Mord am Hellweg – Renommiertes Krimifestival wird im Herbst 2010 erneut in NRW stattfinden

Rezension von: istillreadbooks | Rezensionsdatum:

Die fünfte Auflage des beliebten Literaturfestivals „“ startet heute in genau einer Woche, am 18. September 2010 und wird dann bis zum 13. November des Jahres wieder einmal Schauplatz zahlreicher literarischer Verbrechen (wohlgemerkt Verbrechen im positiven literarischen Sinne!) sein.

Alle Veranstaltungen des „Mord am Hellweg 2010“ Festivals finden an verschiedenen Veranstaltungsorten in der sogenannten Hellweg-Region statt, wozu natürlich im Wesentlichen das Ruhrgebiet zählt. Krimi- und Thrillerliebhaber bekommen also zwei Monate lang in Dortmund, Bochum, Duisburg und Essen sowie in den umliegenden kleineren Städten einiges aus dem Bereich der „kriminell guten“ Literatur geboten.

Im Rahmen des Festivals sind mehr als 200 Veranstaltungen geplant, bei denen insgesamt mehr als 600 bekannte Krimiautoren und -künstler zugegen sein werden. Zu den erwarteten Gästen gehören dabei zahlreiche internationale literarische „Schwergewichte“ der Krimi-Welt wie etwa Jussi-Adler Olsen aus Dänemark (bekannt durch die Titel „Erbarmen“ und „Schändung“) und Simon Beckett aus England (bekannt durch „Die Chemie des Todes“ und „Kalte Asche“).

Natürlich werden es sich aber auch verschiedene renommierte deutsche Autoren nicht nehmen lassen, bei „Mord am Hellweg“ persönlich präsent zu sein – erwartet werden hier unter anderem Jacques Berndorf (bekannt durch seine verschiedenen „Eifel-Krimis“) und Alexandra Kui (unter anderem bekannt durch „Wiedergänger“; unsere Rezension zu diesem Roman findet sich unter folgendem Link: Rezension zu „Wiedergänger“ von Alexandra Kui).

An dieser Stelle möchten wir noch auf zwei Veranstaltungen im Rahmen von „Mord am Hellweg“ gesondert hinweisen:

Am 20.09. wird der belgische Schriftsteller Luc Deflo in der Stadt- und Landesbibliothek Dortmund aus seinem neuen Thriller „Schnitzeljagd“ (erschienen bei Droemer Knaur) lesen.

Am 15.10. wird dann unter anderem die deutsch-türkische Schriftstellerin Aykol Esmahan („Scheidung auf Türkisch“, vor kurzem bei Diogenes erschienen) im Rahmen der deutsch-türkischen Kriminacht im Consol Theater Gelsenkirchen eine exklusiv für das Mord am Hellweg Festival verfasste Kurzgeschichte vorlesen.

Rezensionen zu den beiden genannten Krimis „Schnitzeljagd“ und „Scheidung auf Türkisch“ werden übrigens in Kürze hier zu lesen sein – an dieser Stelle geht deshalb einmal ein ganz besonders herzliches Dankeschön an den Diogenes Verlag und an den Droemer Knaur Verlag, die uns regelmäßig mit Rezensionsexemplaren von tollen Neuerscheinungen versorgen – vielen Dank!

Wer sich nun noch genauer über das Mord am Hellweg Krimifestival informieren möchte, kann dies direkt auf der Seite der Veranstalter tun: www.mordamhellweg.de

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar