Shes the one

Autorenwertung
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchkein Buchkein Buch
  • Romantik
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Humor
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Gesamt
    3.5 Sterne3.5 Sterne3.5 Sterne3.5 Sterne3.5 Sterne

She's the One

Jennifer Aniston (Hauptdarsteller). Twentieth Century Fox 2002, DVD, € 12,97

Rezension von: Rezension.org | Rezensionsdatum:

She´s the one

Inhalt
Mickey Fitzpatrick lebt in New York und arbeitet dort als Taxifahrer. Francis, sein Bruder arbeitet als Börsenmakler an der Wall Street. Francis ist verheiratet mit Renee. Dennoch hat er eine Affäre mit der früheren Freundin seines Bruders Heather Davis. Diese wiederrum hat noch einen anderen Liebhaber, der deutlich älter und sehr vermögend ist. Eines Tages steigt Hope in Mickey´s Taxi. Sie ist Studentin und bittet ihn sie zur Hochzeit ihrer Schwester zu fahren. Diese findet in New Orleans statt. Auch Mickey und Hope heiraten auf der Feier, wenngleich sie sich auch erst 24 Stunden kennen.

Anschliessend besuchen die beiden Francis und Renee. Renee ist ganz begeistert von der schnellen Heirat der beiden. Sein Bruder hingegen findet die Entscheidung seines Bruders unseriös und außerdem ist er sauer, dass er bei der Hochzeit nicht als Trauzeuge fungieren konnte.Sarkastisch fragt Renee Mickey ob er nicht noch mehr Brüder habe. Sie weiß noch nicht, dass Francis ihr nicht mehr so viel Aufmerksamkeit schenkt aufgrund seiner Affäre mit Heather und sogar bereits die Scheidung plant.

Dann fährt Heather eines Tages mit Mickey in seinem Taxi. Er geht mit in die Wohnung um sein Fernsehgerät mitzunehmen und er gibt ihr die Armbanduhr zurück, welche sie ihm einmal geschenkt hatte. Heather arbeitet wie Francis auch an der Wall Street und ist Börsenmaklerin. Sie macht sich über Mickey´s Werdegang lustig. Hope reagiert mit Eifersucht als sie erfährt, dass Mickey mit in Heather´s Wohnung war. Fängt sich dann aber recht schnell wieder. Sie plant in Paris zu studieren und will dort ihren Doktortitel machen.

Beziehungschaos
Mickey soll sie während ihres Studiums begleiten. Doch Mickey ist nicht so begeistert von ihren Plänen wie sie. Er teilt ihr seine Bedenken mit. Daraufhin ändert sie ihre Meinung und eröffnet ihm, dass sie alleine nach Paris gehen werde. Mickey und Francis suchen häufig ihren Vater auf um ihr Beziehungschaos in den Griff zu kriegen. Er gibt ihnen immer wieder Ratschläge. Eines Tages macht Francis Heather einen Heiratsantrag, die aber Bedenkzeit möchte. Bevor sie Francis ihre Entscheidung dann mitteilen kann erzählt Mickey seinem Bruder wie Heather sich ihr Studium finanziert hat. Dieser wendet sich daraufhin von ihr ab ändert aber dann seine Meinung und möchte zu ihr zurückkehren.

Heather aber hat mittlerweile ihren ehemaligen älteren, gut betuchten Liebhaber geheiratet. So beschliesst Francis Renee anzurufen, die ihn in der Zwischenzeit verlassen hat. Er möchte ihr sagen, dass er erkannt hat, dass er einen Fehler gemacht hat und er es bereue. Aber Renee ist zu ihrem ehemaligen Highschoolfreund zurückgekehrt. Sie weist Francis ab. Mickey hat sich entschieden Hope nach Paris zu folgen . Diese hegt zunächst Zweifel an dem Fortbestand ihrer Ehe. Dennoch begleitet sie Mickey und dessen Vater zum Angeln. Eigentlich duldet der Vater keine Frauen an Bord. Doch durch einen Sinneswandel seinerseits kann er wenigstens eine der Ehen seiner Söhne retten.

Fazit
Dieser Film ist eine Beziehungskomödie. Inszeniert hat ihn der Regisseur mit einen schlagfertigen, tollen Dialogen. Der Regisseur zeigt mit „Shes the one“ seine zweite Regiearbeit. Sein Regiedbüt hatte er im Jahre 1995 mit „The Brothers McMullen“. Mit seinem zweiten Film konnte er aber nicht so glänzen, wie mit seinem ersten. An manchen Stellen wirkt das Werk ein wenig überdreht. Gelegentlich tritt es auch auf der Stelle und wird stellenweise etwas schleppend. Insgesamt gesehen bietet der Film aber amüsante Unterhaltung und ist für einen DVD Abend sicher keine falsche Entscheidung. Shes the one ist trotz seiner negativen Einschläge komisch und einfallsreich.

Edward Burns zeigt mit diesem Werk, dass er sein New Yorker Revier genauso gut kennt wie Woody Allen. Für die Bestzung wurden namhafte Stars gewählt. Der Regisseur ist ein Independent-Filmemacher.Er karikatiert humorvoll, immer augenzwinkernd und ironisch nach Woody-Allen Art die Handlung des Films. Der Film ist charmant und kann sich sehen lassen.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar