Mylo Xyloto

Autorenwertung
  • Musik
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Instrumentalisierung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Stimme
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Abwechslung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Hörspaß
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Gesamt
    4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne

Mylo Xyloto

Coldplay. Parlophone Label Group (Plg) (Warner) 2011, Audio CD, € 2,83

Rezension von: michaelkrause2 | Rezensionsdatum:

MUSIK FÜR DIE MASSE!

Die Band:

Die Studenten , Jonny Buckland, Will Champion und Guy Berryman lernten sich am University College London kennen und gründeten 1996 eine Band. Im März 1998 erschien die EP „Safety“, die der Band als Demo diente. Ein Jahr später unterschrieben einen Plattenvertrag bei , wo sie bis heute unter Vertrag stehen. Bereits das erste Album „Parachutes“ wurde auf Anhieb ein kommerzieller Erfolg und gewann den Grammy Award als Bestes Alternative Album. Ein noch größerer Erfolg wurde der Nachfolger „A Rush Of Blood“. Nach zwei Alben waren eine der angesagtesten Bands der Gegenwart. Auch die folgenden Album wurden riesige Erfolge, wobei die Band seit dem vierten Album mit Produzent zusammenarbeitet. Neben ihrer Musik sind Coldplay sozial äußerst engagiert und unterstützen seit Jahren eine Entwicklungshilfeorganisation. Sänger ist seit 2003 mit der Schauspielerin verheiratet.

Das Album:

Mit ihrem fünften Studioalbum „Mylo Xyloto“, welches am 21.Oktober 2011 erschien, erzählen Coldplay die Geschichte von Mylo und Xyloto. Neben elf neuen Titeln, gibt es auch drei Songschnipsel, die auf bestimmte Melodien hinweisen. Wieder einmal arbeiteten Coldplay mit Brain Eno zusammen, was der Band nicht nur positive Stimmen einbrachte. Immer wieder wurde bemängelt, das Coldplay mit diesem Album sich endgültig vom Indie-Rock verabschieden und sich dem Mainstream zuwenden. Ein Vorwurf, den ich nicht wirklich teilen kann. Wo hört Indie auf, wo fängt Mainstream an? Fakt ist, dass auch dieses Album von Coldplay zu gefallen weiß.

Chris Martin und seine Mannen haben ein Gespür für ausnahmslos schöne Melodien. Dazu Martin´s samtweiche Stimme und schon werden Titel wie „Paradise“ oder „Up Against The World“ zu Hits. Heftige Kritik gab es auch für das Duett mit („Pricess Of China“). Und obwohl ich wahrlich kein Fan der R´n´B-Diva bin, hat mich auch dieser Song überzeugt.

Trackliste:

01 – Mylo Xyloto

02 – Hurts Like Heaven

03 – Paradise

04 – Charlie Brown

05 – Us Against The World

06 – M.M.I.X

07 – Every Teardrop Is A Waterfall

08 – Major Minus

09 – U.F.O

10 – Princess Of China

11 – Up In Flames

12 – A Hopeful Transmission

13 – Don´t Let It Break Your Heart

14 – Up With The Birds

 

Fazit:

„Mylo Xyloto“ ist der Beweis dafür, dass Konzeptalben funktionieren können. Auch wenn sich Coldplay ein wenig vom Indiesound der ersten Alben verabschiedet haben, bietet dieses Album noch genügend Ansatzpunkte, um auch alte Fans zufriedenzustellen. Die Riffs von „Charlie Brown“ oder „Major Minus“ sind nach wie vor eine Klasse für sich. Auch die Tatsache, dass sechs Singles aus diesem Album ausgekoppelt wurden, spricht für sich, zumal Titel wie „Paradise“ oder „Up With The Birds“ wirklich großes Kino sind. Wenn so die Musik für die breite Masse klingt, gehöre ich dieser Masse gerne an!

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar