Unterwegs in Libyen

Autorenwertung
  • Humor
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Lesbarkeit
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Erotik
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Nutzen
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Geschichte
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Gesamt
    4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne
Rezension von: B.Agada | Rezensionsdatum:

Unterwegs in Libyen

Reiseroman von

Inhalt

In diesem amüsanten Buch geht es um die Erfahrungen eines Tiroler Reiseleiters, der zwischen 2004 und 2006 immer wieder nach Libyen reiste und das Land und seine Bewohner mit viel Humor vorstellt.

Libyen öffnet sich dem Tourismus

Als sich Libyen entschließt, den Tourismus zu fördern, gehört Österreich zu den ersten Ländern, die regelmäßige Flüge von Wien nach Tripolis anbieten. Das Reisebüro, für das unser Reiseleiter, namens Peter arbeitet, gehört zu den ersten, das Rundreisen organisiert.

Leider hat der Inhaber übersehen, dass in Libyen kein Alkohol ausgeschenkt wird und es auch nicht erlaubt ist, Alkohol mitzubringen. So müssen alle europäischen Reisenden ihre Koffer kontrollieren lassen und Reiseleiter Peter empfiehlt seinen Gästen doch die Flaschen auszutrinken.

So wird aus der wartenden, genervten Schlange eine lustige und heitere Reisegruppe, die 2004 erstmals nach Libyen einreist. Zur Verwunderung des libyschen Reiseleiters Omar und dessen Busfahrer Abdul kommen ihnen lauter gutgelaunte Österreicher entgegen.

Peter und die Frauen

Schon am Flughafen trifft Peter seine Kollegin und frühere „heiße Liebe“ Maria. Leider können sie nicht endgültig „zueinanderfinden“, aber diese Begegnung löst etwas aus….

Doch auch Christa, Eva, Milena und Fatima haben ein Auge auf ihn geworfen, aber Peter ist mit Claudia verheiratet.

Auf Reisen in Libyen

Libyen hat eine interessante Geschichte, die uns Reiseleiter Peter und seine libyschen Kollegen Omar, Sami, Osama, Mohammed-Ali und die Busfahrer Tarek, Abdul und andere näher bringen.

Abwechslungsreich plaudert Peter über die Römer und Griechen, die in Tripolitanien und der Cyrenaika ihre Spuren hinterließen. Benghasi, die zweite Großstadt in Libyens Osten, ist die erste Station auf dieser Rundreise.

Dann geht es weiter nach Kyrene, die Stadt, die der Region den Namen Cyrenaika gibt und von Griechen der Insel Thera (heute Santorini) im 7. Jahrhundert v. Chr. gegründet wurde.

Die Kapitel der ersten Reise werden als Tagesverlauf beschrieben und so geht es nun weiter nach Tripolis, in die Hauptstadt des Landes und nach Sebratha.

Es folgen Nalut, Ghadames und Leptis Magna. Sabratha und Leptis Magna sind die beiden bedeutendsten Römerstädte in Libyen und Ghadames der Endpunkt der Handelskarawanen aus dem Süden während dieser Zeit und der Zeit danach, als Araber vom Osten her Nordafrika eroberten.

Andere Reisen folgen und 2006 auch eine Tour in die libysche Sahara zur Sonnenfinsternis, die wieder Abwechslung in Peters Liebesleben bringt.

Autor

Der österreichische Lehrer, literarische Übersetzer und Autor Karl Plepelits bringt seine Begeisterung für Libyen gut zum Ausdruck. Mit Sicherheit ist sein Titelheld Peter weit mehr als „nur“ eine Romanfigur die „zufällig“ auch Reiseleiter ist.

Weitere Reiseromane von Karl Plepelits sind im erschienen: Unterwegs in Ägypten, 2009 und Unterwegs in Marokko, 2012.

Fazit

Ähnlich wie im Buch über Marokko desselben Autors nehmen die mitreisenden Damen einen großen Raum im Leben des Reiseleiters Peter ein, trotzdem kommen die wichtigeren Informationen und Tatsachen über Land und Leute in Libyen nicht zu kurz.

Dieser Reiseroman ist leicht zu lesen und kann zur Vorbereitung einer Reise nach Libyen dienen, obwohl er zur Zeit vor dem „Arabischen Frühling“, zu Lebzeiten Gaddafis geschrieben wurde, enthält er doch Interessantes über die Geschichte und die Sehenswürdigkeiten des Landes.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar