Black

4colors

4COLORS

AMBITIONIERTES PROJEKT

Der Sänger:
Jan Dettwyler wurde im Oktober 1978 als Sohn eines Tenors und einer Pianistin im schweizerischen Wohlen geboren. Musik spielte im Hause Dettwyler schon immer eine große Rolle. Daher ist es nicht verwunderlich, dass auch Sohn Jan diesen Weg einschlug. Im Alter von 15 Jahren war er Sänger der Band Natural Acapella, die auch im Schweizer Fernsehen auftrat seine große Liebe gehört den Sparten …

… weiterlesen

BackFunkLoveSoul

BackFunkLoveSoul

BLACK MUSIC AUS DER SCHWEIZ!

Der Sänger:

Jan Dettwyler wurde im Oktober 1978 als Sohn eines Tenors und einer Pianistin im schweizerischen Wohlen geboren. Musik spielte im Hause Dettwyler schon immer eine große Rolle. Daher ist es nicht verwunderlich, dass auch Sohn Jan diesen Weg einschlug. Im Alter von 15 Jahren war er Sänger der Band Natural Acapella, die auch im Schweizer Fernsehen auftrat seine große Liebe …

… weiterlesen

Anti (Limited Deluxe Edition)

Anti (Limited Deluxe Edition)

MEHR KUNSTWERK ALS POPALBUM!

Die Sängerin:

Die auf Barbados geborene Robyn Rihanna Fenty nahm 2003 eine Demo-CD mit Songs von Destiny’s Child und Whitney Houston auf und sandte diese an verschiedene Plattenfirmen. Bei Def Jam Records erhielt sie dann einen Vertrag. Im Juli 2005 erschien die erste Single „Pon De Replay“, die ein Erfolg in den USA wurde. Mit ihrem dritten Album „Good Girl Gone Bad“ und …

… weiterlesen

Unbreakable (Digipack)

Unbreakable

RESPECT, MISS JACKSON!

Die Sängerin:

Janet Damita Jo Jackson wurde 1966 als jüngstes Mitglied des Jackson-Clans geboren. Während ihre Brüder, allen voran Michael Jackson, als Musiker Karriere machen, strebt Janet zunächst eine Karriere als Jockey an. Schließlich wendet sie sich doch der Musik zu, doch der Erfolg ihres 1982 selbstbetitelten Debütalbums bleibt sehr bescheiden. 1985 kommt es zu einer schicksalhaften Begegnung, als Janet die beiden Produzenten Jimmy …

… weiterlesen

4

4

SASHA FIERCE IST TOT – ES LEBE MISS CARTER!

Die Musikerin:

Die amerikanische R&B- und Soulsängerin Beyonce Knowles Carter ist mit über 75 Millionen verkaufter Tonträger und 16 gewonnenen Grammys einer der erfolgreichsten Sängerinnen aller Zeiten. Den internationalen Durchbruch hatte sie 1997 mit Destinys Child, mit denen sie Hits wie „Say My Name“, „Bills, Bills, Bills“ oder „Survivor“ hatte. 2003 startete Beyonce ihre Solokarriere mit dem Erfolgsalbum …

… weiterlesen

Purple Rain

Prince – Purple Rain

Prince – Purple Rain

  1. Let’s Go Crazy
  2. Take Me With You
  3. The Beautiful Ones
  4. Computer Blue
  5. Darling Nikki
  6. When Doves Cry
  7. I Would Die For You
  8. Baby I’m A Star
  9. Purple Rain

Purple Rain, das Album

Wer hätte damals gedacht, dass Prince zwei Jahre nach seinem epochalen Meisterwerk 1999 noch eins drauflegen wird? Mit Purple Rain haben wir hier ein Album vor uns liegen, dass vielleicht alle hundert Jahre einmal das Licht der Welt erblickt. Prince …

… weiterlesen

1999

Prince – 1999

Prince – 1999

  1. 1999
  2. Little Red Corvette
  3. Delirious
  4. Let’s Pretend We’re Married
  5. D.M.S.R.
  6. Automatic
  7. Something In The Water
  8. Free
  9. Lady Cab Driver
  10. All The Critics Love U In New Your
  11. International Lover

1999, Prince‘ erstes Meisterwerk

Mit 1999 hat Prince 1982 endgültig den internationalen Durchbruch geschafft und gehörte neben Michale Jackson zu den größten Superstars der 80er. Auf 1999 hat Stil seinen Stil aus schneidigen Funkgitarrenriffs und tanzbaren elekronischen Synthiehooks perfektioniert. Klangen die Vorgänger hier und da noch …

… weiterlesen

Controversy

Prince – Controversy

Prince – Controversy

  1. Controversy
  2. Sexuality
  3. Do Me, Baby
  4. Private Joy
  5. Ronnie, Talk To Russia
  6. Let’s Work
  7. Annie Christian
  8. Jack U Off

Controversy, das Album

Schon auf dem Vorgängeralbum Dirty Mind hat Prince endlich zu seinem ureigenen Stil gefunden. So beherrschen auch auf Controversy dreckige Funkriffs und tanzbare Synthesizerklänge die Szenerie und auch lyrisch scheint Controversy die konsequente Fortsetzung des Dirty Mind-Themas darzustellen. Ein Blick auf die Tracklist genügt und man erkennt sofort, dass es …

… weiterlesen

Dirty Mind

Prince – Dirty Mind

Prince – Dirty Mind

  1. Dirty Mind
  2. When You Were Mine
  3. Do It All Night
  4. Gotta Broken Heart Again
  5. Uptown
  6. Head
  7. Sister
  8. Partyup

Dirty Mind, das Album

Dirty Mind aus dem Jahr 1980 darf als das bis dahin reifste Princealbum bezeichnet werden, hier finden sich zum ersten Mal alle Ingredentien die Prince zu einem außergewöhnlichen Musiker machen. Auf Dirty Mind kommt auch endlich mal sein richtig schön dreckiger Funksound zur Geltung, der auf den beiden schwachen …

… weiterlesen

Prince

Prince – Prince

Prince – Prince

  1. I Wanna Be Your Lover
  2. Why You Wanna Treat Me So Bad?
  3. Sexy Dancer
  4. When We’re Dancing Close And Slow
  5. With You
  6. Bambi
  7. Still Waiting
  8. I Feel For You
  9. It’s Gonna Be Lonely

Prince, das Album

Bei diesem Album handelt es sich nicht um das Debutalbum von Prince, wie man vielleicht anhand des Namens vermuten düfte, nein, es ist bereits das zweite Werk des kleinen Mannes aus Minneapolis, das 1979 veröffentlicht wurde …

… weiterlesen

Seite 1 2 3 >