Seelenkuss

Autorenwertung
  • Lesbarkeit
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Story
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Charaktere
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Cover
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Gesamt
    4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne
Rezension von: amidala | Rezensionsdatum:

Seelenkuss von

Inhalt

Die junge Prinzessin, Darejan, kann sich ihre fürchterlichen Albträume gar nicht erklären. In ihren Träumen zwingt sie jemand einen anderen zu vergessen und sie wacht immer mit einer eisigen Kälte im Herzen auf. Außerdem verändert sich ihre Schwester, Seloran Königin von Korun, sehr.

Plötzlich streifen nachts immer mehr graue Krieger durch den Palast, die bei den Bewohnern tiefe Ängste wecken und nur unter sich bleiben. Es geht das Gerücht über einen Spion im Palast um, der von den grauen Kriegern verhört wird. Als die königliche Garde und ihr Hauptmann Refen die fürchterlichen Schreie des Spions nicht mehr ertragen können, beschließen sie ihn zu befreien.

Darejans verzweifelte Suche nach Rettung

Die Rettung des Spion‘ s endet leider mit Refen‘ s Gefangenschaft und Anklage als Verräter. Darejan glaubt nicht an seine Schuld und lässt sich überreden seine Verbündeten zu warnen. Dumm ist nur, dass sie dort von dem befreiten DunAnor, der fast seine ganzen Erinnerungen verloren hat, als Mörderin  beschuldigt wird. Sie wird gezwungen mit aus der Stadt zu fliehen und ihre Schwester lässt es zu. Es beginnt eine verzweifelte Flucht zu dem einzigen Ort, von dem sie sich Hilfe erhoffen, immer auf der Flucht, vor den dunklen Kriegern und ihrer Macht. Der DunAnor gehört einer alten Kriegerkaste an, die schon einmal gegen so eine dunkle Bedrohung gesiegt hat. Ihre Flucht wird auch noch durch die seltsamen Anfälle von Wahnsinn des DunAnor , die durch den Verlust seines Seelenbruders und die Folter ausgelöst wurde,  erschwert.

Schließlich werden sie getrennt und Darejan setzt die Flucht allein mit dem DunAnor, der sie zu hassen scheint, fort. Er kann sich an den Weg zu seinen Gefährten nicht mehr erinnern und so gehen sie der einzigen Vermutung nach, die sie wissen, nämlich nach Osten. Ihre Lage wird immer schwieriger, bis sie auf einen Trupp vom Volk der Isarden treffen, der sie gefangen nimmt. Die meisten Isarden wollen die Beiden direkt hängen, aber der Anführer will sie der obersten Frau vorstellen und ihr Urteil abwarten. Nun scheint ihr Schicksal besiegelt.

Fazit
Ein Buch, das am Anfang nicht ganz leicht zu lesen ist, aber so vielversprechend spannend anfängt, dass man sich gut in den Stil einlesen kann. Mich haben die guten und die schlechten Charaktere gut gefallen und vor allem, dass man immer etwas länger brauchte, bis man wusste, ob der Charakter zu den Guten oder Bösen gehört.

Das Buch hat mich bis zum Schluss begeistert und auch die Auflösung am Ende passt sehr gut zur Story und ist auch nicht kitschig. Hab lange kein so gutes Fantasybuch gelesen und werde es auf jeden Fall weiterempfehlen. Das Cover passt für mich gut zum Titel, da die Verbindung zwischen der Verkörperung der reinen Seele durch das weiße Kleid und der roten Lippen für den Kuss gut rüberkommt.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar