Tödliche Versuchung

Autorenwertung
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Witz
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Lesbarkeit
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Geschichte
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Gesamt
    4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne

Tödliche Versuchung

Thomas Stegers (Übersetzer). Goldmann Verlag 2001, Taschenbuch, 320 Seiten, € 0,34

Rezension von: Wolfi | Rezensionsdatum:

Tödliche Versuchung von , Verlag

Der sechste Teil der Stephanie-Plum-Reihe

Inhalt
Die ehemalige Dessousverkäuferin Stephanie Plum steckt im Dilemma. Nicht nur im Privatleben – der Polizist Joe Morelli ist in sie verliebt und möchte endlich eine feste Beziehung mit ihr eingehen, doch da ist auch noch Ranger, gefährlicher und undurchsichtiger Kollege, der für Stephanie nicht nur berufliches Interesse zeigt. Da ist auch noch ihr Job. Sie ist Kopfgeldjägerin beim Kautionsbüro ihres Vetters Vinnie. Sehr zum Leidwesen ihrer Mutter und auch von Joe Morelli, der langsam die Nase voll davon hat, Stephanie ständig aus der Klemme zu helfen, wenn mal wieder ihr Auto in die Luft fliegt. Doch auch in ihrem neuesten Fall muss Joe sie unterstützen.

Der Mord
Denn jetzt ist Ranger angeklagt, einen Mord verübt zu haben. Er soll Homer Ramos getötet haben, den Spross der kriminellsten Familie in ganz Trenton New Jersey. Stephanie und Joe machen sich also auf den Weg, Ranger zu finden. Was gar nicht so einfach ist, denn Ranger kann sich lautlos und schnell bewegen. Und trotz seiner undurchsichtigen Geschäfte und meistens auch nicht immer legalen Aktionen ist Stephanie davon überzeugt, dass Ranger kein Mörder ist.

Familienbande
Doch das wäre ja noch nicht das Schlimmste. Grandma Mazur ist bei Stephanie eingezogen, nach einem Streit mit Stephanies Vater. Um ihrer Mutter einen Gefallen zu tun, passt Stephanie auf sie auf. Doch Grandma Mazur im Auge zu behalten ist schwieriger als einen Sack Flöhe zu hüten. Und dann ist ja auch noch der Hund Bob, den Stephanie aufgelesen hat. Er sehr anhänglich ist, zumindest bei Joe Morelli.

Zu guter Letzt
Es wäre ja nicht Stephanie Plum, wenn bei diesem Fall nicht ein paar Autos explodieren oder zu Schrott gefahren werden. Und wenn sich Miss Plum nicht mindestens ein Duzend Mal von einem Fettnäpfchen ins nächste hangeln würde. Und als sich dann auch noch Ranger bei Stephanie meldet ist das Chaos mal wieder komplett.

Fazit
Es ist mal wieder ein gelungener Streich von Janet Evanovich. Im sechsten Teil wird es wieder lustig, spannend und chaotisch. In gewohnter Manier rennt Stephanie durch die Fettnäpfchen, die immer wieder bereit stehen. Allerdings muss man auch sagen, dass sich die Geschichten langsam wiederholen. Es ist wahrscheinlich sehr schwierig, die Story um Stephanie Plum weiterzuspinnen. Die Ideen sind immer noch gut, allerdings weiß man mittlerweile meist, was gleich passieren wird. Trotzdem ein gutes, schnell lesbares Buch. An langen Winterabende auf alle Fälle gut geeignet, die Zeit zu vertreiben.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar