River Cast

Autorenwertung
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Romantik
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Lesbarkeit
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Charaktere
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Story
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Gesamt
    5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne

River Cast (The Tale of Lunarmorte #2)

Samantha Young. CreateSpace Independent Publishing Platform 2011, Taschenbuch, 380 Seiten,

Rezension von: katie85 | Rezensionsdatum:

River Cast –

 

Inhalt

Caia muss dank ihrer außergewöhnlichen Fähigkeit, in die Köpfe aller Mitternachtler sehen zu können, regelmäßig Marita, der Herrscherin über die Tageslichtsler berichten. So sollen mögliche Angriffe vorher gesehen und gestoppt werden, bevor jemand zu Schaden kommen kann. Doch irgendwann ist dies Marita nicht mehr genug und sie wünscht, dass Caia und Lucien zu ihr kommen, sodass Caia ihr alle Neuigkeiten persönlich berichten kann und außerdem ihre magischen Fähigkeiten verbessert.

Doch Caia weiß auch, dass das nicht der einzige Grund ist, warum Marita sie bei sich haben möchte. Caia ist die stärkste Waffe, die die Tageslichter gegen die Mitternachtler haben. Und Marita will Caia im Kampf gegen sie einsetzen. Caia ist davon jedoch alles andere als begeistert. Erstens ist sie keine Kämpferin – bis vor kurzem wusste sie nicht einmal, dass sie diejenige sein soll, die die Prophezeiung erfüllen muss und dem jahrhundertelangen Krieg zwischen Mitternachtlern und Tageslichtlern beenden wird. Außerdem bekommt sie durch ihre Fähigkeit, Gefühle und Emotionen der anderen Mitternachtler fühlen zu können immer mehr den Eindruck, dass der Krieg falsch ist. Sie weiß, dass es viele Mitternachtler gibt, die böse sind und den Tod verdient hätten, aber genauso gibt es auch welche, die keinen Krieg möchten und die die Tageslichtler auch schon lange nicht mehr als ihre Feinde ansehen.

Caia bleibt schließlich nichts Anderes übrig, als Marita’s Wunsch zu folgen und für ein paar Tage zu ihr zu kommen. Lucien geht mit ihr – er trainiert mit der Werwolfarmee des Hofes und Caia mit den anderen Magiern. Schon nach kurzer Zeit wird Caia von allen gefeiert wie ein Rockstar. Das hilft ihr hoffentlich auch bei ihrem Kampf gegen Marita. Caia hat nämlich Schreckliches entdeckt: Marita experimentiert mit Werwolfkindern und verstößt somit gegen die Gesetze. Caia weiß, dass sie dagegen etwas unternehmen muss, aber alleine kann sie das nicht schaffen. Außerdem weiß Caia, dass der Krieg, den Marita unbedingt gewinnen möchte, eine Lüge ist. Marita muss irgendwie gestoppt werden, bevor noch mehr Unschuldige sterben oder gequält werden.

 

Fazit

Das zweite Buch der Serie hat sich genauso gut lesen lassen wie das Erste auch schon. Es ist extrem spannend und unterhaltsam mit viel Romantik, Eifersucht und Herzschmerz. Schön finde ich, dass es nicht nur um Caia geht. Es gibt zwischendurch auch immer wieder Kapitel, in denen es um Jaeden und Ryder geht und einen neuen Charakter, der hinzugekommen ist – Reuben. Ein Vampir und guter Freund von Jaeden, der sie nicht mehr aus den Augen lässt und irgendetwas im Schilde führen muss…  Ich finde es schön, dass Jaeden nach ihrem Leiden im ersten Buch endlich ihren Lebensmut wieder gefunden hat.

Ich finde, dass Samantha Young eine super Autorin ist. Ich habe zwar erst zwei ihrer Bücher gelesen, aber ich wurde sofort von der Geschichte mitgerissen und konnte die Bücher nicht mehr aus der Hand legen… Auch vom Schreibstil her einfach und fesselnd zu lesen.

 

 

 

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar