Risen Xbox 360

Autorenwertung
  • Story
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Grafik
    ein Buchein Buchein Buchkein Buchkein Buch
  • Steuerung
    ein Buchein Buchkein Buchkein Buchkein Buch
  • Gameplay
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Sound
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Gesamt
    4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne
Rezension von: Sebek | Rezensionsdatum:

Risen

Endlich gibt es auch wieder ein neues „Gothic“. Noch schöner aber ist es, dass , der Entwickler von Gothic, es geschafft hat auch dieses Spiel auf die zu bringen. Schade eigentlich nur, dass es nicht geschafft hat Risen ähnlich gut für die Konsole zu entwickeln wie für den heimischen Computer. Das Feeling kommt immer gleich gut rüber leider gibt es an anderen Stellen etwas zu bemängeln.

Story:
Als namenloser Held, wie für Jowood Spiele eben typisch, erwachen sie auf einer Insel und wissen erst mal nicht was los ist. Sie sind aber nach einem schweren Sturm gekentert und müssen nun auf der Insel ihre Vergangenheit aufholen. Auf der Insel erfahren sie von einem speziellen Portal in dem die Macht liegen soll die Welt zu retten. Der Inqisitor möchte, dass sie dieses öffnen und ihn helfen die dortige Macht zu Bändigen. Doch seine Machtgier ergreift die Oberhand und sie haben die Aufgabe sich um den Titan zu kümmern. Sie ist genauso intensiv wie bei Gothic 2 und genau das was die Rollenspiele mal wieder brauchten.

Grafik:
Die Grafik von Risen für die Xbox ist wesentlich schlechter, als die auf dem PC. Das ist leider ein schlampiges Programmieren. Sie ist etwas matschig und unscharf und nicht teilweise so Leistungsstark wie für den PC. Doch das ist schade, denn die Xbox 360 sollte es doch schaffen die Grafik auf vollsten Details zu zeigen. Nächstes Mal bitte besser Jowood.

Steuerung:
Die Steuerung von Risen war für den PC wirklich der Hammer. Leider war sie für die Xbox 360 ein Reinfall. Auch wenn man als Profi schon hunderte an Charakteren über den Fernseher gejagt hatte, so ist es doch enttäuschend, dass der Held aus Risen sich nicht Steuern lässt. Trotz des guten Spielprinzips könnte Risen trotzdem eine etwas bessere Steuerung vertragen.

Sound:
Der Sound von Risen kommt wieder mit demselben Charme rüber wie Gothic 2. Die Stimmen der Sprecher sind super und die Texte knackig. Der Soundtrack hat wiedererkennungswert und der Waffenklang ist auch super gelungen. Danke dafür Jowood.

Gameplay:
Bei Risen steigen sie Level auf und erhalten pro Levelaufstieg 10 Lernpunkte. Sie können pro Levelaufstieg einen Lehrer aufsuchen und ihre Skills dort verbessern. Jowood hat schon immer Liebe ins Detail gesteckt und genau das sieht man an den Vorgängen beim Schmiden. Erst Stahl aufheizen, dann hämmern, anschließend abkühlen und zu guter Letzt schleifen. Das schafft Risen einfach perfekt umzusetzen.

Fazit:
Risen ist ein großartiges Spiel. Leider hat es zu viele Macken auf der Xbox 360 und somit lege ich jeden ans Herz sich dieses Spiel für den PC zu kaufen und dort in den vollen Genuss zu kommen.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar