Wolverine – Weg des Kriegers

Autorenwertung
  • Action
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Umsetzung
    ein Buchein Buchein Buchkein Buchkein Buch
  • Soundeffekte
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Stunts
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Special Effects
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Gesamt
    4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne

Wolverine

Tao Okamoto (Hauptdarsteller). 20th Century Fox Home Entertainment 2013, DVD, € 3,39

Rezension von: schwamm | Rezensionsdatum:

Anmerkung

Rezensiert wird hier eine von 20th Century Fox Home Entertainment als Rezensions-DVD zur Verfügung gestellte Version. Da es auf dem Verkaufsmarkt viele verschiedene Versionen gibt, bitte ich um Verständnis, dass ich bei meiner Rezension nicht auf die zusätzlichen Inhalte, etwa wie Bonusmaterial u. ä., sondern lediglich auch den Inhalt des Filmes eingehen kann und diesen bewerte.

 

Inhalt

Einst hatte der Mutant Logan, besser bekannt als , einem jungen Japaner das Leben gerettet. Jetzt viele Jahre danach lebt der rastlose Logan in einer Höhle in den Wäldern Kanadas. Versteckt vor der menschlichen Zivilisation, mit der er allerdings doch das ein oder andere Mal konfrontiert wird. Die jüngste Konfrontation mit einigen Jägern, die im Wald auf Bärenjagd sind, lockt ihn nicht nur aus der Reserve, sondern ermöglicht der Japanerin Yukio ihn aufzuspüren. Sie hat einen weiten Weg hinter sich, genauer gesagt aus dem fernen Japan und mit im Gepäck hat sie eine Bitte: Er soll auf Bitte des Japaners Yashida nach Japan reisen – denn Yashida, der junge Soldat dem Logan einst das Leben rettete, liegt im Sterben.

Nur mit Widerstand willigt Logan ein und folgt der jungen Japanerin. Nichts ahnend, das ihm Yashida ein Angebot unterbreitet, welches sich Logan insgeheim immer gewünscht hatte – er will ihm die Verletztbarkeit geben und ihm damit die Unsterblichkeit nehmen. Denn noch immer trauert er um Jean, seiner einstigen Liebe, die die Sterblichkeit ihm weggenommen hatte.

Das Angebot gilt verlockend, doch noch ehe er sich entscheiden kann, stirbt Yashida und mit ihm scheinbar auch das verlockende Angebot – doch nur scheinbar, denn plötzlich passieren merkwürdige Dinge und Logan muss sich plötzlich in einer für ihn unvorstellbaren Welt durchsetzen…

 

Fazit

Mit der Auskoppelung und Verfilmung der berühmte Marvel Comics um den Mutanten Wolverine, konnte 20th Century Fox, nach einigen zähen Verhandlungen und Verschiebungen des Drehbeginns, letzten Endes James Mangold für einen erneuten Wolverine-Film überzeugt werden.

 

Die Charaktere:

Die Rolle des Mutanten Logan alias Wolverine übernimmt auch hier wieder Hugh Jackman und schnell wird klar, dass die Rolle auf Jackman wie zugeschnitten wirkt.

Mangold überrascht mit der Besetzung der Filmrolle der Mariko durch die jungen Tao Okamoto, dahingehend, dass Okamoto hier ihr Debüt als Schauspielerin gibt. Das Gesicht der jungen Japanerin dürfte aber vielen aus der Werbung bekannt sein, sie arbeitete u. a. bisher als Model für Chanel, Dolce&Gabbana und Lauren. Mit der Rolle der Tochter Mariko betritt sie erstmals die Schauspielbühne und verkörpert ihre Rolle keineswegs schlecht. Allerdings wirken viele Szenen im Film mit ihr doch noch etwas sehr verkrampft, was aber sicherlich nur dem Kenner auffallen dürfte.

Mit Rila Fukushima (Filmrolle: Yukio) gab eine zweite Japanerin ihr Filmdebüt. Zwar trat sie bisher in einigen Kurzfilmen auf, mit der Rolle der Yukio aber, konnte Mangold sie für ihre erste große Filmrolle verpflichten.

 

Kritik

Leider gelang es James Mangold mit „Wolverine – “ nicht, an die erste Wolverine Verfilmung und schon bei weitem nicht an die X-Men-Filmreihe heranzukommen. Ein bisschen mau wirkt an sich die ganze Story und selbst die actionreichen Szenen in Japan bessern das Filmniveau nicht wesentlich. Ein überzeugend und aufopfernd kämpfender Hugh Jackman alleine reißt das Ruder leider nicht herum.

Der Film wirkt am Anfang spannend und man meint, erst einmal die Geschichte von Wolverine wird wieder erzählt und seine Vergangenheit noch weiter vertieft, als bei der ersten Verfilmung. Als sich jedoch der Schauplatz von Kanada nach Japan verschiebt und dort der Mutant Wolverine zwar die Hauptrolle, aber nicht die Haupthandlung zugeteilt bekommt, verliert der Film irgendwie den sprichwörtlichen „Roten Faden“. Zu sehr wird die Handlung auf Tochter Mariko gelegt, dass die eigentliche Mutantenrolle ein bisschen schnell zu Nebensächlichkeit wird. Schließlich spielt auch die eventuelle zukünftige Sterblichkeit des Mutanten eine entscheidende Rolle.

 

Alles in einem ist Wolverine – Weg des Kriegers zwar eine unterhaltsame Fortsetzung des Mutantengeschichte der Marvel-Comics, knöpft aber – wie bereits schon erwähnt – keineswegs an die gesamte X-Men-Saga an.

Als DVD für den Fernsehabend aber vollkommen geeignet.

 

Technische Daten

  • Darsteller: Hugh Jackman, Tao Okamoto, Rila Fukushima …
  • Regisseur(e): James Mangold
  • Format: Dolby, PAL, Widescreen
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 2.0 Stereo), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 – 2.40:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: 20th Century Fox Home Entertainment
  • Erscheinungstermin: 29. November 2013
  • Produktionsjahr: 2013
  • Spieldauer: 122 Minuten

 

 

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar