Unter dem Himmel der Toskana / Shadows in the Sun

Autorenwertung
  • Story
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Witz
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Landschaftsaufnahmen
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Schauspieler/Charaktere
    ein Buchein Buchein Buchkein Buchkein Buch
  • Gesamt
    3.5 Sterne3.5 Sterne3.5 Sterne3.5 Sterne3.5 Sterne
Rezension von: Wolfi | Rezensionsdatum:

Unter dem Himmel der Toskana – Shadows in the Sun

Der Auftrag
Jeremy Taylor ist ein junger Lektor der für einen Londoner Verlag arbeitet. Auch schreibt er an seinem ersten Roman. Sein Chef versucht gerade, den ehemaligen Schrifsteller Weldon Parish, der seit dem Tod seiner Frau vor zwanzig Jahren nicht mehr geschrieben hatte, dazu zu bringen, einen neuen Roman zu schreiben. Da Weldon alle Interviews und Romananfragen ablehnt schickt der Verleger Jeremy Taylor nach Italien um ihn umzustimmen.

Der Schriftsteller
Taylor trifft voll motiviert auf der Farm ein, auf der Weldon lebt. Doch dieser blockt alle Versuche von Taylor ab, mit ihm in Kontakt zu treten. Weldon versucht alles Mögliche, um Taylor zur Abreise zu überreden. So lädt er Taylor zum trinken ein und füllt ihn mit seinen Freunden ab. Auf dem Nachhauseweg halten sie an einem großen Teich an. Taylor soll versprechen, am nächsten Morgen abzureisen. Ansonsten wird er in den Teich geworfen. Ernüchtert gibt Taylor das Versprechen, doch wird er trotzdem in den Teich geworfen. Dieser stellt sich allerdings als kleiner nur kniehoher Tümpel heraus.

Der Rivale
Taylor macht sich zur Abreise bereit, doch wird er Zeuge eines Streits zwischen Parish und einem anderen Schriftsteller, der in der Nachbarschaft wohnt. Er springt für Parish in die Bresche und handelt sich so einen Faustschlag ein. Parish verfrachtet Taylor in dessen Auto und möchte ihn zu sich nach Hause bringen. Doch da er mit dem Auto des jungen Mannes nicht fahren kann, kracht er in eine Scheune, die er völlig zerstört. Dadurch landen die beiden im Gefängnis.

Versagensängste
Parishs hübsche Tochter Isabella und der Dorfpfarrer erklären Taylor, dass Weldon im Grunde seines Herzens schreiben möchte. Doch der Tod seiner geliebten Frau habe ihn so sehr verunsichert, dass er seitdem Angst vor dem Versagen hat. Deswegen geht Taylor auf Parish zu und fachsimpelt mit ihm über das Schreiben. Doch natürlich geraten sie sich immer wieder in die Haare.

Die schöne Tochter
Isabella und Taylor verstehen sich blendend und kommen sich immer näher. Doch wie soll das enden? Schließlich geht Taylor demnächst zurück nach London!

Wird Weldon jemals wieder schreiben? Und wird es ein Happyend für Taylor und Isabella geben?

Fazit
Dieser Film ist wirklich nett anzusehen, aber nichts Besonderes. Die Landschaftsaufnahmen sind großartig, die Schauspieler geben sich Mühe, aber die Story ist sehr vorhersehbar, zieht sich ein wenig dahin und könnte witziger und interessanter sein. Seichte Unterhaltung für einen netten DVD-Abend aber nichts für anspruchsvolle Filmfreunde.

DVD-Specials
– Making Of
– Interview
– Slideshow

Jeremy Taylor –
Weldon Parish –
Isabella Parish –
Mr. Benton –
Pater Moretti –
Gustavo –

Regie:
Home Entertainment

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar