Reine Formsache

Autorenwertung
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchkein Buchkein Buch
  • Zwischenmenschliches
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Romantik
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Humor
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Gesamt
    3.5 Sterne3.5 Sterne3.5 Sterne3.5 Sterne3.5 Sterne

Reine Formsache

Marc Hosemann (Hauptdarsteller). Universum Film GmbH 2007, DVD, € 0,74

Rezension von: Rezension.org | Rezensionsdatum:

Reine Formsache

Inhalt
Pola und Felix sind miteinander verheiratet, haben sich aber im Laufe der Jahre auseinandergelebt und schon eine ganze Weile nicht mehr gesehen. Pola kann die Macken von Felix nicht länger ertragen. Er hat noch nie in seinem Leben gearbeitet und sehr unzuverlässig und Verantwortung übernehmen kann er auch nicht. So reicht sie die Scheidung ein. Die beiden verbindet nur noch ihr gemeinsamer Nachname.  Vor dem Scheidungsgericht Berlins ändert sich dies. Kurz vor der Verhandlung bricht die Richterin allerdings zusammen und die Verhandlung muss daraufhin vertagt werden.

Felix hält dies für ein Zeichen und möchte Pola nun zurückgewinnen. Doch diese lässt ihn abblitzen und so wendet er sich Trost suchend Ada zu. Diese ist aber mit Wito zusammen. Zu diesem Zeitpunkt wohnt Felix bei Elfi und Gustav. Ihre Ehe scheint ebenfalls nicht unter einem guten Stern zu stehen und auch bei ihnen kriselt es und auch bei Ada und Wito sieht es in puncto Ehe nicht rosig aus. Felix und Ada schlafen miteinander und Pola schläft mit Wito. Gustav lernt eine neue Frau kennen. Doch durch diese wird ihm bewusst, dass es für ihn nur eine gibt, seine Effi. Felix plagt sich währenddessen mit einer ehemaligen Geliebten und seinem Vater herum. Pola hingegen scheint glücklich zu sein mit ihrem französischen Geliebten Hannibal und zieht zu ihm nach Paris. Am Ende vertragen sich alle wieder und Pola kehrt zu Felix zurück nach dem Tode seines Vaters bei dem sie ihm zur Seite stand.

Fazit
Der Film des Regisseurs Ralf Huettners ist eine Liebesgeschichte. Er drehte bereits „Mondscheintarif“ Berlin diente als Kulisse. Durch das stimmige Zusammenspiel sowohl der einzelnen Figuren als auch ihrer Interatkionen kann der Film punkten. Gelegentlich sind einige Aktionen vorhersehbar. Mit „Reine Formsache“ schuf er eine romantische und zu keiner Zeit langweilige Komödie.

Zu keinem Zeitpunkt wirkt der Film unglaubwürdig. Mit diesem Film schuf Huettner einen Ensemblefilm. Das Komödiantische kommt trotz der dramatischen Handlung in diesem Werk nicht zu kurz. Viele kleine Pointen und gut platzierte intelligente Wendungen  sind eingewoben. Diese schaffen eine gut funktionierende Mischung mit dem Namen Romantic Comedy. Die erfrischende Erzählweise sticht besonders hervor. Mit dieser treibt er die Handlung durch die Figuren voran.

Die Darsteller können allesamt überzeugen. Einige haben schon vor „Reine Formsache“ mit dem Regisseur zusammengearbeitet. Sie spielen energisch aber nicht überzogen. Das Drehbuch ist sehr ausgereift und ausgelegt auf den dynamischen Wechsel zwischen Dramatik und Komödie. Das rundet den Film noch ab. Die Darsteller spielen mit viel Witz und Charme die liebevoll inszenierte Geschichte.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar