See no evil – Rache wird dich treffen

Autorenwertung
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Charaktere
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Emotionen
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Erotik
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Authentizität
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Gesamt
    4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne

See no evil - Rache wird dich treffen (12

Anna Holtermann (Sprecher). RADIOROPA Hörbuch 2010, Audio CD, 10 Seiten, € 10,88

Rezension von: Andreas Kurth | Rezensionsdatum:

See no evil – Rache wird dich treffen von

Grausamer Mord an einem Richter
Richter Victor Montgomery wird tot in seinem Arbeitszimmer gefunden – ziemlich grausam und geradezu pervers ermordet. Man hat ihm seinen Penis abgeschnitten, und ihn damit erstickt.  Seine psychisch labile Stieftochter Emily, vollgepumpt mit Tabletten und Alkohol, wird von der Polizei im oberen Stockwerk des Wohnhauses der Familie angetroffen. Die ermittelnden Polizisten gehen davon aus, dass die junge Frau Selbstmord begehen wollte, und werten das als eindeutiges Schuldeingeständnis. Aber auch die Blutspritzer an ihrer Kleidung sind ein klares Indiz –  das Blut stammt von ihrem Stiefvater. Nur Emilys Tante Julia Chandler, eine bekannte und gefürchtete  Staatsanwältin, ist von der Unschuld ihrer Nichte überzeugt.

Spuren führen zu einer Selbsthilfegruppe
Um Emily zu helfen, engagiert sie den Privatdetektiv Connor Kincaid – obwohl sich die beiden nicht ausstehen können. Connor  hat Emily schon einmal geholfen, als diese von Zuhause ausriss. Aber Julia ist verantwortlich dafür, dass er seinen Polizeidienst quittieren musste. Doch jetzt müssen Julia und Connor über ihren Schatten springen, um Emilys Unschuld zu beweisen. Bei ihren Ermittlungen erfahren sie, dass das Mädchen schon seit drei Jahren von ihrem Stiefvater sexuell missbraucht wurde. Als eine Mail auftaucht, in der sie den späteren Mord an ihrem Stiefvater exakt beschreibt, erhärtet sich der Verdacht gegen das junge Mädchen.
Julia und Connor finden den Adressaten der Mail, eine Online-Selbsthilfegruppe, die „Wishlist“ genannt wird. Emilys Psychotherapeuten Dr. Garrett Bowen ist der Gründe dieser Gruppe und gerät ebenfalls in den Focus der Ermittler.
Connor und Julia bekommen schließlich den Eindruck, das es sich um einer Gruppe von Rächern handelt, die offenbar nicht nur den Richter getötet hat. Aber sie ahnen nicht, wer der Anführer ist und wo das Motiv für die Morde liegt? Als die Killer auch Julia ins  Visier nehmen, beginnen sich die Ereignisse zu überschlagen und es kommt zu einem dramatischen und rasanten Finale – mit einer überraschenden Auflösung.

Nichts für schwache Nerven
Allison Brennan hat hier einen empfehlenswerten Thriller vorgelegt, der wirklich nichts für schwache Nerven ist. Schon der erste Mord ist ziemlich brutal und wird dennoch in allen Einzelheiten geschildert. Aber auch bei den nicht wenigen Sex-Szenen und bei den Gesprächen zu diesem Thema geht es sprachlich deftig daher. Dennoch habe ich das nicht als übertrieben oder gar störend empfunden, weil die Sprache in diesem Roman perfekt zu den unterschiedlichen Charakteren passt. Die Autorin erzählt ihre Geschichte nicht nur außerordentlich spannend, sondern auch leicht lesbar und höchst authentisch. Die teilweise sehr differenziert dargestellten Figuren wirken absolut glaubwürdig, es gibt keine inhaltlichen Brüche, das ganze Werk ist wirklich „rund“.

Fazit

Von Beginn an fesselndes Buch
Der Leser/Hörer wird von Beginn an fasziniert und gefesselt im positiven Sinn. Die Spannung wird nicht nur durch falsche Spuren geschürt, die von Brennan bewusst eingebaut werden, sondern auch dadurch, dass die Identität des Anstifters im Hintergrund bis zum Finale ziemlich unklar bleibt. Leser und Ermittler sind stets auf gleicher Höhe, folgen den gleichen falschen Hinweisen. Und wenn man zeitweise glaubt, angesichts immer neuer Protagonisten den Überblick verloren zu haben, folgt eine Passage, die für neue Orientierung sorgt. Einige Nebenhandlungen – wie etwa die Vorgeschichte von Julia Chandler und Connor Kincaid – geben dem Buch zusätzlichen Unterhaltungswert. Insgesamt ein wirklich spannendes und gut lesbares Werk – allerdings nicht für zarte Gemüter.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar