Soul

Apache

Apache

WAS FÜR EINE STIMME!

Der Sänger:

Aaron Neville wurde 1941 in New Orleans geboren und besitzt eine der prägendsten Soul- und R&B-Stimmen überhaupt. Mit seinem Song „Tell It Like It Is“, der in den 90ern auch vom Miami-Vice-Star Don Johnson erfolgreich gecovert wurde, erreichte Aaron Neville 1966 Platz 2 der US-Charts. Mit der Coutrysängerin Linda Ronstadt sang er mehrere Duette ein und gewann mit ihr einen Grammy …

… weiterlesen

Love & Hate

Love & Hate

EIN ALBUM MIT ABSOLUTEN KULT- UND EWIGKEITSCHARAKTER!

Der Sänger:

Michael Kiwanuka wurde 1987 in London geboren. Mit 16 begann er mit dem Gitarrenspiel und dem Komponieren erster Musikstücke. Seine bevorzugte Musik war die Soulmusik der 1960er Jahre. Er studierte Jazzmusik und verdiente sich als Studiomusiker, bevor Paul Butler auf ihn aufmerksam wurde und mit ihm seine erste EP produzierte. Ein Song schaffte es auf die Playlist der …

… weiterlesen

Nicht von dieser Welt 2 (Limitierte Fanbox)

DER SINGENDE MESSIAS DER DEUTSCHEN POPMUSIK!

Der Sänger:

Xavier Naidoo ist ein deutscher Soulsänger mit indischen, afrikanischen und irischen Wurzeln. In seiner Heimatstadt Mannheim sammelte er seine ersten Erfahrungen in Schul- und Kirchenchören. 1994 nahm in Moses Pelham unter seine Fittiche. Er war Backgroundsänger beim Rödelheim Hartreim Projekt und gründete die Söhne Mannheims. 1998 erschien sein Debütalbum „Nicht von dieser Welt“, das auf Anhieb Platz 1 der …

… weiterlesen

Big Love

Big Love

LEIDER EIN UNSCHÖNES COMEBACK!

Die Band:

Mit rund 50 Millionen verkaufter Tonträger sind Simply Red die erfolgreichste weiße Soulband Englands. Der Bandname leitet sich von den roten Haaren des Sängers Mick Hucknall ab, der auch, sofern es sich nicht um Coverversionen handelt, für das Songwriting verantwortlich ist. Das Debütalbum „Picture Book“ und die Single „Holding Back The Years“ waren vor allem in Großbritannien im Jahr 1985 die …

… weiterlesen

Young Americans

David Bowie – Young Americans

David Bowie – Young Americans

  1. Young Americans
  2. Win
  3. Fascination
  4. Right
  5. Somebody Up There Likes Me
  6. Across The Universe
  7. Can You Hear Me
  8. Fame

Young Americans, das Album

Auf Young Americans machte David Bowie einen sehr überraschenden und ruckartigen Schritt ein eine völlig neue Richtung; dem Glam Rock vergangener Tage kehrte Bowie von nun an den Rücken zu, vergessen waren die Zeit, als er als androgyner Rockstar in die Rolle des Ziggy Stardust schlüpfte und …

… weiterlesen

Prince – Purple Rain

Prince – Purple Rain

  1. Let’s Go Crazy
  2. Take Me With You
  3. The Beautiful Ones
  4. Computer Blue
  5. Darling Nikki
  6. When Doves Cry
  7. I Would Die For You
  8. Baby I’m A Star
  9. Purple Rain

Purple Rain, das Album

Wer hätte damals gedacht, dass Prince zwei Jahre nach seinem epochalen Meisterwerk 1999 noch eins drauflegen wird? Mit Purple Rain haben wir hier ein Album vor uns liegen, dass vielleicht alle hundert Jahre einmal das Licht der Welt erblickt. Prince …

… weiterlesen

Prince – 1999

Prince – 1999

  1. 1999
  2. Little Red Corvette
  3. Delirious
  4. Let’s Pretend We’re Married
  5. D.M.S.R.
  6. Automatic
  7. Something In The Water
  8. Free
  9. Lady Cab Driver
  10. All The Critics Love U In New Your
  11. International Lover

1999, Prince‘ erstes Meisterwerk

Mit 1999 hat Prince 1982 endgültig den internationalen Durchbruch geschafft und gehörte neben Michale Jackson zu den größten Superstars der 80er. Auf 1999 hat Stil seinen Stil aus schneidigen Funkgitarrenriffs und tanzbaren elekronischen Synthiehooks perfektioniert. Klangen die Vorgänger hier und da noch …

… weiterlesen

Prince – Controversy

Prince – Controversy

  1. Controversy
  2. Sexuality
  3. Do Me, Baby
  4. Private Joy
  5. Ronnie, Talk To Russia
  6. Let’s Work
  7. Annie Christian
  8. Jack U Off

Controversy, das Album

Schon auf dem Vorgängeralbum Dirty Mind hat Prince endlich zu seinem ureigenen Stil gefunden. So beherrschen auch auf Controversy dreckige Funkriffs und tanzbare Synthesizerklänge die Szenerie und auch lyrisch scheint Controversy die konsequente Fortsetzung des Dirty Mind-Themas darzustellen. Ein Blick auf die Tracklist genügt und man erkennt sofort, dass es …

… weiterlesen

Prince – Dirty Mind

Prince – Dirty Mind

  1. Dirty Mind
  2. When You Were Mine
  3. Do It All Night
  4. Gotta Broken Heart Again
  5. Uptown
  6. Head
  7. Sister
  8. Partyup

Dirty Mind, das Album

Dirty Mind aus dem Jahr 1980 darf als das bis dahin reifste Princealbum bezeichnet werden, hier finden sich zum ersten Mal alle Ingredentien die Prince zu einem außergewöhnlichen Musiker machen. Auf Dirty Mind kommt auch endlich mal sein richtig schön dreckiger Funksound zur Geltung, der auf den beiden schwachen …

… weiterlesen

Prince – Prince

Prince – Prince

  1. I Wanna Be Your Lover
  2. Why You Wanna Treat Me So Bad?
  3. Sexy Dancer
  4. When We’re Dancing Close And Slow
  5. With You
  6. Bambi
  7. Still Waiting
  8. I Feel For You
  9. It’s Gonna Be Lonely

Prince, das Album

Bei diesem Album handelt es sich nicht um das Debutalbum von Prince, wie man vielleicht anhand des Namens vermuten düfte, nein, es ist bereits das zweite Werk des kleinen Mannes aus Minneapolis, das 1979 veröffentlicht wurde …

… weiterlesen

Seite 1 2 3 >