Prince – 1999

Autorenwertung
  • Sound
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Hörspaß
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Songtexte
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Melodie
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Gesamt
    5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne

1999

Prince. Warner Bros. Records (Warner) 1983, Audio CD, € 4,52

Rezension von: Zaiman | Rezensionsdatum:

– 1999

  1. 1999
  2. Little Red Corvette
  3. Delirious
  4. Let’s Pretend We’re Married
  5. D.M.S.R.
  6. Automatic
  7. Something In The Water
  8. Free
  9. Lady Cab Driver
  10. All The Critics Love U In New Your
  11. International Lover

1999, Prince‘ erstes Meisterwerk

Mit 1999 hat Prince 1982 endgültig den internationalen Durchbruch geschafft und gehörte neben Michale Jackson zu den größten Superstars der 80er. Auf 1999 hat Stil seinen Stil aus schneidigen Funkgitarrenriffs und tanzbaren elekronischen Synthiehooks perfektioniert. Klangen die Vorgänger hier und da noch etwas uninspiriert und vor allem lyrisch noch sehr unreif, als würde Prince immer noch im pubertären Entwicklungsstadium stecken, klingt er auf diesem Meisterwerk wie ein Mann, der genau weiß, was er will. Der elektronische Synthiesizersound mag vielleicht aus heutiger Sicht etwas antiquiert wirken, aber man hört sich ja einen Princeklassiker vor allem wegen der tollen Atmosphäre an und die erzeugt 1999 zu hauf. Neben dem tollen Nostalgiefaktor, den diese Scheibe versprüht, ist es vor allem Prince‘ Vielseitigkeit, die hier richtig schön zum Tragen kommt.

Das Album ist vom Grundgerüst her, bestimmt das elektronischte Werk, das Prince je aufgenommen hat, hier treffen erdige Funkrhythmen auf utnerkühlte Synthesizersounds, die noch dazu sehr futuristisch wirken, als würde Prince hier die Musik der Zukunft zelebrieren.

„1999“ der Opener und Titeltrack des Albums gehört heute schon zu den Princehymnen, die im Grunde jeder kennt und die Atmosphäre der frühen 80er wie fast kein anderes Stück wunderbar einzufangen weiß. Bei diesem Stück spielt die Band zur Hochform auf, vor allem die Backgroundsängerinnen Wendy und Lisa, sorgen für den gewissen Pfiff.

„Litte Red Corvette“ ist neben „Purple Rain“ die Prince-Ballade schlechthin, selten hat er so schön Gesungen wie auf diesem Stück, zu Beginn hört man ihn sogar richtig atmen, was der Authentizität dieser Aufnahme sehr zugute kommt.

Bei „Delirious“, ein weiterer Ohrwurm, geht es recht beschwingt zur Sache, der Track ist wieder sehr elektronisch gehalten und sehr tanzbar.

Mein persönliches Highlight ist das Vollelektronische „Automatic“, dass mit seinen treibenden, unterkühlten Synthiehook so klingt, als würde es direkt von Kraftwerk stammen, Prince schafft es mit seiner warmen Stimme, dem Song eine Seele zu geben und man ist trotz seiner Länge von über acht Minuten stets gut unterhalten.

Mit „International Lover“ verabschiedet sich Prince mit einer Liebesballade vom Zuhörer, mit sehr hohem Falsettgesang performt er diesen Song und man bleibt gespannt zurück und möchte gar nicht glauben, welch genialer Scheibe wir da gerade gehorcht haben.

Fazit

1999 ist zweifellos eines der größten Meisterwerke der Popmusik überhaupt und neben Purple Rain Prince‘ bestes Ablum, das jeder, der etwas von guter Popmusik hält einmal gehört haben sollte. Hier reiht sich Hit an Hit als wäre es eine Best of mit völlig neuen Prince-Liedern.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar