The Third Twin

Autorenwertung
  • Story
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Charaktere
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Dramatik
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Faszination
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Gesamt
    5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne
Rezension von: Kokoro | Rezensionsdatum:

The Third Twin von

Inhalt

Während ihrer empirischen Untersuchung über Zwillinge und dem Einfluß genetischer und sozialer Einflüsse auf deren Agressionsverhalten macht die junge Wissenschaftlerin Jeannie Ferami eine unglaubliche Entdeckung. Mit einer eigenen Software kann sie Zwillinge, die getrennt aufgewachsen sind, dennoch zusortieren und findet ein ideales „Pärchen“ für ihre Studie– Steve, ein Jurastudent, der in einer harmonischen Familie aufgewachsen ist und Dennis, ein schon mehrfach verurteilter Verbrecher, der auch gerade im Gefängnis sitzt. Seltsamerweise geben die Geburtsurkunden jedoch andere Daten und Orte für deren Geburt an; die DNA-Analyse jedoch bestätigt, daß es eineiige Zwillinge sind… Als Ferami, die gerade erst an dem universitären Forschungsinstitut ihre Arbeit begonnen hat, ihrem Chef Steve vorstellt, reagiert dieser seltsam, und bei ihren Nachforschungen über den Hintergrund dieses seltsamen Zwillingszufalls gerät sie bald zwischen mächtige Fronten von New York Times, Pentagon und wirtschaftlichen Interessen, die auch ihre Karriere kosten! Und dann gibt es noch einen Zwischenfall an ihrem Institut –ein Verbrecher nutzt den Feueralarm, um eine Mitarbeiterin zu vergewaltigen – und bei der Gegenüberstellung ist sie 100% überzeugt davon, daß es Steve war – denn Dennis hat ein wasserdichtes Alibi durch seinen Gefängnisaufenthalt. Bei weiteren Gesprächen, auch mit den Eltern der Zwillinge, erhält Ferami eine wichtige Information – alle Frauen hatten Fruchtbarkeitsbehandlungen in einer bestimmten Klinik.  

In privater Hinsicht fühlt sie sich zu Steve hingezogen, auf der anderen Seite spricht alles dafür, daß nun auch Steve verbrecherische und gewalttätige Neigungen zeigt. Eines Tages sogar, als sie ihn zufällig trifft, zeigt er sich plötzlich auch ihr gegenüber von einer ganz anderen – unsympathischen und rabiaten – Seite, und als sie nach Hause kommt und ihn vor ihrer Eingangstür sitzen sieht, will sie nichts mit ihm zu tun haben. Ihr Nachbar versichert ihr dann aber ebenfalls, daß Steve gar nicht  ihr, mehrere Fahrstunden von ihrem Haus entfernt, aufgelauert haben kann, weil er den ganzen Nachmittag schon vor ihrem Haus gewartet hat. Gleichzeitig weiß Jeannie, daß sein Zwillingsbruder im Gefängnis sitzt, verzeiht sie ihm. Dann machen beide eine haarsträubende Entdeckung, die sie in tödliche Gefahr bringt!

Fazit

Ken Follett hat wieder einen absoluten Pageturner abgeliefert. Die Geschichte liest sich unglaublich spannend, die wissenschaftlichen Hintergründe sind gut recherchiert und so interessant geschildert, daß der Leser geneigt ist, solche genetischen Untersuchungen selbst zu beginnen! Auch die wirtschaftlichen Konflikte, in denen sich Forschungsinstitute in den USA befinden, sind nicht nur absolut wirklichkeitsnah beschrieben, sondern dabei so gut in die Geschichte verpackt, daß man als Leser gar nicht merkt, daß man gleichzeitig viel über die Wirklichkeit in den USA lernt.

Absolut empfehlenswert – egal, in welcher Sprache!

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar