Neue Abenteuer von Sherlock Holmes & Dr. Watson

Autorenwertung
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Story
    ein Buchein Buchein Buchkein Buchkein Buch
  • Abenteuer
    ein Buchein Buchein Buchkein Buchkein Buch
  • Aufmachung
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Hörspaß
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Gesamt
    3.5 Sterne3.5 Sterne3.5 Sterne3.5 Sterne3.5 Sterne

Die verschollenen Fälle

Christian Brückner (Sprecher). Der Audio Verlag 2013, Audio CD, € 14,90

Rezension von: Ragan Tanger | Rezensionsdatum:

Neue Abenteuer von Sherlock & Dr. Watson, Die verschollenen Fälle, 5 Audio-CDs

Kein , trotzdem Holmes

Eine Sensation für alle Holmes-Fans, wie der Der Audio-Verlag auf de Rückseite der Box mit den fünf CDs schreibt, sind diese Geschichten, also die verschollenen Fälle, in erster Linie dadurch, dass die nämlich gar nicht von seinem Erfinder Arthur Conan Doyle verfasst worden sind, sondern, wie man literarisch korrekt sagt, Pastiche-Geschichten sind, also von fremden Autoren. Und davon gibt es gerade bei der Person Sherlock Holmes eine ganze Menge, sogar der erste Fall einer Pastiche-Erzählung bezog sich schon 1914 auf eine von einem Fremden verfasste Geschichte von Sherlock Holmes. Die Sensation bezieht sich in erster Linie also auf die sehr schönen Hörspielproduktionen mit ihren tollen Sprechern und ihrem schönen musikalischen Arrangement als auf den literarischen Wert dieser Edition.

Auf fünf CDs warten vier Geschichten, allesamt von unterschiedlichen Autoren meist neueren Datums. Auffällig an diesen Geschichten ist die Streuung von berühmten Persönlichkeiten, die in den jeweiligen Fällen Holmes und Watson an der Seite oder vielmehr gegenüber stehen. Karl Marx, Siegmund Freud und Jack the Ripper seien hier genannt, wobei vor allen Dingen Freud und Marx aufgrund ihrer historischen Bedeutung eine sehr spannende Plot-Alternative bieten, so dass man sich der Story auch abseits des Krimigenres als quasi historischem Roman annähern kann.

Die Aufmachung der Box ist etwas umständlich; die modernen Pappetuis sind meines Erachtens für mehrere CDs viel geschickter und vor allen Dingen ökonomischer und ökologischer als jede CD – wie hier gemacht – in eine einzelne Hülle zu drücken. Sei es drum, die vom WDR, SWR und der Schweizer Medienanstalt SRF produzierten Hörspiele sind stimmlich großes Ohrenkino. Mit fein austarierter Musikbeilage, mit tollen Sprechern, mit witzigen Dialogen, mit würzigem Inhalt, kurzum: der klassische Genuss für alle Krimifans, wenn man es dann auf die schnelle Art und Weise mag.

Denn ein Original aus der Feder des Meisters Conan Doyle selbst wäre niemals so schmal gewesen, um es auf nur eine Cd zu pressen. So ragt selbstredend die Geschichte der Whitechapel-Morde heraus, die als Einzige auf zwei CDs daherkommt und dessen Tiefe und Handlungsstrang am Ehesten an das Original erinnern. Andererseits sind die kurz-knackigen Pastiche-Storys, fasst man sie denn auch als solche auf, ein sehr kurzweiliges, wenn auch oberflächliches Hörvergnügen.

Fazit:

Leider wird nicht ganz klar, dass es sich hier um Neuinterpretationen eines quasi vogelwilden Motivs, nämlich dem des Detektivs Holmes handelt. Das hatte fairerweise ein bisschen deutlicher auf dem Produkt herausgestrichen werden können. Mit diesem Hintergrund aber machen die kleinen Happen kriminalistischer Hörkunst Sinn und Freude und ja, die Kunst des Meisterdetektivs, alles zu beobachten und blitzschnell zu analysieren leuchtet auch so. Für Holmes-Fans und Krimi-Junkies ein Superstoff, für Literaturgourmets eher der Burger unter den Menüoptionen.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar