Shadow Falls – Taken at Dusk

Autorenwertung
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Humor
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Romantik
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Story
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Lesbarkeit
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Gesamt
    5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne
Rezension von: katie85 | Rezensionsdatum:

Taken at Dusk –

 

Inhalt

Kylie ist schon ganz aufgeregt – endlich kann sie die Adoptiveltern ihres verstorbenen Vaters kennen lernen und somit hoffentlich herausfinden, welche Art von Übernatürlichen sie ist. Doch das Treffen verläuft alles als gut.

Zu allem Überfluss hat Kylie auch mal wieder einen schwierigen Geist. Wie soll sie wissen, wie sie der Frau helfen soll, wenn sich diese nicht einmal mehr an ihren eigenen Namen erinnern kann? Die Frau schickt Kylie einige schreckliche Visionen, die zeigen, dass die Frau schwanger war und an ihr herumexperimentiert wurde. Außerdem ist sie im nahegelegenen Friedhof begraben und wird beschuldigt, ihr Baby und das Nachbarskind umgebracht zu haben. Holiday ist entsetzt, als Kylie ihr davon erzählt, was der Frau vorgeworfen wird und sie erklärt Kylie, dass man sich nicht mit bösen Geistern abgeben sollte, weil sie einen selbst umbringen können und so mit der Hölle verhandeln können, nicht allzu hart bestraft zu werden. Aber Kylie, mit ihrem guten Herzen bringt das nicht über’s Herz und will weiterhin dem Geist helfen.

Und auch liebestechnisch hat es Kylie mal wieder nicht einfach. Derek geht ihr aus dem Weg, weil er zu starke Gefühle für sie hat und nicht damit klar kommt, dass Kylie Lucas attraktiv findet. Kylie, die davon verletzt ist, fühlt sich immer mehr von Lucas angezogen – erst Recht, nachdem sie erfährt, dass Derek bei seiner kürzlich erfolgten Undercover-Mission seine Ex-Freundin, Vampir Ellie, wieder getroffen hat und etwas mit ihr hatte. Und dann bringt er Ellie auch noch mit ins Camp.

Kylie wird klar, dass Derek und sie keine Chance mehr haben – auch, wenn Derek behauptet, er empfinde nichts für Ellie. Doch auch mit Lucas läuft nicht alles gut. Kylie und er nähern sich immer weiter an und sind schon fast ein Paar. Ihre Gefühle für ihn werden stärker und er vergöttert sie einfach. Aber Lucas ist ein Werwolf – und dann auch  noch der Leitwolf des Wolfsrudels vom Shadow Falls Camp. Er ist eine große Nummer in der Werwolfwelt und will noch viel erfolgreicher werden. Aber seine Blutlinie ist bisher rein und sein Rudel und seine Familie würden keine Frau an seiner Seite dulden, die kein Werwolf ist. Und obwohl er Kylie versichert, dass es ihm egal ist, was sie ist, merkt sie doch, dass er sich sehnlichst wünscht, dass sie ein Werwolf ist…

 

Fazit

Die Geschichten rund um Kylie’s übernatürliches Leben reißen mich immer so mit, dass ich die Bücher einfach nicht aus der Hand legen kann. Das Buch ist spannend und es werden endlich einige heiß ersehnte Antworten auf die Fragen gegeben, die sich schon in Band 1 und 2 gestellt haben. Auch an Humor hat es nicht gemangelt. Ich musste zwischendurch immer wieder loslachen, weil Kylie, Miranda und Della eben fast ganz normale Teenies sind, wenn sie nicht gerade mal wieder jemanden retten müssen oder Kummer haben. Die Sprüche teilweise sind sehr lustig und auch an Romantik hat es diesmal nicht gefehlt.

Kylie hat endlich das Kapitel Derek abgeschlossen – jedenfalls mehr oder weniger – und konzentriert sich nun ganz auf Lucas, der überglücklich darüber ist und ihr jeden Tag zeigt, was er für sie empfindet.

Ich freue mich schon auf das nächste Buch – Whispers at Moonrise. Ich bin gespannt, ob Lucas und Kylie nun endgültig zueinander finden, obwohl sie nicht in seine Blutlinie passt? Oder gibt Kylie doch lieber Derek noch eine Chance? Immerhin hat er sich am Ende des Buches endlich dazu durchgerungen ihr zu sagen, dass er sie liebt???

 

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar