MTV Unplugged

Autorenwertung
  • Musik
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Instrumentalisierung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Stimmen
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Songsauswahl
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Liveatmosphäre
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Gesamt
    5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne
Rezension von: michaelkrause2 | Rezensionsdatum:

MAFFAY ZIEHT DEN STECKER!

Der Sänger:
wurde 1949 in Rumänien geboren und kam mit seinen Eltern 1963 nach Deutschland. Ein Jahr später gründete er seine erste Band, die Songs von Bob Dylan, den Small Faces oder Cream coverte. 1968 gründete er mit einer Schulkameradin das Folk-Beat-Duo Peter & Margit. Ein weiteres Jahr später wurde Michael Kunze auf ihn aufmerksam und produzierte mit ihm die erste Single „Du“, die 1970 der erfolgreichste Hit in Deutschland wurde. In den folgenden Jahren sang weitere Schlager wie „Josie“ oder „Es war Sommer“. Mit dem Album „Steppenwolf“ vollzog er einen stilistischen Wechsel vom Schlager zum Deutschrock. Das Album verkaufte sich 1,6 Millionen Mal und machte zum deutschen Superstar. Mit dem Karat-Song „Über sieben Brücken muss du gehn’“ gelang ihm ein weiterer Millionenhit. Seit 1979 erreichte mit seinen Alben fünfzehn Mal die Spitze der deutschen Charts. 1983 überraschte er seine Hörer mit dem Rockmärchen , dem vier weitere Alben folgten. In der gleichnamigen Stiftung engagiert sich für traumatisierte Kinder. Auch auf der Bühne sind Maffay und seine exzellente Band eine Klasse für sich. Seine Tourneen sind regelmäßig ausverkauft und hatten zum Teil über 700.000 Besucher pro Tour.

Das Album:
Lange hat es gedauert: , die , Westernhagen, selbst haben es getan: Sie alle zogen für MTV den Stecker und spielten unplugged. Dass nun auch Peter Maffay in diese Riege rutscht, mag für dein einen oder anderen nicht überraschend sein, dass er dabei die mit Abstand beste Performance abliefert vielleicht schon. Sicher, Peter Maffay und seine Band sind exzellente Musiker, doch ich gebe zu, dass ich ausgesprochen skeptisch war, was die Umsetzung dieses Konzeptes auf seine Musik und seinen Backkatalog angeht. Doch der gebürtige Rumäne hat mich nicht nur überzeugt, sondern komplett begeistert.

Peter Maffay dreht vierundzwanzig seiner Songs durch den akustischen Fleischwolf. Soll heißen, er spielt sie nicht nur lieblos akustisch herunter, sondern arrangiert die Titel entsprechend und schafft es so, selbst aus alten Schmonzetten wie „Du“ oder „Es war Sommer“ eine Perle zu machen.

Das Album ist vollgepackt mit Höhepunkten, und immer wenn man denkt, besser kann es nicht mehr werden, setzt Peter Maffay noch einen drauf. Im Prinzip dache ich, mein Highlight des Albums sei schon mit Titel Nummer zwei erreicht. „Gelobtes Land“ vom letzten Album „“, ist schon in der Studioversion ein Highlight, doch was Maffay hier, auch wegen des traumhaften Saxophons abliefert, ist einfach nur grandios. Doch es kommen noch Songs wie „Room With A View“, „Freiheit, die ich meine“ oder „Halleluja“, die ebenfalls nur begeistern können.

Wie bei solchen Unplugged-Auftritten üblich, kommen auch Gastmusiker zum Einsatz. Auch hier landet Peter Maffay einen Volltreffer nach den anderen. Mit gibt es unter anderem eine Gänsehautversion von „Über sieben Brücken musst du gehn“, mit Kate Melua, das Nessaja-Lied (mit einer deutsch singenden !), und von den Common Linnets veredelt mit ihm die Titel „Sonne in der Nacht“ und Weil es dich gibt“. Auch die Auftritt von Jennifer Weist, Tony Carey oder sind einfach nur Klasse. Und wer denkt, dass man aus Instrumenten wie Bongos oder Holzklötzchen keine Töne erzeugen kann, wird durch Percussionist Ray Cooper eines besseren belehrt.

Das i-Tüpfelchen dieses Albums ist dann noch die tolle Liveatmospäre, die dem Hörer das Gefühl gibt, diesen Abend unmittelbar mitzuerleben.

Trackliste:
01 – Bring mich nach Haus
02 – Gelobtes Land
03 – Dein Gesicht
04 – Schwarze Linien
05 – Eiszeit (mit Johannes Oerding)
06 – So schön (mit Johannes Oerding)
07 – Der Mensch auf den du wartest (mit Jennifer Weist)
08 – Du
09 – Leuchtturm (mit Jennifer Weist)
10 – Wenn der letzte Regen fällt
11 – Über sieben Brücken musst du gehn (mit Johannes Oerding)
12 – Weil es dich gibt (mit Ilse DeLange)
13 – Room With A View (mit Tony Carey)
14 – So bist du
15 – Dreams On Fire (mit Katie Melua)
16 – ich wollte nie erwachsen sein (Nessaja Lied) (mit Katie Melua)
17 – Medley: Schatten in die Haut tätowiert / Liebe wird verboten (mit Johannes Oerding)
18 – Ewig (mit Philipp Poisel)
19 – Wie soll ein Mensch das ertragen (mit Phillip Poisel)
20 – Tiefer
21 – Halleluja
22 – Sonne in der Nacht (mit Ilse DeLange)
23 – Und es war Sommer
24 – Freiheit, die ich meine (mit Katie Melua, Jennifer Weist, Ilse DeLange, Johannes Oerding, Philipp Poisel, Tony Carey)

Fazit:
Im Prinzip ist das Fazit zu diesem Album ganz kurz: Das ist das mit Abstand beste deutsche Unplugged-Album! Peter Maffay zieht alle Register und stellt dabei alle deutschen Künstler, die bisher ebenfalls überzeugt haben, in den Schatten! Maffay unplugged ist ohne Übertreibung ein Album für die Ewigkeit und sicherlich die Krönung seiner musikalischen Karriere!

 

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar