Paul und Sina retten den Reiterhof

Autorenwertung
  • Lesbarkeit
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Story
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Zeichnungen
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Anspruch
    ein Buchein Buchein Buchkein Buchkein Buch
  • Gesamt
    4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne
Rezension von: katie85 | Rezensionsdatum:

Paul und Sina retten den Reiterhof,  

Inhalt

Paul und Sina gehen regelmäßig auf einen Reiterhof. Dort bekommen sie Voltigierunterricht auf dem Pony Fritzi – zusammen mit ein paar anderen Kindern. Es macht ihnen allen auch sehr viel Spaß und sie haben sich schon für die nächsten Kurse angemeldet. Doch dann erfahren sie, dass ihre Reitschule geschlossen werden soll. Es wird nicht genug Geld eingenommen und dann streicht auch noch die Gemeinde ihre Zuzahlung für Jugendarbeit, weil sie sparen muss.

Was sollen sie nun tun, um den Reiterhof zu retten? Schon lange geplant ist eine Vorführung. Alle Eltern sollen dazu eingeladen werden. Doch Paul hat noch eine viel bessere Idee. Seine Mutter kennt ein paar Leute aus der Gemeinde. Er bittet sie um Hilfe. Ein paar Leute sollen sich ihre Show ansehen um zu sehen, dass die Kinder den Reiterhof wirklich brauchen und das Geld dort gut investiert ist.

Von diesen Plänen erzählt Paul aber niemandem. Es soll eine Überraschung werden. Die Kinder trainieren regelmäßig fleißig für ihren Auftritt und alles läuft soweit gut. Doch dann gibt es ein weiteres Problem: Es sollen einheitliche Anzüge her. Doch dafür ist natürlich auch kein Geld vorhanden. Doch Nadine hat eine gute Idee. Sie leiht sich Anzüge von der Gymnastikgruppe.

Auch Paul soll einen anziehen – doch dem gefällt das überhaupt nicht. Immerhin sieht er durch seine pummelige Figur darin aus wie eine Presswurst. Er zieht aber letztendlich den Gymnastikanzug doch noch an – mit der Folge, dass er bei der ersten Bewegung platzt… Was soll Paul also nun anziehen?

Doch es kommt noch schlimmer: Am Tag der Aufführung hängt Nadine die Anzüge für die Mädchen an den Zaun und vergisst sie dort. Als sie ihr wieder einfallen und sie sie holen möchte, haben die Ziegen, die auf der Wiese grasen, sie gefressen. Nun hat niemand mehr ein Kostüm und die Voltigiergruppe sieht nicht mehr einheitlich gekleidet aus. Doch auch das ist noch nicht das Schlimmste – Danni hat extra einen Kuchen gebacken.

Doch als sie diesen kurz vor der Aufführung anschneiden möchte merkt sie plötzlich, dass er so hart ist, dass er sich nicht mehr schneiden lässt… Doch Paul hat schon eine gute Idee. Er schwingt sich auf sein Fahrrad und radelt los – kann er es noch schaffen, rechtzeitig wieder zurück zu sein mit neuem Kuchen und einheitlicher Kleidung? 

Fazit

Das Buch ist für Kinder von 7/8 Jahre. Für dieses Alter ist es auch angemessen. Das Buch hat eine gute Länge, ist interessant geschrieben. Die Schrift ist kleiner als die von den Büchern für Erstleser und die Kapitel sind etwas länger.

Super finde ich, dass als Lesezeichen ein Band mit harter Gummifigur am Buch befestigt ist.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar