Zeit deines Lebens

Autorenwertung
  • Charaktere
    ein Buchein Buchkein Buchkein Buchkein Buch
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Dramatik
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Unterhaltung
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Gesamt
    3.5 Sterne3.5 Sterne3.5 Sterne3.5 Sterne3.5 Sterne

Zeit deines Lebens

Christine Strüh (Übersetzer). Krüger Verlag 2009, Gebundene Ausgabe, 368 Seiten, € 9,00

Rezension von: Brangaene | Rezensionsdatum:

Zeit deines Lebens von

Inhalt
Alles beginnt mit einem gefrorenen Truthahn, der die weihnachtliche Idylle zerstört, weil er unerhörterweise durch ein Fenster fliegt. Mit diesem ungewöhnlichen Ereignis am Weihnachtsfeiertag setzt die Handlung des Romans ein. Es geht um einen ganz normalen Menschen und sein ganz normales Leben als Familienvater und erfolgreicher Geschäftsmann. Doch in Lou Sufferns Leben ist einiges in die Schieflage geraten, eigentlich ist nur die Fassade intakt, perfekt bis ins I-Tüpfelchen. Lou ist attraktiv, hat einen guten und lukrativen Job, eine wunderbare Ehefrau und zwei wunderbare Kinder, wird geschätzt und lebt ein tolles Leben, ein Bilderbuchmensch vom Scheitel bis zur Sohle. Und trotzdem kann er das, was er hat, nicht genießen: Er intrigiert, um den Job seines Kollegen zu bekommen, betrügt seine Frau und kennt sein BlackBerry besser als seine Kinder. Lou kann alles, macht alles, will alles und das sogar gleichzeitig. Dass er dabei aber den Überblick verliert und alles nur halb erledigt zurücklässt, fällt ihm gar nicht auf.

Aber eines Tages, auf dem Weg zu seinem Büro, begegnet er dem Obdachlosen Gabe. Das ist das erste einer Menge voller ungewöhnlicher und wundersamer Ereignisse. Lou ist von Gabe gleichermaßen fasziniert wie irritiert. Aus einer Laune heraus gibt er dem mysteriösen Obdachlosen einen Job in seiner Firma und merkt, wie ihm nacheinander die Fäden seines scheinbar perfekten Lebens aus den Händen gleiten und seine Lebensgeschichte eine ganz eigene Dynamik entwickelt. Lou wird mit der Wahrheit konfrontiert. Lous Fassade beginnt zu bröckeln und er muss sich entscheiden, wie er sein Leben weiterleben möchte und welche Prioritäten wirklich für ihn entscheidend sind. Dabei bekommt er immer wieder Unterstützung von dem mysteriösen Gabe, der scheinbar über alles Bescheid weiß, und der Handlung unerwartete Wendungen durch sein Eingreifen verleiht. Lous Leben wird komplett auf den Kopf gestellt.

Fazit
Die Geschichte des Karrieremenschen Lou Suffern, der lernen muss, was im Leben wirklich wichtig ist, wird unterhaltsam, fantasievoll und lebendig erzählt. In vielen urkomischen, spannenden, berührenden und traurigen Situationen kann man als Leser mitverfolgen, wie Lou sich verändert und wie er sich Stück für Stück selbst erkennt. Trotzdem sind der Inhalt an sich und die Figuren im Grunde nichts Neues. Es gibt den karrieregeblendeten Geschäftsmann, der für seinen Erfolg die eigene Familie vernachlässigt. Die betrogene und enttäuschte Ehefrau versucht verzweifelt, die Familie zusammenzuhalten und die vernachlässigten Kinder sind ihrem Vater fremd geworden.

Figuren, die zwar sympathisch und verständlich dargestellt werden, aber dennoch stereotypisch sind. Doch dann kommt Gabe ins Spiel. Der rätselhafte Obdachlose lockert die Situationen auf und gibt der Geschichte eine mysteriöse und deshalb interessante Note. Gabe macht das Buch lesenswert. Er führt die stereotypen Figuren in ungewöhnliche Situationen voller Überraschungen. Das macht Lous Geschichte interessant und besonders. Auch wenn der moralische Hammer leider ziemlich deutlich geschwungen wird, ist die Geschichte an sich sehr interessant und bewegend.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

2 Kommentare to “Zeit deines Lebens”

  1. Leo schreibt:

    Das Buch war eine Empfehlung und meiner Meinung nach keine Überragende. Ich habe es nach ca. 200 Seiten abgebrochen, da es sich sehr langwierig ohne Veränderungen hinzog. Schade!

  2. monika schreibt:

    Mich hat das buch sehr berührt da es wirklich so ist dass das wichtigste-die familie-leider oft vernachlässigt wird.
    Würde es jederzeit wieder lesen.

Schreiben Sie einen Kommentar