Pret-a-porter

Autorenwertung
  • Spannung
    ein Buchein Buchhalbes Buchkein Buchkein Buch
  • Romantik
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Humor
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Gesamt
    3 Sterne3 Sterne3 Sterne3 Sterne3 Sterne

Prêt-à-Porter

Sophia Loren (Hauptdarsteller). Universum Film GmbH 2009, DVD, € 8,00

Rezension von: Rezension.org | Rezensionsdatum:

Pret-a-porter

Inhalt
Mehrere Handlungen werden in einem Film untergebracht. In Moskau kauft Sergej zwei Exemplare einer auffälligen Krawatte, wovon er eine zu Olivier, der in Paris lebt schickt und die andere selber anziehen möchte als Erkennungszeichen bei ihrem Treffen.

In Paris steht bald eine große Modenschau an, für die, die Vorbereitungen auf Hochtouren laufen. Diese soll mit einer Modenschau für Hunde beginnen und im Anschluss dann Frauen die neueste Mode präsentieren. Kitty Potter, eine Reporterin ist der rote Faden in dem Film. Ihr Auftrag den Modemachern und Models Fragen zu stellen. Auch Sergej ist nun in Paris eingetroffen. Er und Olivier treffen sich. Sergejs wirklicher Name ist Sergio und anscheinend ein Italiener. Im Auto führen sie eine wichtige Besprechung doch auf einmal beginnt Olivier zu röcheln und erstickt an einen Schinken-Sandwich.

Sergio der Mörder?
Der Fahrer, der sich mit dem Stau in dem sie steckten, beschäftigten, hält aber Sergio für den Mörder. Dieser flieht durch einen Sprung von der Brücke in die Seine. Die trauernde Witwe steht im Mittelpunkt der Presse, wobei sich deren Trauer in Grenzen hält. Eines Tages sucht Sergio sie auf. Er lebte jahrelang in der Sowjetunion und war einmal mit ihr verheiratet. Sie dachte er sei tot.

Milo o´Brannigan ist ein Top Fotograf und Ire. Drei Herausgeberinnen einer führenden Modezeitschrift treffen sich wegen einem Vertrag mit ihm. Alle versuchen ihn zu überzeugen er aber nutzt die Situation für Fotos. Anne Eisenhower ist Journalistin und möchte auf ihr Zimmer indem immer noch Joe Flynn ein Sportreporter wohnt der aufgrund einiger Umstände nicht wie geplant abreisen konnte. Beide wollen das Zimmer haben und versuchen den anderen raus zu ekeln. Isabella und Sergio haben sich versöhnt und haben vor den Abend zu feiern und auf ihr Wiedersehen anzustossen. Doch Sergio schläft dabei ein, Anne und Joe wohnen nun beide im Zimmer und kommen sich näher. Sie verbringen ein paar Nächte miteinander trennen sich dann aber da sie abreisen müssen und es kommt heraus, dass Joe verheiratet ist. Eine gemeinsame Zukunft scheinen die beiden nicht zu haben. Der Film endet mit der Beerdigung von Olivier.

Fazit
Es gibt kaum einen Film mit mehr Stars. Neben und Kim Bazinger sind auch noch Lauren Bacall und auch Tracey Ullmann mit von der Partie. Sogar Jean-Paul Gaultier und Christian Lacroix sind dabei und konnte Robert Altmann für einen kurzen Auftritt gewinnen. Dennoch hat der Film keine richtige Handlung und ist ein ziemliches Durcheinander mit nur locker zusammenhängenden einzelnen Situationen und Schicksalen.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar