Meine kleine Märchen Memo Box

Autorenwertung
  • Aufmachung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Unterhaltung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Kreativität
    ein Buchein Buchein Buchkein Buchkein Buch
  • Nutzen
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Spielspaß
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Gesamt
    4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne
Rezension von: skrueger | Rezensionsdatum:

Autor:

Jürgen Heel ist hauptberuflich Werbetexter. Er war fest angestellter Werbetexter in Wien, Hamburg, Zürich und Salzburg. Seit 2011 ist er freischaffend tätig. Er studierte Architektur. Jetzt schreibt und konzipiert er Kampagnen und Werbemittel.

Illustrationen:

ist Kinderbuchillustratorin. Sie stammt aus Polen, liebt zu reisen und von überall auf der Welt zu arbeiten. Zur Zeit lebt sie in Nordspanien. Sie mag gern jamaikanische Musik, Sushi, Star Trek, die Sonnenstrahlen, Kaffeetrinken bei der Arbeit und natürlich Katzen.

Inhalt:

1 Märchenbuch mit drei Märchen: „Hänsel und Gretel, „Scheewittchen“ und „Rotkäppchen“, Text frei nach den Gebrüdern Grimm von Nicola Berger

36 Memo-Karten, davon 12 Memo-Karten „Hänsel und Gretel“, 12 Memo-Karte „Scheewittchen“ und 12 Memo-Karten „Rotkäppchen“

1 Spielanleitung,

So wird’s gespielt:

Diese Memory-Variante ist noch ein bisschen Anspruchsvoller als ein normales Memory, wo immer zwei gleiche Karten gefunden werden müssen. Zu jedem Märchen gibt es 12 Karten, die dem Inhalt der Geschichte illustrieren. Hier müssen sich die Spieler die gesamte Reihenfolge von den 12 aufzudeckenden Karten merken. Der erste Spieler versucht, die Memo-Karte mit der Nummer 1 aufzudecken. Hat er die richtige Karte umgedreht, ist er sogleich nochmals am Zug. Stimmt die Reihenfolge, die dem Verlauf des Märchens entspricht (es gibt aber auch Nummerierungen auf den Karten) nicht mehr, ist sein Zug beendet und alle bisher aufgedeckten Karten müssen wieder zurückgedreht werden. Ziel ist es, alle 12 Memo-Karten in der richtigen Reihenfolge von 1 bis 12 aufzudecken. Wer das als Erster schafft, gewinnt.

Spielvariante:

Eine Variante für jüngere Kinder lässt sich mit diesem Spiel als Ritual beim Zu-Bett-Gehen wie folgt finden. Ein Erwachsener oder älteres Geschwisterkind liest eines der Märchen vor. Das kleine Kind (ab 4 Jahre) hört die Geschichte und gibt dem Vorlesenden zum passenden Zeitpunkt die Karten zurück. Wenn der Vorleser alle 12 Karten hat, ist die Geschichte zu Ende und für das Kind die Schlafenszeit herangekommen.

Das Spiel ist auch praktisch zum Mitnehmen zur Oma oder zu Freunden. Der handliche Karton mit den Maßen: 17 cm x 13,5 cm x 6 cm passt in jeden Kinderrucksack. Damit können bis zu 4 Spieler mitmachen, man kann sich auch allein damit beschäftigen. Es ist für Kinder ab 5 Jahren geeignet.

Fazit

Mit diesem Spiel wird ein gutes Gedächtnis trainiert, wie auch bei anderen Memory-Spielen. Hierbei wurde aber mal eine neue Spielvariante umgesetzt, die das ganzer interessanter macht. Man muss, um zu gewinnen, alle 12 Karten hintereinander in der richtigen Reihenfolge aufdecken können. Für kleine Kinder gar kein Problem, für uns Erwachsene schon schwieriger.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar