Prince – Prince

Autorenwertung
  • Sound
    ein Buchein Buchein Buchkein Buchkein Buch
  • Hörspaß
    ein Buchein Buchein Buchkein Buchkein Buch
  • Songtexte
    ein Buchein Buchein Buchkein Buchkein Buch
  • Melodie
    ein Buchein Buchhalbes Buchkein Buchkein Buch
  • Gesamt
    3 Sterne3 Sterne3 Sterne3 Sterne3 Sterne

Prince

Prince. Warner Bros. Records (Warner) 1979, Audio CD, € 2,30

Rezension von: Zaiman | Rezensionsdatum:

  1. I Wanna Be Your Lover
  2. Why You Wanna Treat Me So Bad?
  3. Sexy Dancer
  4. When We’re Dancing Close And Slow
  5. With You
  6. Bambi
  7. Still Waiting
  8. I Feel For You
  9. It’s Gonna Be Lonely

Prince, das Album

Bei diesem Album handelt es sich nicht um das Debutalbum von Prince, wie man vielleicht anhand des Namens vermuten düfte, nein, es ist bereits das zweite Werk des kleinen Mannes aus Minneapolis, das 1979 veröffentlicht wurde und stilistsich den Weg weitergeht, den er auf dem Debut For You eingeschlagen hat. Vermutlich war er mit dem Endergebnis seines Erstlingswerkes nicht so wirklich zufrieden, so dass er diesem Werk schließlich seinen Namen gab, da es wahrscheinlich besser mit seinen künstlerischen Vorstellungen korrespondierte. Obwohl, so groß ist der Unterschied nun nicht, auch auf dem zweiten Album haben wir eine überaus große Anzahl an schnulzigen Lovesongs, die auch musikalisch nicht über die gesamte Albumlänge hin überzeugen können.

Zwar mach Prince auf einem Song wie „I Wanna Be Your Lover“ einen mächtigen Schritt nach vorn, und legt wahrscheinlich seinen ersten wirklichen Klassiker hin, doch bilden gute Tracks wie dieser leider die Ausnahme, da können nur noch  die Schmuseballade „When We’re Dancing Nice And Low“ und das sehr rockige „Why You Wanna Treat Me So Bad“ mithalten. Die anderen Songs leiden wieder unter den selben Symptomen wie die des Vorgängers. Prince weiß nicht so recht, was er will und orientiert sich immer noch sehr stark an dem Discosound zu jener Zeit, zwar sind wieder alle Tracks von Prince selbst produziert und eingespielt, es gelingt ihm aber dennoch nicht, sich ein eigenens musikalisches Profil zuzulegen, sondern er bleibt irgendwo im Mittelmaß stecken.

Ein weiteres dickes Minus ist das wirklich grauenhafte Coverartwork des Albums, was hat sich Prince nur dabei gedacht, sich mit dieser Frisur und nacktem Oberkörper ablichten zu lassen, dadurch fühlt man sich genötigt diese Platte im Plattenregel verstauben zu lassen oder sie vor Freunden verstecken zu müssen, dieses Cover könnte wahrlich Einzug in die Hall Of Shame der schlimmsten Coverartworks halten.

Fazit

Auch sein zweites Album Prince kann nicht wirklich auf voller Länge überzeugen. Zwar blitzt seine Genialität auf Tracks wie „I Wann Be Your Lover“ mal kurzzeitig durch, doch die vielen Liebesballaden auf dem Album schaffen es nicht, das wirkliche Potential des Künstlers auszuschöpfen, es ist fast so als würde sich Prince selbst noch ein wenig Bremsen und von Experimenten absehen. Somit ist auch diess Album nur den wirklich eingefleischten Prince-Fans zu empfehlen, die ohnehin jedes Album besitzen müssen.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar