The Immortals – Shadowland

Autorenwertung
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Romantik
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Story
    ein Buchein Buchkein Buchkein Buchkein Buch
  • Charaktere
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Gefühle
    ein Buchein Buchein Buchkein Buchkein Buch
  • Gesamt
    3 Sterne3 Sterne3 Sterne3 Sterne3 Sterne

Shadowland

Alyson Noel. Macmillan Children's Books 2010, Kindle Edition, 367 Seiten,

Rezension von: katie85 | Rezensionsdatum:

– Shadowland,  

Inhalt

Ever konnte Damen noch gerade so vor dem Tod durch eine mysteriöse Krankheit retten – doch sie hat dafür einen hohen Preis bezahlt. Denn anstatt zu warten, bis die Hexen-Zwillinge aus Summerland, Romy und Rayne, ein Elixir bringen, mit dem Damen gerettet werden kann, vertraut sie Roman.

Mit dem Ergebnis, dass Damen und sie sich von nun an bis in alle Ewigkeit nicht mehr berühren dürfen. Damen würde innerhalb von Minuten in Staub zergehen. Doch auch Romy und Rayne sind von Ever’s leichtsinniger Entscheidung betroffen: sie haben ihre Magie verloren und sitzen nun auf der Erde fest.

Und alle Versuche, sie zurück  nach Summerland zu bringen, scheitern.

Da hilft nur eins: mit den Beiden üben, um die Magie wieder zu entfachen. Doch das kann lange dauern. Und obwohl Romy und Rayne zuerst zurückhaltend und ängstlich sind, weil sich die Welt, in der sie vor 300 Jahren gelebt haben, so sehr geändert hat, verspüren sie doch den Drang, sie zu erkunden und vielleicht sogar ganz dort zu bleiben?

Werden Ever und Damen womöglich die Eltern für die Zwillinge spielen dürfen?

Damen nicht mehr berühren zu dürfen ist für Ever ein großes Problem – es bleibt aber leider nicht ihr Einziges. Ever bekommt einen Job in einem mystischen Buchladen. Der Besitzer, Jude (ein extrem gutaussehender Surfer-Typ), der auch noch Geister und Auren sehen kann stellt Ever als Medium ein.

Damen kann Jude von Anfang an nicht leiden und irgendwann wird auch klar, wieso… Jude ist die Wiedergeburt von einem berühmten niederländischen Maler, der Ever einmal gemalt hat. Aus den Beiden wäre ein Liebespaar geworden, wenn Damen nicht dazwischen gefunkt hätte.

Und das war nicht das einzige Mal. Jedesmal, wenn Damen die Widergeburt der jetzigen Ever gefunden hatte, war der heutige Jude in ihrer Nähe. Damen glaubt an Karma und Seelenverwandtschaft und hatte gedacht, dass er Ever’s Seelenverwandter ist.

Doch nun ist ihm klar, dass es vielleicht doch Jude ist – immerhin war Jude in jedem von Ever’s Leben irgendwo in ihrer Nähe und Damen war nur dort, weil er sie immer wieder gesucht  hat, nachdem er sie in einem ihrer vorherigen Leben verloren hat.

So entschließt er sich dazu, Ever erst einmal zu verlassen und sie ganz für sich entscheiden zu lassen, ob nicht doch Jude der Richtige und Einzige für sie ist… Ein grober Fehler, wie sich am Ende hinausstellt… 

Fazit

Das dritte Buch der Reihe war ganz in Ordnung. Zum Ende hin wurde es richtig spannend, aber vorher wurde es unnötig in die Länge gezogen. Etwas negativ finde ich, dass Damen sich auf einmal grundlegend ändert: Klar, er möchte sein Karma aufpolieren – aber muss er deswegen zu einem völlig anderen Menschen werden?

Positiv war jedoch, dass Damen das erste Mal die Beziehung mit Ever in Frage gestellt hat und sich gefragt hat, ob er sie wirklich in jedem Leben hätte aufsuchen sollen und vor allem, ob es richtig war, sie auch zu einer Unsterblichen zu machen.

Nachdem er kürzlich erfahren hat, dass seine Seele verloren ist – genau wie Ever’s. Sollten sie mal sterben, werden sie auf ewig im Shadowland leben müssen – einem schwarzen, dunklen, einsamen Loch ohne Kontakt zu irgendjemandem und jeder für sich ganz allein…

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar