Planet Colors

Autorenwertung
  • Musik
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Texte
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Sound
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Hörspaß
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Verpackung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Gesamt
    4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne
Rezension von: nenya1985 | Rezensionsdatum:

Planet Colors von

Bei DJ Bobo handelt es sich um einen Schweizer Sänger und Tänzer, der seit 1992 erfolgreich auf der Bühne steht. Er schafft es immer wieder während seiner Touren große Hallen zu füllen und seine Fans mit einer spektakulären Show zu begeistern.

Das Album „Planet Colors“ wurde 2000 veröffentlicht und 2001 startete DJ Bobos „Planet Colors“ Tour in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Musik

Die Musik auf diesem Album ist wieder sehr vielseitig und DJ Bobo schafft es erneut neue Dinge in seine Musik einfließen zu lassen, die dadurch immer neu und aufregend klingt. Auch auf diesem Album wird er von Anthony Moriah unterstützt, der einfach eine besondere Stimme hat.

Ein Lied, das auf diesem Album heraus sticht, ist „What A Feeling“, das eigentlich jeder kennt, der den Film „Flashdance“ schon mal gesehen hat. DJ Bobo hat das Lied jedoch nicht einfach gecovert, sondern ein Duett mit Irene Cara daraus gemacht. Eine wirklich tolle neue Interpretation dieses Liedes.

Ein anderer toller Song ist „Hard To Say I’m Sorry“, der davon handelt, wie schwer es manchmal sein kann sich bei jemandem zu entschuldigen, den man liebt. Musik und Text passen hier wirklich gut zusammen.

„Moscow“ ist ein ziemlich ungewöhnliches Lied, da im Hintergrund ein Männerchor zu hören ist, was bei DJ Bobo vorher noch nicht eingesetzt wurde, aber es verleiht dem Lied eine exotische Note.

Des Weiteren gibt es auf dem Album so unterschiedliche Lieder wie den Partysong „Let The Party Begin“ oder die Ballade „Say It Again“. Auch die Lieder „Top Of The World“, welches Gospeleinflüsse hat und „Man In The Mirror“ sind wirklich hörenswert.

Mein Lieblingslied von dieser CD ist „Tell Me Why“, weil ich einfach den Text und die Stimmung mag, die dieses Lied rüber bringt. Wer hat nicht schon einmal Liebeskummer verspürt und dieses Lied drückt genaus das aus.

„Time To Turn Off The Light“ ist ein kleines Dankeschön an DJ Bobos Fans und ein Versprechen, das es noch mehr Musik von ihm geben wird. An das letzte Lied wird noch ein kleines Extra angehängt, also nicht zu schnell den CD Player ausstellen.

Trackliste

1. Let The Party Begin
2. What A Feeling
3. Hard To Say I’m Sorry
4. Man In The Mirror
5. Colors Of Life
6. Moscow
7. Say It Again
8. Top Of The World
9. Way To Your Heart
10. Tell Me Why
11. Dreaming Of You
12. Time To Turn Off The Light

Fazit

Wieder ein tolles Album von DJ Bobo aus dem einige Songs besonders hervorstechen, aber ich finde alle sind wirklich hörenswert. Die Mischung der Lieder ist ebenso bunt, wie das Cover erhoffen lässt.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar