Schimmernder Rubin

Autorenwertung
  • Lesbarkeit
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Romantik
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Abenteuer
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Gesamt
    4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne

Schimmernder Rubin

Ann Maxwell. Goldmann Wilhelm GmbH 1996, Taschenbuch, 438 Seiten, € 0,01

Rezension von: Kokoro | Rezensionsdatum:

Schimmernder Rubin von
Laurel Swann ist Schmuckdesignerin und erhält eines Tages von ihrem Vater, den sie kaum kennt, ein Paket aus Tokyo zugeschickt. Sie erkennt schnell, daß es sich bei dem Schmuck-Ei um etwas sehr Wertvolles handelt, und als ihr undurchsichtiger Vater kurz darauf auftaucht, weiß sie, daß er – und damit auch sie – in Schwierigkeiten steckt. Sie findet den Schließmechanismus des Eis, in dessen Inneren sich ein großer Rubin befindet. Ihr Vater nimmt das Päckchen mit, um sie aus den Schwierigkeiten möglichst herauszuhalten, und verschwindet.

Parallel organisiert der Milliardär Hudson, der sein steigendes Alter mit rumänischen Medikamenten zum Jungbleiben aufhalten will, eine Ausstellung über russische Kunst, in dessen Mittelpunkt auch diverse Fabergé-Eier stehen. Aber eines – das schönste und bisher nicht bekannte – fehlt: die Rubinüberraschung. Er setzt alles daran, das Ei wiederzufinden; dabei ist ihm jedes Mittel recht. Der von der russischen Regierung entsandte „Aufpasser“ der Ausstellung Nowikow beauftragt die private Firma Risk Limited, das Ei wiederzubeschaffen.

Rowan Cruz, einer der Mitarbeiter, erhält den Auftrag und findet schon bald heraus, wie – und wohin – das verlorengegangene Päckchen umgeleitet wurde und macht sich auf den Weg zu Laurels Haus. Dort werden beide von Einbrechern, die offenbar ebenfalls auf der Suche nach dem Ei sind, überrascht, schaffen es aber, zu fliehen, obwohl Cruz schwer verletzt wird. Er bringt Laurel zum Firmensitz von Risk Limited in die Wüste.

Damit beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, denn einerseits vertraut Laurel ihrem Retter und „Entführer“Cruz, zum anderen möchte sie ihren Vater aber nicht verraten, der sie erstmals in ihrem Leben um einen Gefallen gebeten hat. Dieser arbeitet mit Claire Toth, einer undurchsichtigen wie schönen Journalistin zusammen, um möglichst viel Geld für das Ei zu bekommen und sich danach zur Ruhe zu setzen. Toth hat jedoch eigene Pläne…

Fazit
Das Buch ist wirklich sehr spannend geschrieben, man kann es kaum aus der Hand legen, auch wenn das Buchcover der hier vorliegenden Taschenbuchausgabe eher auf einen Schmuddel-Erotik- hinweist. Die Handlung enthält zwar einige erotische Komponenten, aber dies ist wohl bei fast jedem Thriller oder der Fall. Ann Maxwell hat sich jedoch als „Romance-Autorin“ einen Namen gemacht, so daß der Verlag daher vielleicht auf dieser Welle weiter reiten will.

Auch wenn nicht alle Aktionen logisch sind, so ist es doch eine sehr spannende und phantasiereiche Handlung, die wegen der verzwickten zwischenmenschlichen Beziehungen – vor allem durch das Doppelspiel von Toth – immer wieder interessante Wendungen erfährt! Das oben erwähnte Cover sollte daher nicht vom Kauf abhalten!

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar