Verliebt und ausgeflippt

Autorenwertung
  • Charaktere
    ein Buchein Buchein Buchkein Buchkein Buch
  • Story
    ein Buchein Buchein Buchkein Buchkein Buch
  • Liebe
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Musik
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Unterhaltung
    ein Buchein Buchein Buchkein Buchkein Buch
  • Gesamt
    3 Sterne3 Sterne3 Sterne3 Sterne3 Sterne

Verliebt und ausgeflippt

Madeline Carroll (Hauptdarsteller). Warner Home Video - DVD 2011, DVD, € 37,77

Rezension von: kafka_88 | Rezensionsdatum:

Verliebt und ausgeflippt

Inhalt

Amerika in den 1950er Jahren. Bryce Loski () ist sechs Jahre alt, als er mit seiner Familie in eine fremde Kleinstadt zieht. Schon wenige Minuten nach seiner Ankunft muss er Bekanntschaft mit Juli Baker (), seiner künftigen Mitschülerin, schließen.

Bryce ist genervt von ihrer aufdringlichen Art und möchte nichts mit Juli zu tun haben. Ebenso seine Eltern. Juli hingegen ist vom ersten Moment an verliebt in Bryce. Fortan versucht sie, wann immer es ihr möglich ist, Bryce für sich zu gewinnen. Und dieser möchte vor Scham im Boden versinken, denn Juli ist kein gewöhnliches Mädchen und stößt bei ihren Mitschülern häufig auf Ignoranz und Gehässigkeit.

Neben Bryce hat Juli ihr Herz an ihre Lieblingsplatane verloren. Als diese eines Tages abgeholzt werden soll, und keiner – auch nicht Bryce – zu ihr steht, fängt sie an, die Menschen um sie herum mit anderen Augen zu sehen. Ist Bryce ihrer Liebe nicht wert? Hat sie sich all die jungen Jahre nur eingeredet, dass er perfekt für sie wäre? Als Juli beginnt, sich zunehmend von Bryce abzuwenden, beginnt auch er, die Dinge neu zu bewerten…

DVD – Extras

Verliebt: Anatomie eines Beinahe-Kusses

Die beiden Darsteller Madeline Carroll und Callan McAuliffe erleben ihren ersten Kuss vor einer Filmcrew

Lachanfälle usw.

Schauspieler

Madeline Carroll – Julianna „Juli“ Baker

Callan McAuliffe – Bryce Loski

– Steven Loski

– Chet Duncan

Fazit

„Verliebt und ausgeflippt“ ist ein charmanter Coming-of-Age-Film mit einer bezaubernden Madeline Carroll. Die Handlung wird aus Sicht der beiden Protagonisten (Juli und Bryce) erzählt. So wird eine Situation abwechselnd aus Sicht von Bryce und anschließend aus Julis Sicht gezeigt, was dem Zuschauer ermöglicht, tiefer in die Gefühlswelten der beiden jungen Charaktere hineinzuschauen und deren Gefühle und Gedanken besser nachvollziehen zu können.

Es ist interessant zu sehen, wie unterschiedlich ein bestimmter Moment doch gedeutet und aufgenommen werden kann – hier zeigt sich einmal mehr: alles ist stets subjektiv. Juli scheint von Beginn an sehr reif zu sein, Bryce hingegen entwickelt sich erst im Laufe des Films zu einer eigenen Persönlichkeit.

Der Film ist insgesamt sehr „liebenswürdig“. Die Kulissen haben mir gut gefallen, ebenso der Soundtrack. Zwischenzeitlich fand ich „Verliebt und ausgeflippt“ jedoch etwas langatmig. Auch habe ich mir etwas mehr von der Handlung resp. vom Ende versprochen. Bis zum Schluss habe ich gehofft, dass noch irgendetwas Entscheidendes passieren würde. Und dann war Schluss mit dem Film. Hm. Ein sehenswerter Film, allerdings für mich kein Muss.

Ich würde „Verliebt und ausgeflippt“ in die Kategorie „Einmal sehen reicht“ einordnen. Mir fehlte einfach das gewisse Etwas. Für all diejenigen, die Geschichten über die erste große Liebe mögen und einen nostalgischen Liebesfilm suchen, ist dieser Film dennoch gut geeignet.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar