Vielleicht ist Lena in Lennart verliebt

Autorenwertung
  • Humor
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Story
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Anspruch
    ein Buchein Buchkein Buchkein Buchkein Buch
  • Zeichnungen
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Unterhaltung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Gesamt
    4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne
Rezension von: katie85 | Rezensionsdatum:

Vielleicht ist Lena in Lennart verliebt,  

Inhalt

Lena sitzt gerade bei ihrer Freundin Katrin. Da erzählt Katrin ihr, dass sie sich verliebt hat – in einen Jungen aus der 3d. Er heißt Lennart und sie träumt jede Nacht davon, stundenlang mit ihm zu telefonieren. Lena ist davon fasziniert und fragt später ihre Mutter, wie es ist, verliebt zu sein. Lena möchte auch unbedingt mal verliebt sein.

Aber bloß in wen? Eigentlich mag sie ja gar keine Jungs – die sind ihr viel zu laut und zu nervig. Aber verlieben möchte sie sich schon. Da hat sie eine ganz tolle Idee, die sie Katrin gleich am nächsten Tag in der Schule erzählt: Sie möchte auch in Lennart verliebt sein. So können Lena und Katrin Lennart zusammen anschmachten, ihm  nach der Schule hinterher laufen, ihn in den Pausen beobachten und über ihn reden. Katrin hat da nichts gegen. Doch gleich am ersten Tag kommt auch noch ihre Freundin Ina und wundert sich natürlich, dass Lena und Katrin gar nicht mehr mit ihr spielen.

Da müssen sie erklären, warum sie jetzt lieber den Jungs beim Fußball und Basketball spielen zusehen. Und weil Ina auch noch nie verliebt war, möchte sie auch in Lennart verliebt sein. Für Lena und Katrin ist das kein Problem. Aber sie sagen Ina auch gleich, dass drei reichen – Ina hätte nämlich noch gerne ihre Freundin Klara dabei gehabt. Die hätte auch gerne mitgemacht, aber die Mädels machen ihr klar, dass das nicht mehr geht.

Als Katrin Lena dann während des Unterrichts einen Zettel zuschiebt, auf dem zig mal der Name „Lennart“ geschrieben steht, findet leider die Lehrerin diesen und liest ihn laut in der Klasse vor. Dann knüllt sie ihn zusammen und wirft ihn in den Papierkorb. Lena muss den Rest der Stunde auf dem Flur verbringen. Dort bekommt sie dummerweise nicht mit, was sich in der Klasse abspielt.

Aber in der nächsten Pause wurde es ihr dann klar: Klara hat vor Wut den Zettel aus dem Papierkorb geholt, ist zu Lennart gegangen und hat ihm gesagt, dass die drei Mädels in ihn verknallt sind. Katrin, Ina und vor allem Lena war das natürlich extrem peinlich. Lena will jetzt auch gar nicht mehr verliebt sein… Verliebt sein ist doch nicht so toll, wie sie dachte. Viel zu kompliziert und zu peinlich. Doch ihre Meinung ändert sie schnell beim nächsten Fußballtraining – da kommt nämlich ein neuer Junge in ihre Mannschaft… 

Fazit

Kirsten Boie ist eine tolle Autorin von Kinderbüchern. Die Geschichte soll wohl vermitteln, dass man den Freunden nicht alles nachmachen muss, sondern lieber seinen eigenen Weg gehen sollte. Schön geschrieben, wirklich ein super Buch! Mit extra großer Schrift und vielen bunten Zeichnung ideal für Leseanfänger.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar