Schwarzer Tee mit drei Stück Zucker

Autorenwertung
  • Lesbarkeit
    ein Buchein Buchhalbes Buchkein Buchkein Buch
  • Unterhaltung
    ein Buchein Buchkein Buchkein Buchkein Buch
  • Gefühle
    ein Buchein Buchein Buchkein Buchkein Buch
  • Informationen
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Gesamt
    3 Sterne3 Sterne3 Sterne3 Sterne3 Sterne
Rezension von: Ratte | Rezensionsdatum:

Renan Demirkan: Schwarzer Tee mit drei Stück Zucker

Inhalt

In diesem halb autobiographischen Roman liegt eine junge türkische Frau in einem deutschen Krankenhaus und wartet auf den Beginn ihrer Kaiserschnitt-Operation. Der Narkosearzt verspätet sich und die junge Frau hat genügend Zeit über sich, ihr Leben, über ihre Fremdheitsgefühle in Deutschland und in der Türkei nachzudenken.

Sie erinnert sich an bittere Erfahrungen, an Einsamkeit und ans Nicht-verstanden-werden. Zugleich denkt sie auch zurück an das Leben ihrer Familie in der Türkei, da, wo man schwarzen Tee mit drei Stück Zucker trinkt, wo sie in den Nussplantagen gespeilt hat.

Vier Generationen in der Migration: Die Großeltern, die in der Türkei zurückgeblieben sind, die Eltern, hin- und hergerissen zwischen beiden Heimaten, die Tochter, die in Deutschland ein Zuhause findet, trotz einiger Schwierigkeiten also ankommt und die vierte Generation, das Kind, das in die neue Wirklichkeit hineingeboren wird, das Kind, auf dessen Geburt die Frau wartet.

Es sind keine durchgängigen Geschichten, keine große Spannung, Renan Demirkan erzählt in Rückblenden, schimpft zwischendrin über den Narkosearzt und macht sich lächerlich über den Professor, der den Eindruck erweckt, sauer über einen verpassten Golftermin zu sein.

Fazit

Wer sich einlässt auf diese Zustandsbeschreibung, ein recht schmales Buch von 137 Seiten, kann viel erfahren über die Arbeistmigranten aus der Türkei, über die Problematik des Fortgehens und Ankommens. “ Könntet ihr einen Tag in meinen Schuhen gehen, einen Tag mit meinen Augen sehen, ihr würdet mich verstehen.“

Das Buch hilft zu diesem Verständnis, es will aber sorgfältig gelesen werden. Für oberflächliche Leser könnte es schnell als langweilig eingestuft werden, es geschieht ja eigentlich nichts, jemand denkt nur nach und erzählt – mit großer Zärtlichkeit – Szenen aus einem Leben.

Die Erzählerin ist  in der Türkei geboren, in Deutschland aufgewachsen und arbeitet als Schauspielerin, ein Alter Ego der Autorin, die 1955 in Ankara geboren wurde und seit den 80er Jahren als Schauspielerin für Theater, Film und Fernsehen arbeitet.

Schwarzer Tee mit drei Stück Zucker erschien 1991, seither schrieb Renan Demirkan noch sechs weitere Bücher, eines erscheint in Kürze und sie schreibt auch fürs Fernsehen. neben einer Reihe Auszeichnungen für ihre schauspielerische Arbeit erhielt sie 1998 auch das Bundesverdienstkreuz.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar