Politik

Rechte Karrieren in München

Marita Krauss (Hrsg.): Rechte Karrieren in München.

Von der Weimarer Zeit bis in die Nachkriegsjahre. München, 2010.

„Eine ganze Reihe dieser NS-Karrieren lassen die Autoren in den gut recherchierten Beiträ­gen Revue passieren. Ob sie nun Franz Xaver Ritter von Epp heißen, Heinrich Eymer oder Her­mann Pfannmüller – sie alle dienten dem NS-Regime. …“ schrieb die Süddeutsche Zei­tung am 21.12.2010 zum oben genannten Buch.

Waren diese …

… weiterlesen

Angriff auf die Freiheit

Nun fällt es wie Schuppen von den Augen

Ilija Trojanow und Juli Zeh nehmen auf 171 Seiten unseren Rechtsstaat auseinander. In erster Linie geht es darum, wie gefährlich der Terrorismus uns Deutschen werden kann. Der Hauptaspekt richtet sich auf die Frage, welche Sicherheitsmaßnahmen Sinn machen und überhaupt den Terrorismus abwenden können. Der Sicherheitswahn, der die letzten Jahre weltweit für elementare Veränderungen sorgte, wird hier sehr kritisch …

… weiterlesen

Barack Obama. Der Friedensnobelpreisträger.

 Steve Dogherty: Präsident Barack Obama. Der Friedensnobelpreisträger. Eine Biographie in Bildern.

Der 20. Januar 2009 ist für viele der Beginn einer neuen Zeitrechnung: Der erste schwarze US-Präsident tritt sein Amt an, ein Ereignis, das auch politische Experten noch vor wenigen Jahren für unmöglich gehalten hatten.

Hohe Erwartungen und die Mühen der Ebene
Doch die Erwartungen sind für einen einzigen Menschen fast zu groß, und so kam das, was …

… weiterlesen

Die verblödete Republik

 Thomas Wieczorek: Die verblödete Republik. Wie uns Medien, Wirtschaft und Politik für dumm verkaufen

Der „Wutbürger“ könnte das Wort des Jahres werden, obwohl er nicht im Duden steht. Es hat sich etwas angestaut in dieser Republik. Immer häufiger macht sich der Bürger Luft, so etwa bei den Querelen um das Großprojekt „Stuttgart 21“.

Doch wo liegt der Kern der Unzufriedenheit, welche Fehlentwicklungen gibt es, wo liegen Lösungsmöglichkeiten? …

… weiterlesen

Der Robin Hood von San Fernando

Der Robin Hood von San Fernando: Victor Vital und die Slum Kids in Buenos Aires von
Cristian Alarcon

Inhalt
Das Thema Gewalt, besonders Gewalt von Jugendlichen, ist immer noch und immer wieder ein Dauerthema in den Medien. In der lateinamerikanischen Variante des Themas kommt zur Jugendgewalt noch die Gewalttätigkeit, die von einer korrupten Polizei und von den Drogen- und Verbrecherkartellen ausgeht. In Alarcons Buch treffen wir ebenfalls auf …

… weiterlesen

Tuareg in Libyen

Tuareg in Libyen – Identitäten zwischen den Grenzen von Ines Kohl

Inhalt
Das vorliegende Buch beschäftigt sich mit den Tuareg in Libyen, die heute hauptsächlich im Südwesten in der Stadt Ghat und ihrer Umgebung, nahe der algerischen Grenze leben, und den Tuareggruppen, die aus dem Niger und Mali zugewandert sind. Beide Gruppen gemeinsam müssen sich mit dem Regime von Mu’ammar al-Qaddafi arrangieren, was nicht so einfach ist. …

… weiterlesen

Afrika – Die 101 wichtigsten Fragen und Antworten

Afrika – Die 101 wichtigsten Fragen und Antworten von Asfa-Wossen Asserate

Was sollte man mindestens über Afrika wissen ? In seinem neuen Buch „Afrika – Die 101 wichtigsten Fragen und Antworten“ gibt der Autor Asfa-Wossen Asserate Einblicke in unseren südlichen Nachbarkontinent.

Afrika so nah und doch so fern
Dieser riesige Kontinent Afrika, der oft so fern, aber eigentlich so nah ist, nur vierzehn Kilometer trennen ihn von …

… weiterlesen

Der verschleierte Völkermord

Der verschleierte Völkermord von Tidiane N’Diaye

Die Sklaverei wurde offiziell ab 1807 verboten. Trotzdem gibt es Staaten, wie zum Beispiel Mauretanien und Sudan, in denen es Gang und Gäbe ist, Sklaven zu halten, auch heute noch. In seinem Buch „Der verschleierte Völkermord“ klagt der Anthropologe Tidiane N’Diaye den arabomuslimischen Sklavenhandel in Afrika an.

Inhalt
Es gab mehrere Arten von Sklaverei und Sklavenhandel in Afrika, auf die der Autor …

… weiterlesen

Kinder der Hoffnung

Kinder der Hoffnung

Kinder der Hoffnung von Marc Levy

Inhalt
Frankreich in den 1940er Jahren: Der Norden des Landes ist von den Nazis besetzt, und diese setzen alles daran, auch den Süden des Landes vollständig unter ihre Kontrolle zu bringen. Die Brüder Raymond und Claude, beide noch keine 20 Jahre alt, können und wollen nicht länger dabei zusehen, wie die deutschen Besatzer in ihrem geliebten Frankreich Angst und Schrecken verbreiten …

… weiterlesen

Ein Fahrrad für die Flussgötter

Ein Fahrrad für die Flussgötter: Reportagen aus Afrika von Birgit Virnich

Inhalt
In ihrem Buch „Ein Fahrrad für die Flussgötter“ lässt die langjährige ARD-Korrespondentin Birgit Virnich die Afrikaner selbst zu Wort kommen. Dabei geht es ihr nicht um Klischees und negative Schlagzeilen sondern um Begegnungen mit den Menschen und ihren Schicksalen.

Von Frauenfußball und Elefantenumzügen in Kenya
In Kenya, abseits von Safaris und weißen Sandstränden am Indischen Ozean, lebten …

… weiterlesen

Seite < 1 2 3 4 5 6 7 8 9 >