Nachtglut

Autorenwertung
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Story
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Charaktere
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Unterhaltung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Gefühle
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Gesamt
    4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne

Nachtglut

Sandra Brown. Blanvalet 2002, Taschenbuch, 512 Seiten, € 0,01

Rezension von: Kokoro | Rezensionsdatum:

Nachtglut von

Anna Corbett ist eine junge, gutaussehende, aber taubstumme Witwe, die mit ihrem Sohn David und mit ihrem Schwiegervater Delray Corbett auf dessen Ranch lebt. Eines Tages bricht der Stiefsohn Carl zusammen mit einem Kumpanen aus dem Gefängnis aus und will gemeinsam mit seinem ebenfalls verbrecherischen, aber auf Bewährung in Freiheit arbeitenden Bruder Cecil Rache nehmen an dem Stiefvater, dem sie ihr Unglück anlasten, obwohl dieser alles getan hatte, um sie in der Jugend vom falschen Pfad abzubringen.
Gleichzeitig lernt Anna den jungen Einzelgänger Jack Sawyer kennen, der ihr zunächst mit ihrem kaputten Auto hilft und sich dann als Ranchhelfer nützlich macht. Sie ist fasziniert von dem Mann und muß wider Willen feststellen, daß dieser sehr liebevoll mit ihrem Sohn umgeht, hat jedoch gleichzeitig Angst, da sie immer fürchtet, daß Männer es wegen ihrer Behinderung nicht ernst meinen.

Daher ist sie auch gar nicht begeistert, daß Jack die Gebärdensprache lernt. Auch ihr Schwiegervater ist skeptisch, warum gerade zeitgleich mit dem Ausbruch seines Stiefsohns dieser Mann bei ihm auftaucht und vermutet zunächst, daß Jack mit den Bankern und  Immobilienentwicklungsfirmen unter einer Decke steckt, die ihm seit geraumer Zeit versuchen, sein Grundstück abzukaufen.

In einem anderen Handlungsstrang wird die Geschichte von Sheriff Ezra Hardge erzählt, der genau zum Zeitpunkt des Ausbruchs pensioniert wird. Er knabbert noch immer – seit 20 Jahren – an einem ungelösten Mordfall an einem jungen Mädchen aus der Gegend, für den er die beiden Corbett-Brüder verantwortlich hält. Darunter hat auch seine Ehe gelitten, und als er in der Woche nach seiner Pensionierung sich nachts aus dem Haus schleicht, als er nicht schlafen kann, um sein Büro auszuräumen und nochmals über den Akten des Mordfalls grübelt, verläßt ihn seine Frau. Der neue Sheriff jedoch lehnt seine Hilfe ab.

Währenddessen hinterlassen die beiden ausgebrochenen Sträflinge eine Spur des Horrors auf ihrem Weg. Auf der Suche nach Bargeld und Unterschlupf töten sie zwei ältere Schwestern, rauben eine Tankstelle aus und ermorden zunächst den Besitzer, verschleppen dessen junge Tochter, die Carl zunächst mißbraucht und dann ebenfalls tötet. Ihr Plan führt sie letztendlich nach Blewer, die Stadt, in der Anna und ihre Familie lebt, aber vorher rauben sie in einem gut ausgetüftelten Coup noch eine Bank aus, bei der plötzlich weitere Beteiligte hinzukommen…

Können Jake, Anna und Delray sich gegenüber diesen Verbrechern verteidigen? Was will der Banker wirklich von Anna und Delray? Und kann der alte Sheriff seinen Nachfolger überzeugen, daß er noch nützlich sein kann bei der Jagd nach den Verbrechern? Und welches Geheimnis verbirgt Jack, will er letztlich doch Anna und Delray schaden?

Fazit

Auch wenn der vorliegende – geschrieben von einer Autorin, die ursprünglich mit reinen Liebesromanen bekannt geworden ist – in den Figuren von Jack und Anna eine Prise Erotik enthält, so ist es doch ein wirklich sehr gut und spannend geschriebener mit mehreren überraschenden Wendungen!

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar