The Halo Chronicles: The Guardian

Autorenwertung
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Romantik
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Lesbarkeit
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Charaktere
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Story
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Gesamt
    5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne

THE HALO CHRONICLES

Carey Corp. CreateSpace Independent Publishing Platform 2011, Taschenbuch, 234 Seiten, € 11,52

Rezension von: katie85 | Rezensionsdatum:

The : The Guardian –

 

Inhalt

Alexia hat so lange sie denken kann in Kinderheimen oder bei Pflegeeltern gelebt. Doch sie konnte nie lange an einem Ort bleiben. Denn sie hat eine Gabe, oder wie sie selbst darüber denkt, einen Fluch: Sie sieht das Böse oder Gute in Menschen. Wenn sie einen Menschen sieht, ist er von einem Licht umgeben – je heller es ist, desto besser und positiver ist der Mensch und je dunkler es ist, desto böser ist er. Doch ihre Gabe zieht leider auch gerade böse Menschen an, sodass sie immer wieder flüchten musste.

In ihrer neuen Pflegefamilie ist es jedoch anders. Zuerst denkt sie, Kate und Steven Foster, ihre Pflegeeltern, sind wie die anderen Pflegeeltern. Doch wie sich herausstellt stimmt das nicht ganz. Außerdem klärt sich auch bald, warum sie ausgerechnet Alexia aus dem Heim geholt haben, wenn sie doch ein Kind  haben wollten – und mit ihren 16 Jahren ist sie kaum noch ein Kind.

Doch noch etwas ist diesmal anders: Als sie von „dunklen“ Jungs überfallen wird, kommt ihr ein gut aussehender Junge zu Hilfe – Gabriel. Und er weicht ihr fortan nicht mehr von der Seite. Alexia ist verwirrt und weiß nicht, wie sie damit umgehen oder was sie davon halten soll. Und Gabriel’s Antworten auf ihre Fragen sind auch oft sehr kryptisch. Doch als sie dann die Wahrheit erfährt, klärt sich Einiges auf: Gabriel ist ein Engel – ein Seraphim, also eine der höchsten Formen der Engel. Und er ist auf die Erde geschickt worden, um Alexia zu beschützen wie ein Schutzengel. Deshalb ist er ihr nicht von der Seite gewichen und wusste immer, wenn sie in Schwierigkeiten war. Und es erklärt auch, dass Gabriel Gefühle für Alexia zu haben scheint, diese aber nicht zugeben kann, weil es verboten ist. Er hat zwar die Gestalt eines Jungen und hat auch mit den Hormonen und Gefühlen zu kämpfen, aber er ist schon seit Beginn der Welt da und hat so etwas wie mit Alexia noch nie gefühlt. Und dabei hatte er schon mehrere Einsätze auf der Erde.

Die Beiden geben ihrer Beziehung eine Chance, doch sie wissen auch, dass es nur für eine bestimmte Zeit gut gehen kann. Denn sobald Gabriel’s Aufgabe erfüllt ist, muss er Alexia wieder verlassen. Und diese Aufgabe kommt leider viel zu schnell und endet tragisch…

 

Fazit

Ich finde das Buch absolut lesenswert. Alexia ist ein sympathisches, authentisches junges Mädchen mit einer schrecklichen Gabe. Sie hat immer zurückgezogen und nie lange an einem Ort gelebt. Auch Freunde hat sie meistens keine gefunden und vor Menschenmassen hatte sie Panik. Doch alles ändert sich bei ihrer neuen Pflegefamilie, die sie verstehen und sich um sie kümmern. Und endlich findet sie auch Freunde und die ganz große Liebe. Das Buch ist vom Anfang bis zum Ende spannend geschrieben. Auch an Romantik hat es nicht gefehlt. Ich hoffe, dass bald das nächste Buch der Halo-Reihe herauskommt, denn ich möchte unbedingt wissen, wie es weiter geht… Es gab nichts, was mir an diesem Buch nicht gefallen hat. Ich kann es nur weiterempfehlen!

 

 

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar