Um die Ecke gerechnet

Autorenwertung
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Kreativität
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Anspruch
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Spielspaß
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Preis/Leistung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Gesamt
    4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne
Rezension von: Ragan Tanger | Rezensionsdatum:

Knapp daneben ist auch vorbei. Und in dem Fall ist das sogar richtig gut. Die Würfelspielschmiede schlechthin in Deutschland ist Schmidt Spiele und die Macher bringen immer wieder neue, trickreiche, interessante Würfelspiele heraus. So auch dieses, für das man nur die fünf bunten Würfel benötigt und die Spielblöcke. Und dann war es das auch. Man kann es als Solospiel probieren (wie jedes gute Würfelspiel), es ist schnell (weil jeder Wurf für alle zählt – wie unter Anderem in dem genialen Extra aus dem gleichen Hause) und man muss knackig kombinieren.

 

Einfache Regeln

Die Regel: nicht ganz einfach und nach dem ersten Spiel schon kinderleicht. Eine Würfelfarbe auswählen (die im Spiel beibehalten wird), und nach dem Wurf einen zweiten Würfel auswählen. Beide Augenzahlen werden addiert und eingetragen, wobei jedem selbst überlassen ist, in welches der zwanzig Felder man es einträgt. Das Ziel ist es, Zahlen in den Reihen oder Spalten aufeinander folgen zu lassen, im Optimalfall um genau eins höher oder niedriger. Wer also schon eine Sieben stehen hat, sieht zu, dass er eine Sechs oder eine Acht bekommt. Dann gibt es ein Kreuz und das gibt am Ende Punkte. Genau so für besonders schwierige Werte wie Zwei, Drei, Vier oder Zehn, Elf und Zwölf. Wer aus beiden Wertungen die meisten Punkte sammeln kann, gewinnt das Spiel.

Klingt einfach und: ist es auch. Aber als Spiel eine grandiose trickreiche Herausforderung und der Name nur metaphorisch witzig. Im Grunde muss man auch hier genau treffen; denn wer knapp daneben liegt (nämlich neben der anvisierten eigentlichen Zahl) bekommt keine Punkte gut geschrieben.. Im Grunde ist es nicht anders oder umwerfend neu; es ist einfach nur gut und herrlich schön spielbar. Zu den Klassikern wie Kniffel, Extreme oder oben genanntes Extra fehlt ein bisschen das Sahnehäubchen, aber es ist ein überdurchschnittliches, unterhaltsames Würfelspiel, wo die nötige Portion Glück nicht fehlen darf (der eigene Farbenwürfel wird gerne verflucht oder gepriesen – je nach Ergebnis) und was man auch wunderbar alleine spielen kann.

Fazit

Für den erschwinglichen Preis gibt es eine lohnenden Gegenwert.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar