The Fiery Heart (Bloodlines #4)

Autorenwertung
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Romantik
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Lesbarkeit
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Charaktere
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Story
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Gesamt
    4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne

The Fiery Heart

Richelle Mead. Razorbill 2013, Gebundene Ausgabe, 416 Seiten, € 38,83

Rezension von: katie85 | Rezensionsdatum:

The Fiery Heart ( #4) –

 

Inhalt

Die Alchemistin Sydney Sage hat ein großes Geheimnis zu hüten – sie ist mit Adrian, einem Moroi-Vampir zusammen. Und dabei ist es ihrer Gruppe untersagt, sich mit Vampiren anzufreunden. Die Alchemisten arbeiten mit Moroi-Vampiren zusammen, um deren Existenz geheim zu halten und die Menschheit zu beschützen. Doch alle Alchemisten glauben, dass auch Moroi-Vampiren schreckliche Kreaturen sind, vor denen man sich in Acht nehmen muss. Und eine freundschaftliche Beziehung oder sogar mehr aufbauen ist da absolut unmöglich. Doch während ihrer derzeitigen Mission, in der Adrian auch eine Rolle spielt, hat sich Sydney einfach in den Vampir verliebt.

Sydney hat schon miterleben müssen, wie ein andere Alchemist einer Gehirnwäsche unterzogen wurde und jetzt nur noch eine leere Hülle ohne Leben ist. Trotzdem ist die Liebe zwischen Adrian und Sydney so groß, dass die Beiden das Risiko eingehen, weiterhin zusammen sein zu wollen. Doch sie haben es nicht einfach: Adrian, der zu viel Alkohol trinkt um mit seinem Leben klar zu kommen und von einem Stimmungstief ins Nächste fällt und Sydney, die immer alles unter Kontrolle haben muss, Adrian aber bei seinem Problem nicht helfen kann und sich hilflos fühlt. Doch wenn das nicht schon schlimm genug wäre, wurde auch noch Syndey’s kleine Schwester Zoey zur Mission hinzugezogen. Und Zoey ist ganz auf der Seite der Alchemisten und ist sowieso schon skeptisch wegen Sydney’s ständigem Verschwinden.

Doch es dreht sich nicht nur um Adrian und Syndey – auch die anderen Moroi und Dhampir, die in der Mission involviert sind, erleben einiges. Es wird ein Fortschritt in der Bekämpfung von Strigoi erlangt – hauptsächlich durch Sydney’s Erlernen der Hexenkunst. Doch ob das Mittel wirklich hilft muss in einem gefährlichen Experiment ausprobiert werden.

Auch was das Liebesleben der Anderen angeht geht es drunter und drüber – Eddie, der in Jill verliebt ist, sich ihrer aber nicht würdig fühlt, Jill, die in Eddie verliebt ist, aber nicht glaubt, dass jemals etwas aus ihnen werden kann, Angeline, die in einen Vampirjäger verliebt ist und er auch in sie – nur noch eine verbotene Liebe.

Am Ende kommt es jedoch ganz schlimm für die Gruppe, aber besonders für Sydney und Adrian…

 

Fazit

Ich habe das Buch fast an einem Tag durchgelesen, weil es so spannend war und ich es nicht aus der Hand legen konnte. Man will einfach wissen, wie es mit Adrian und Sydney weiter geht. Die beiden sind so verliebt ineinander und müssen so vielen Gefahren und Problemen trotzen und man ahnt schon irgendwie, dass es ein schlimmes Ende haben wird. Aber dass es so schrecklich endet hätte ich nicht gedacht. Vor allem ist das Ende offen, sodass man auf jedem Fall das nächste Buch lesen muss, das aber leider erst im Juli raus kommt…

Ein wirklich gelungenes Buch!

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar