The Sugarcubes – Great Crossover Potential

Autorenwertung
  • Sound
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Hörspaß
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Songtexte
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Melodie
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Produktion
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Gesamt
    4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne
Rezension von: Zaiman | Rezensionsdatum:

– Great Crossover Potential

  1. Birthday
  2. Cold Sweat
  3. Mama
  4. Motorcrash
  5. Deus
  6. Regina
  7. Pump
  8. Planet
  9. Water
  10. Hit
  11. Vitamin
  12. Walkabout
  13. Gold
  14. Chihuahua

Great Crossover Potential

Bei Great Crossover Potential handelt es sich nicht um ein reguläres Album, vielmehr ist es eine Art Best of, das den Werdegang der Band nachzeichnet und fast alle Hits der Gruppe auf einer Scheibe vereint. Diese Kompilation beinhaltet Songs aus allen drei Alben, die die Sugarcubes in der Zeit ihres Bestehens von 1988 bis 1992 aufgenommen haben. Um es dem Hörer einfach zu machen wurden die Songs streng chronologisch, beginnend vom Debutalbum Life’s Too Good (Tracks 1-5), über Here Today, Tomorrow Next Week (Tracks 6-9) bis hin zu ihrem letzen Werk Stick Around For Joy (Tracks 10-14), gegliedert.

Es enthält u.a. die großen Hits „Birthday“, „Regina“ und „Hit“, die jeweils für sich genommen, die jeweilige Phase der Band sehr gut beschreiben.

Dieses Album richtet sich vor allem an Leute, die vorher noch nichts von den Sugarcubes gehört haben und sich nicht gleich alle drei Studioalben kaufen wollen, um sich einen Eindruck vom Sound der Gruppe zu machen. Ist er doch insgesamt sehr speziell. Waren auf den frühen Aufnahmen noch diverse Indie-Rock Einflüsse zu vernehmen, war das zweite Album mit seinen keyboardlastigen Sound fast schon etwas zu poppig, erst mit ihrem Abschiedswerk Stick Around For Joy spielte spielte die Band wieder astreinen Alternative Rock, der noch dazu sehr amerikanisch klang und so eine bestimmte Leichtigkeit besaß.

Die Songs sind trotz ihrer Verschiedenheit qualitativ sehr gut, auch wenn meiner Meinung das nervige Chihuahua nicht hätte auf dem Album sein müssen, da standen doch bedeutend bessere Titel zu Auswahl.  So hätte ich es persönlich schön gefunden, wenn Songs wie „I’m Hungry“ oder „Dream TV“ auf der Scheibe gelandet wären, was aber bei einer begrenzten Spielzeit von 80 Minuten, die das Medium CD so mitbringt, nicht immer möglich ist. Dennoch ist die Auswahl der Titel als gelungen zu bezeichnen.

Fazit

Great Crossover Potential macht meiner Meinung nur Sinn, wenn man die drei Sugarcubesalben nicht hat, welchen Kaufanreiz sollte es sonst schon geben, wenn man sie bereits schon im Schrank stehen hat – richtig, keinen! Gerade Björkfans, die noch nie etwas von den Sugarcubes gehört haben, können sich mit dieser Scheibe einen schönen Eindruck über das Potential der Gruppe erhalten, und das, obwohl der Sound so gut wie nichts mit den späteren Solowerken Björks gemein hat. Natürlich hätte es mich auch gefreut, wenn der Scheibe eine zusätzliche Disc mit raren Aufnahmen beigelegt worden wäre, aber man kann eben nicht alles haben.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar