Seelenbahnen

Autorenwertung
  • Musik
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Stimme
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Instrumentalisierung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Texte
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Hörspaß
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Gesamt
    4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne
Rezension von: michaelkrause2 | Rezensionsdatum:

DER KAISER DES DEUTSCHEN SCHLAGERS!

Der Sänger:

Als Ronald Keiler wurde der Sänger 1952 in Berlin geboren. 1976 hatte er mit „Frei, das heißt allein“ seinen ersten Verkaufserfolg. Vier Jahre später eroberte er mit „Santa Maria“ die Charts. Der Song hielt sich fünf Wochen auf Platz 1 und erreichte Goldstatus in Deutschland, Belgien und den Niederlanden. Mit „Dich zu lieben“ oder „Manchmal möchte ich schön mir dir“ folgten weitere Top Ten Platzierungen. In den 90ern wurde der Erfolg weniger, auch wenn weiterhin Alben produzierte und gern gesehener Fernsehgast war. Im Jahr 2000 wurde bei ihm eine chronisch obstruktive Lungenerkrankung diagnostiziert, die ihn zwischenzeitlich sogar dazu zwang, seinen Abschied von der Livebühne bekannt zu geben. Im Februar 2010 wurde ihm eine Lunge transplantiert. Mit Erfolg. Schon im Oktober des gleichen Jahres gab er sein Fernsehcomeback. Die dazugehörige Comebacktour startete im Juli 2011.

Das Album:

Seit nunmehr vierzig Jahren steht Roland Kaiser auf der Bühne und feiert dieses Jubiläum in diesem Jahr entsprechend. Anfang Mai gab es in der Berliner O2-World ein umjubeltes Konzert, weitere Open Air folgen. Jetzt legt er mit „Seelenbahnen“ auch ein neues Album vor. Es ist das erste seit der Trennung von Jack White, der sich für die letzten Produktionen des Kaisers verantwortlich zeigte.

Die Trennung hat Roland Kaiser mehr als gut getan. Er hat sich und seiner Musik eine Frischzellenkur verordnet, ohne sich neu erfinden zu müssen. Schon die im Vorfeld ausgekoppelte Single „Ich fege die Sterne zusammen“ hat echtes Kultpotential und zählt ohne Übertreibung zu den besten Kaiser-Songs der letzten Jahre. Jetzt war man auf das Album gespannt und wurde nicht enttäuscht.

Natürlich drehen sich alle Titel um das große Thema Zweierbeziehung. Doch Roland Kaiser bietet seinen Hörern sowohl textlich, als auch musikalisch eine breite Mischung an. „Josephine“ oder „Ich bereue nichts“ sind typische Roland-Kaiser-Songs, die aber nicht altmodisch oder angestaubt klingen. Titel wie „Sag bloß nicht Hello“, „Nie wieder vielleicht“ oder „Seelenbahnen“ sind richtig gut und machen deutlich, das Schlager viel mehr sein kann, als das, was man oft vermutet. Sehr schön ist auch, dass es zu ironischen Zwischentönen kommt, die Roland Kaiser in „Als ich noch Single war“ und „Es wird langsam Zeit für mich zu geh’n“ präsentiert. In seinem Abschlusstitel „Und sie war die Musik“ zeigt sich Roland Kaiser dann noch als Geschichtenerzähler.

Für die Produktion hat er mit einigen bekannten Künstlern zusammengearbeitet. So haben Maite Kelly und Götz von Sydow gleich mehrere Titel geschrieben, wobei der mit Maite Kelly gesungene Titel „Warum hast du nicht nein gesagt“ sicher einer der Höhepunkte des Albums ist.

Sehr gespannt war ich auf den Text, den von Rammstein für Roland Kaiser geschrieben hat. Denkt man an Titel wie „Pussy“ oder „Ich tu dir weh“ fragt man sich natürlich, was der Rocksänger für sein Schlagerpendant auf der Pfanne hat. „Ich weiß alles“ heißt der Titel und ist mein persönlicher Favorit des Albums. Ein schöner, etwas tiefsinniger Text, den Roland Kaiser und seine Band musikalisch hervorragend zum Leben erwecken. Der Wechsel zwischen den Sprech- und den Gesangsphasen gibt dem Titel den absolut passenden Rahmen.

Trackliste:

01 – Sag bloß nicht Hello

02 – Seelenbahnen

03 – All die Jahre

04 – Ich weiß alles

05 – Ich fege die Sterne zusammen

06 – Du bist ein Engel

07 – Warum hast du nicht nein gesagt (mit Maite Kelly)

08 – Josephine

09 – Liebe verlernt man nicht

10 – Meine Welt hat zwei Gesichter

11 – Ich bereue nichts

12 – Nie wieder vielleicht

13 – Als ich noch Single war

14 – Es wird langsam Zeit für mich zu geh’n

15 – Und sie war die Musik

 

Fazit:

Viele Interpreten betonen immer wieder, wie wichtig ihnen die Bühne ist. Spätestens wenn man Roland Kaiser und seine tolle Band einmal Live gesehen hat weiß man, dass er wirklich für die Bühne lebt und diese Aussage keine abgedroschene Phrase ist. Mit „Seelenbahnen“ legt er jetzt ein verdammt gutes Album vor, das jenseits des Schlagers auch jedem Popfan gefallen wird. Titel wie „Ich weiß alles“ oder „Ich fege die Sterne zusammen“ sind richtig gute Musik. Aber auch die anderen Song wissen komplett zu gefallen und zu überzeugen. Wer kann, sollte sich Karten für die Tournee im nächsten Jahr sichern. Ich selbst kann Roland Kaiser Anfang August in Dresden bewundern, wenn er im Rahmen der Kaiser Mania wieder unter Beweis stellt, das er der Kaiser des deutschen Schlagers ist.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar