The Promise (Fallen Star #4)

Autorenwertung
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Romantik
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Lesbarkeit
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Charaktere
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Story
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Gesamt
    4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne

The Promise

Jessica Sorensen. CreateSpace Independent Publishing Platform 2012, Taschenbuch, 308 Seiten, € 9,66

Rezension von: katie85 | Rezensionsdatum:

The Promise ( #4) –

 

Inhalt

Gemma fühlt sich einsam, weil Alex immer noch verschwunden ist. Während sie sich mit Aislin und Laylen in ihrem alten Zuhause versteckt, um einen Plan auszuhecken, wie sie den Weltuntergang verhindern können, ist Alex unterwegs, um alleine eine Lösung zu finden. Er sucht seine Mutter, von der er schon seit Jahren nichts mehr gehört hat. Doch auf seiner Reise macht er leider Deals mit den falschen Leuten.

Gemma, Aislin und Laylen laufen immer wieder in Probleme. Nicht nur, dass Gemma heimgesucht wird von Nicholas‘ Geist, nein, auch die Straßen der Welt sind nicht mehr sicher. Irgendwie hat Stephan es geschafft, ganz viele Vampire, Hexen und Feen mit seinem teuflischen Mark zu versehen und all diese Wesen lungern nun herum und foltern und töten unschuldige Menschen. Eine Gruppe von Hexen klingelt sogar bei Gemma. Und als Gemma von einem bösen Zauber getroffen wird, der sie töten soll, ist sie ganz verdutzt, denn es passiert nichts. Nicholas erklärt ihr, dass sie nicht alleine sterben kann, weil sie so eng mit Alex verbunden ist. Keiner von ihnen kann alleine sterben, sie müssen zusammen sterben. Doch das bedeutet auch, dass Alex noch lebt.

Und er kehrt sogar etwas später zurück. Doch was er im Haus vorfindet gefällt ihm gar nicht: Aislin und Laylen sind mittlerweile auch vom Teufelsmark befallen. Aber Gemma und Alex brauchen sie im Kampf gegen Stephan, sonst wird die Welt doch im Eis versinken.

Gemma und Alex müssen mal wieder das Unmögliche schaffen und irgendwie alle retten. Da hilft es auch nicht, dass Gemma’s Mutter plötzlich Selbstmord begeht und als Geist wieder auftaucht. Doch dann bekommen sie unerwartet Hilfe von Alex‘ und Aislin’s Mutter, die eine Sirene zu sein scheint. Sie soll Gemma in die Todeswelt bringen, wo sie mit der dortigen Herrscherin Helena um die verlorenen Seelen handeln soll. Und bei dieser Gelegenheit überlegt sich Gemma auch einen Weg, dass nur sie sterben muss und Alex leben kann. Doch Alex tut genau das selbe und opfert sich selbst – wie kann das nur enden? Werden am Ende doch beide sterben?

 

Fazit

Das war ein richtig guter Abschluss. Die wichtigsten Fragen wurden geklärt, doch einige Fragen sind noch offen. Hier kann man seiner Vorstellung freien Lauf lassen. Das Buch war von vorne bis hinten voll mit Spannung, Romantik, Dramatik und ein bisschen Humor.

Was ich etwas verwirrend fand war die Tatsache, dass ein Kapitel aus Gemma’s Sicht und das nächste dann aus Alex‘ Sicht erzählt wurde.

Auch wenn teilweise ein paar Grammatik- und Zeichensetzungsfehler zu finden waren, fand ich diese Buch doch sehr gut zu lesen und vor allem spannend. Die Schreibweise der Autorin gefällt mir so gut, dass ich gleich die Spin-Off Serie der Fallen Star Serie lesen werde, um zu sehen, wie es weiter geht.

 

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar