Pink – Missundaztood

Autorenwertung
  • Musik
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Texte
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • CD-Box
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Gesamt
    4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne
Rezension von: Wolfi | Rezensionsdatum:

– Missundaztood

Label: ()

Titel
1. Get the Party started
2. 18 Wheeler
3. Missundaztood
4. Dear Diary
5. Eventually
6. Numb
7. Just like a Pill
8. Family Potrtät
9. Misery
10. Respect
11. Don’t let me get me
12. Gone to California
13. Lonely Girl
14. My Vietnam
15. Catch 22

Beurteilung

1. Get the Party Started
Ein toller Opener für eine CD, macht richtig gute Laune! 8/10

2. 18 Wheeler
Dieser Song ist eigentlich keine Ballade, aber auch kein schneller Song. Irgendwas dazwischen. Aber gut gemacht und sehr eingängig. 8/10

3. M!ssundaztood
Der Titeltrack des Albums. Nicht mein Lieblingslied auf der CD, aber auch nicht schlecht! 7/10

4. Dear Diary
Langsame, sehr schöne Melodie und toller, persönlicher Text. Schöne Ballade. 8/10

5. Eventually
Sanfte, traurige Melodie. Sehr eingängig und schön! 8/10

6. Numb
Endlich wieder ein sehr rockiger Song auf der CD. Tolle Nummer, die man gerne lauter hören darf. 8/10

7. Just like a Pill
Einer der stärksten Songs auf der CD. Geniale, eingängige Melodie, toller Text (wer kennt das nicht, dass ihm der Partner nicht gut tut aber man trotzdem nicht von ihm lassen kann!). Für mich einer der Lieblingsstücke auf der Scheibe. 10/10

8. Family Porträt
Beim ersten hören konnte ich kaum glauben, dass hier wirklich Pink singt. Hätte durchaus auch eine Mary J. Blidge sein können. Genialer Text (Scheidung der Eltern) und die Melodie einfach genial! 10/10

9. Misery feat. Steven Tyler (Aerosmith)
Und wieder ist es eine ganz andere Richtung, die sie einschlägt. Ein schöner Blues, bei dem ihre Stimme nicht nur hervorragend passt, sondern auch noch mit Steven Tyler’s „Röhre“ auch noch wunderbar harmoniert. 8/10

10. Respect feat. Scratch
Das einzige Lied auf dem Album, bei dem ich immer wegschalten muss. Überhaupt nicht mein Geschmack. 4/10

11. Don’t let me get me
Witziger Text (wenn man sich selber nicht leiden kann) und eingängige Melodie. Kommt nicht an Just like a Pill ran aber trotzdem guter Song. 9/10

12. Gone To California
Diesem Lied fehlt irgendwas. Die Melodie ist nicht eingängig genug und auch der Text reißt mich nicht mit! 5/10

13. Lonely Girl feat. Linda Perry
Schöne aber traurige Melodie. Bleibt einem im Ohr. Toller Song aber kein Favorit. 7/10

14. My Vietnam
Toller Text, die Melodie ist allerdings nicht so ganz mein Ding und das stört mich dann doch immer beim hören. Werde mit der Melodie einfach nicht warm. Schade. 6/10

15. Catch-22
Der Bonus-Track. Kann man gut anhören, ist aber auch nicht schlimm, wenn nicht. 6/10

Fazit
Meine erste CD von Pink alias Alecia Moore. Als ich das erste Mal „Get the Party started“ hörte war ich noch nicht überzeugt. Bei „Don’t let me get me“ schon eher. Aber spätestens bei „Just like a Pill“ musste ich diese Scheibe haben. Und ich wurde nicht enttäuscht. Nach „Family Porträt“ war ich beinahe süchtig. (Übrigens alles auch sehr schöne Videos!). Eine CD zum immer wieder und vor allem immer wieder gerne hören! Macht Spaß!

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar