Out of Sight

Autorenwertung
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Erotik
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Humor
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Anspruch
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Gesamt
    3.5 Sterne3.5 Sterne3.5 Sterne3.5 Sterne3.5 Sterne

Out of Sight - SZ-Cinemathek Nr. 20

George Clooney (Hauptdarsteller). Süddeutsche Zeitung GmbH 2005, DVD, € 0,65

Rezension von: istillreadbooks | Rezensionsdatum:

Out of Sight

Inhalt
Jack Foley ist ein notorischer Bankräuber. In seiner mehr als 20-jährigen „Karriere“ hat er mehr Banken überfallen als jeder andere Verbrecher in der Kartei des FBI. Eine Waffe hat Foley dabei noch nie benutzt, und leider hat er das Pech, bei seinen Überfällen immer wieder geschnappt zu werden.

Eines Tages wird Foley nach einem weiteren Überfall in Florida geschnappt, weil sein Fluchtfahrzeug nicht anspringen will. Das FBI ist froh, einen „dicken Fisch an der Angel“ zu haben, und Foley wird zu einer 30-jährigen Haftstrafe verurteilt. Eine lange Zeit für einen Gentleman-Ganoven, der Gewalt verabscheut, und in seinem ganzen Leben noch nie einer geregelten Arbeit nachgegangen ist. Zwar schafft es Foley, sich im Gefängnis vor dem Arbeitsdienst zu drücken, und durch sein cleveres Taktieren hinter den Gefängnismauern gelingt es ihm auch, den Alltag im Gefängnis ohne große Schwierigkeiten mit Mithäftlingen oder Wärtern zu meistern. Doch bereits nach kurzer Zeit sehnt sich Foley nach seinem alten „Vagabundenleben“ zurück.

Gemeinsam mit seinem Kumpel Buddy nutzt Foley die erstbeste Gelegenheit zum Ausbruch aus dem Gefängnis. Zunächst scheint alles nach Plan zu verlaufen, doch nachdem die Gefängniszäune überwunden sind, landet Foley direkt vor dem Gewehrlauf der hübschen Polizistin Karen Sisco. Nur der Geistesgegenwärtigkeit seines Kumpels Buddy hat Foley es zu verdanken, dass er nicht direkt nach dem Ausbruch wieder „eingebuchtet“ wird. Buddy gelingt es, die Polizistin Karen zu überwältigen. Ohne lange zu überlegen, sperrt Buddy Karen gemeinsam mit Foley in den Kofferraum seines Fluchtfahrzeugs ein. Doch Karen lässt sich von Foleys Charme einwickeln, und während der Autofahrt kommen sich die beiden grundverschiedenen Charaktere näher.

Eine amüsante Lovestory auf Messers Schneide
Karen Sisco ist nach der gemeinsamen Autofahrt mit Jack Foley hin- und hergerissen: Einerseits steht sie zwar auf der Seite des Gesetzes, und wäre normalerweise schon allein aufgrund ihres Berufs dazu verpflichtet, Jack Foley den Behörden auszuliefern, doch sie kann sich Jacks Charme nicht entziehen und zögert deshalb, den gutaussehenden Ganoven, der bei seinen Gaunereien niemals Gewalt angewandt hat, „anzuschwärzen“. Und auch Jack ist hoffnungslos in die attraktive Gesetzeshüterin vernarrt: Wider besseres Wissen und gegen den ausdrücklichen Rat seines Kumpanen Buddy macht er sich auf die Suche nach Karen.

Die beiden finden einander, und es bahnt sich eine Liebesgeschichte an, die ein Spiel mit dem Feuer ist, und jederzeit zu Ende gehen kann, von den möglichen Folgen für Karen dabei einmal ganz abgesehen. Doch Jack und Karen können nicht voneinander lassen, und gemeinsam begeben sie sich auf die Suche nach der Antwort auf die Frage, ob zwischen ihnen noch mehr steht, als nur das Gesetz…

Fazit
Steven Soderberghs Verfilmung von Elmore Leonards Roman „Out of Sight“ besticht durch eine brillante Leistung der beiden Hauptdarsteller und . Von der Kritik gefeiert, entwickelte sich der Film dennoch zu einem Misserfolg an den Kinokassen. Dabei ist schon allein die überzeugende optische Präsenz von es wert, sich diesen Film anzusehen. Wer sich die Zeit nimmt, sich auf die mitunter recht komplexe Handlung einzulassen, wird mit einem „Diamant der Filmgeschichte“ belohnt. Sowohl der durchdachte Plot als auch die attraktiven Hauptdarsteller machen diesen Film absolut sehenswert.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar