Süßer der Punsch nie tötet: Ein bitterböser Krimi zum Advent

Autorenwertung
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Lesbarkeit
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Charaktere
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Geschichte
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Kreativität
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Gesamt
    4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne
Rezension von: Eva-Maria | Rezensionsdatum:

Süßer der Punsch nie tötet: Ein bitterböser Krimi zum Advent von

Inhalt: Ein neuer Fall für Katinka Palfy, die berühmte Privatdetektivin aus Bamberg. Eigentlich heißt es ja immer, Weihnachten (und vor allem der Advent) sei eine friedvolle und ruhige Zeit, dem ist in Bamberg aber anscheinend nicht so. Denn nicht nur ein Todesfall hält die Polizei und die Bevölkerung in Atem.

Hintergrund: Die sympathische Katinka Palfy, die oft fälschlicher Weise als Kadinga Balfy bezeichnet wird, möchte einfach nur einen schönen gemütlichen Kochkurs bei der bekannten italienischen Köchin Caro Terento besuchen. Doch während die anderen Teilnehmer, inklusive Katinka, am Herd stehen und vor sich hinbruzeln, fällt eine der Kursteilnehmerinnen plötzlich tot um. Ein Albtraum für die Köchin und ein neuer Auftrag für Harduin Uttenreuter und seine Crew (mit von der Partie ist natürlich auch Katinka, Harduins neue Flamme und größte Spionin =)).
Am Anfang tappt die Polizei noch sehr im Dunkeln und weiß nicht so recht, wo und wann sie mit den Ermittlungen beginnen sollen. Das weihnachtlich geschmückte Bamberg, mit seinen vielen Ständen und Dekorationen, macht die Arbeit nicht einfacher. Die Spuren führen Katinka von einem merkwürdigen Punschverkäufer (mit wunderschönem Ausblick), über eine gestohlene Gondel, bis hin zu einem äußerst seltsamen Verein der Franken. Also nichts wie auf durch die, nach Plätzchen und Salbei duftende, Stadt.

Autorin:  Die Autorin Friederike Schmöe wurde 1967 in Coburg geboren. Derzeit ist sie in Bamberg ansässig. Neben ihrer Tätigkeit als Schriftstellerin ist sie (als habilitierte Germanistin) auch noch an den Universitäten in Bamberg und Saarbrücken als Dozentin beschäftigt. Ihre bisherigen Veröffentlichungen im Gmeiner-Verlag:
Katinka Palfy Fälle: Maskenspiel (2005), Kirchweihmord (2005), Fratzenmond (2006), Käfersterben (2006),  Schockstarre (2007), Januskopf (2007),  Pfeilgift (2008), Spinnefeind (2008) und Fälle von Kea Laverde: Schweigfeinstill (2009), Fliehganzleis (2009), Bistduvergisst (2010), Wieweitdugehst (2010).

 Fazit: Das Rote Cover mit der goldenen Schleife versetzt einen gleich beim Kaufen in eine weihnachtliche Stimmung. Auch dass das Buch in 24 kleine Kapitel eingeteilt ist, passt perfekt zum Thema Weihnachten und ist von der Autorin Friederike Schmöe einfach wundervoll gemacht worden. Der Krimi ist etwas anders geschrieben als gewohnt (am Ende von jedem Kapitel befindet sie eine kurze Zusammenfassung in Form von Fragen), die den Leser zum Nachdenken und Miträtseln animieren sollen. Außerdem sind die Kapitel, meiner Meinung nach, sehr sehr kurz geraten und könnten ruhig länger sein. Das ist aber auch schon das einzig Negative an diesem Buch. Die Story ist wie immer einfach nur typisch Schmöe. Man identifiziert sich sofort mit der sympathischen Detektivin und ihren privaten und beruflichen Problemen. Mein Fazit lautet daher: Kaufen, Kaufen, Kaufen! Ein MUSS für alle Schmöe und vor allem Katinka Palfy Fans. =)

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar