Komödie

German Secrets

German Secrets

German Secrets von Paul Smith und Ken Taylor

Dieses Büchlein (84 Seiten) ist eine witzige Darstellung der Marotten von uns Deutschen.  Die beiden Autoren sind Engländer, der eine lebt in Deutschland, der andere in London. Sie haben das englischsprachige Buch aufgeteilt in 2 große Bereiche, zum einen das deutlich größere Kapitel „Impressions“, in dem sie alphabetisch sortiert die gängigen Marotten, Charakteristika bzw. Vorurteile über Deutsche jeweils …

… weiterlesen

Doktor Murkes gesammeltes Schweigen

Doktor Murkes gesammeltes Schweigen

Heinrich Böll: Doktor Murkes gesammeltes Schweigen

Zurück zum Fortschritt

Früher hieß Twix mal Raider und es sieht so aus, als würde es bald wieder Raider heißen. Früher waren ‚Telefone noch zum Telefonieren und nachts ging man schlafen, nicht surfen. Das kann man beklagen oder bemitleiden oder aber, wie man es heute gerne macht, wiederherstellen, zumindest den Versuch der Rekonstruktion wagen. Schön schlimmdeutsch nennt man das Ganze dann …

… weiterlesen

On se left you see se Siegessäule

On se left you see se Siegessäule – Erlebnisse eines Stadtbilderklärers

On se left you see se Siegessäule – Erlebnisse eines Stadtbilderklärers von Tilman Birr

 

Der Roman ist eine Geschichte aus dem Leben eines Stadtführers (ostdeutsch: Stadtbilderklärer) auf einem Passagierschiff in Berlin – wie es der Titel bereits andeutet.

Tilman, der Ich-Erzähler der Geschichte(n), stammt ursprünglich aus Frankfurt und hat die letzten 8 Jahre Geschichte in Berlin studiert und mit wechselnden Bewohnern immer in einer WG gelebt. Nach seinem …

… weiterlesen

Leben des vergnügten Schulmeisterlein Maria Wutz in Auenthal

Leben des vergnügten Schulmeisterlein Maria Wutz in Auenthal: Eine Art Idylle

Jean Paul: Leben des vergnügten Schulmeisterlein Maria Wutz in Auenthal: Eine Art Idylle

Selbst ist das Genie
Wo sind die Punkte? Wo das Ende des einen, wo der Anfang des nächsten Gedankens? Das mag sich manch konformierter Leser der Moderne denken, der literarisch gut gefüttert das Triviale zu schätzen weiß. Stattdessen Proust, Joyce, Büchner und Jean Paul, den Helden dieser Rezension, nehmen wir auch noch dazu. Wie …

… weiterlesen

Kein Wort zu Papa

Dora Heldt – Kein Wort zu Papa

Leichte Urlaubsunterhaltung
Dora Heldts weiterführender Roman um Christine und Co ist wiederum ein sprachlich erfrischender Mix aus undurchsichtiger Geschichte und Urlaubsroman verpackt in jeder Menge Humor.

Alle sind wieder auf Sylt
Christine ist eigentlich im Moment für nichts zu haben, denn ihr angebeteter Johann lässt sie auf dem trockenen sitzen. Doch ihre Schwester Ines lässt so schnell nicht locker und bringt sie mehr oder weniger freiwillig …

… weiterlesen

Champagner und Stilettos

Champagner und Stilettos

„Champagner und Stilettos“ von Lauren Weisberger.

Brooke ist glücklich mit Julien verheiratet. Dieser versucht seit frühen Jahren sein Hobby Musik zum Beruf zu machen. Den Einstieg in die Branche hat er zwar schon geschafft, doch von Berühmtheit oder Erfolg kann gar keine Rede sein. Nur Brooke glaubt weiterhin fest an ihn, trotz Skepsis seiner Eltern und einiger Freunde. Und wie es der Zufall will, wird Julien …

… weiterlesen

Der Teufel trägt Prada

Der Teufel trägt Prada

Lauren Weisberger: Der Teufel trägt Prada

 

Story

Andrea hat gerade ihr Studium abgeschlossen und würde sich gerne dem Journalismus widmen. Um in Manhattan aber mal in diese Branche reinzukommen, braucht man Connections. Durch Zufall bietet sich Andrea eine unglaubliche Chance: Miranda Priestly, Königin der Mode und Chefredakteurin der erfolgreichen Zeitschrift RUNWAY, sucht eine neue Assistentin. Mode interessiert Andrea eigentlich überhaupt nicht, doch durch ein Jahr Arbeit mit …

… weiterlesen

Stich ins Wespennest (9

Stich ins Wespennest

D.E.Stevenson: Stich ins Wespennest

Die Autorin erfindet die sich selbst

Muss man in dem vorliegenden Fall gar von doppelter Synchronizität sprechen? Zunächst die offensichtliche Verdoppelung der Ereignisse: Jenes hier zur Rezension vorliegende Hörbuch erzählt die Geschichte einer Autorin, die ein Buch über ihre eigene Stadt schreibt und damit berühmt und wohlhabender als zuvor wird.

Typische Kalauer und …

… weiterlesen

Die Party bei den Jacks

Die Party bei den Jacks

Thomas Wolfe: Die Party bei den Jacks

Das Feuer des Hedonismus 

Postum veröffentlicht nennt man Werke, die nach Lebzeiten des Autors auf den Markt gebracht werden. Bei dem an den großen Gatsby erinnernden Werk, Die Party bei den Jacks, liegen gut sechzig Jahre zwischen Tod des Autors und Erstveröffentlichung des Werkes.

Ein Werk, das einen großen amerikanischen Schriftsteller zeigt, der an Tuberkulose mit weniger als vierzig Jahren starb …

… weiterlesen

Dancing Queen

Dancing Queen

Dancing Queen von Ella Kingsley

Bei dem Namen Ella Kingsley handelt es sich um das Pseudonym einer britischen Autorin, die früher in einem Verlag arbeitete. Sie wohnt in London und achtet immer auf korrekte Rechtschreibung.

Inhalt:
Maddie ist vom Schicksal schwer gebeutelt, denn erst wird sie von ihrem Freund Lawrence verlassen und dann gehen ihre Eltern auch noch auf eine Revival-Tour. Während der Abwesenheit ihrer Eltern, dem 80er-Jahre …

… weiterlesen

Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 >