The Stranger

Autorenwertung
  • Sound
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Instrumentalisierung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Vocals
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Abwechslung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Hörspaß
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Gesamt
    5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne
Rezension von: michaelkrause2 | Rezensionsdatum:

DAS BESTE ALBUM DES PIANO MAN!

Der Musiker:

William Martin Joel wurde am 09. Mai 1949 in New York City geboren. Als Kind nahm Billy Klavierunterricht und begann im Alter von 15 Jahren in Rockbands zu spielen. Als Barmusiker sammelte er weitere Erfahrungen, die er 1973 in seinem Album „Piano Man“ verarbeitete. Mit dem Album „The Stranger“ gelang ihm der große Durchbruch. Seitdem gilt er als einer der besten und erfolgreichsten amerikanischen Singer und Songwriter. Zahlreiche Hits wie „Allentown“, „Uptown Girl“ oder „We Dind´t Start The Fire“ platzierten sich weltweit in den Charts. wurde mehrfach mit dem Grammy ausgezeichnet und entpuppt sich auf der Bühne als absolutes Energiebündel. 2006 trat er an zwölf Abenden im ausverkauften Madison Square Garden auf. Privat sorgte für Schlagzeilen, als er 1985 das Fotomodel Christie Brinkley heiratete, von der er inzwischen geschieden ist und mit der er eine Tochter hat.

Das Album:

Im September 1977 veröffentlichte Billy Joel sein fünftes Studioalbum. „The Stranger“ war das erste Album von ihm, das mit Platz Zwei eine Top-3-Position in den US-Charts belegt hat und sich zu seinem erfolgreichsten Album entwickeln sollte. Neun Songs hat er mit seinen Begleitmusikern Doug Stegmeyer (Bass), Liberty de Vito (Schlagzeug), Richie Cannata (Saxophon), Steve Kahn (Gitarre) und Hiram Bullock (Gitarre) aufgenommen, von denen viele noch heute zu seinem Liveprogramm gehören.

Den Auftakt bildet „Movin‘ Out (Anthony´s Song), der später auch titelgebend für ein Broadwaymusical mit seinen Songs war. Mit „The Stranger“ folgt einer der besten Billy-Joel-Titel überhaupt, der ein Musterbeispiel für die gelungene Arbeit von Produzent Phil Ramone ist, dessen Idee es war, das Pfeifen am Ende des Stückes als Instrument einzusetzen.

Mit „Just The Way You Are“ folgt einer der größten Hits von Billy Joel, der ihm einen Grammy für den besten Song des Jahres eingebracht hat. Mit „She´s Always A Woman“ gibt es noch eine weitere Ballade auf dem Album, die zwar nicht ganz den Erfolg des grammygekrönten Songs hatte, jedoch ebenfalls zu den wirklich guten Songs von ihm gehört.

Ein wenig auf den Spuren von wandelt der Amerikaner auf „Only The Good Die Young“, der noch heute oft im Radio gespielt wird. Mit „Vienna“, einer Hommage an die Stadt, in der sich sein Vater niederließ, „Get It Right The First Time“ und „Everybody Has A Dream“ gibt das Album weitere Songs her, die deutlich machen, welch toller Songwriter Billy Joel ist.

Absoluter Höhepunkt des Albums ist ein Titel, den sicher nur die Hörer kennen, die sich intensiver mit dem Schaffen von Billy Joel beschäftigt haben. „Scenes From An Italian Restaurant“ ist vielleicht der vielschichtigste und abwechslungsreichste Song, den er jemals geschrieben hat. Das epische siebeneinhalb Minuten Stück setzt sich aus drei verschiedenen Teilen zusammen, die vom Tempo ausgesprochen unterschiedlich sind. Hier arbeitet er mit Elementen, die er schon für eine frühere Ballade geschrieben hatte. Heraus kommt ein Song, der auch nach 36 Jahren nichts von seiner Faszination verloren hat.

Trackliste:

01 – Movin` Out (Anthony´s Song)

02 – The Stranger

03 – Just The Way You Are

04 – Scenes From An Italian Restaurant

05 – Vienna

06 – Only The Good Die Young

07 – She´s Always A Woman

08 – Get It Right The First Time

09 – Everybody Has A Dream

 

Fazit:

Auch wenn das Album nicht die Spitzenposition der US-Charts erreichte, hat Billy Joel bis heute rund 10 Millionen Exemplare von „The Stranger“ verkauft. Ein Erfolg, der sicher Produzent Phil Ramone zu verdanken ist und der mit diesem Album begann, dem rohdiamanten Billy Joel den letzten Schliff zu geben. Auch wenn der New Yorker im Verlauf seiner Karriere noch sehr gute Alben („Glass Houses“, „Storm Front“) produzieren sollte, legte er mit diesem Werk den Grundstock dafür, als einer der besten Songwriter Amerikas zu gelten. Von den neun Songs ist keiner überflüssig. Im Gegenteil: Titel wie „Movin´Out“ oder „Just The Way You Are“ sind Klassiker, die noch heute im Radio gespielt werden. Und mit „The Stranger“ und „Scenes From An Italian Restaurant“ sind die besten Billy-Joel-Titel überhaupt auf diesem Album. Insgesamt ist „The Stranger“ ein Muss für jede halbwegs gut sortierte Musiksammlung.

 

 

 

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar