Zusammen ist man weniger allein

Autorenwertung
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchkein Buchkein Buch
  • Humor
    ein Buchein Buchein Buchkein Buchkein Buch
  • Zwischenmenschliches
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Romantik
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Gesamt
    3.5 Sterne3.5 Sterne3.5 Sterne3.5 Sterne3.5 Sterne

Zusammen ist man weniger allein

Audrey Tautou (Hauptdarsteller). Universal Pictures Germany GmbH 2008, DVD, € 6,07

Rezension von: Rezension.org | Rezensionsdatum:

Zusammen ist man weniger allein

Inhalt
Camille hat ein großes Talent, das Zeichnen. Doch statt das sie sich ihrem Talent widmet arbeitet sie in einer Putzkolonne. Ihr zu Hause ist ein kleines Dachzimmer in der Stadt der Liebe, Paris. Mit im Hause wohnt auch Philibert. Im Gegensatz zu ihrer Wohnung, ist seine Wohnung jedoch eine riesige Belle- Etage-Wohnung.  Sie gehörte einer Verwandten von ihm, welche verstorben war.

Die neue Wohnsituation
Adel verpflichtet? Nicht in Philiberts Augen. Er mag adeliger Herkunft sein, arbeitet aber als HobbyHistoriker und verkauft in einem Kiosk im Museum Postkarten. Eines hat Philibert auf jeden Fall nicht. Selbstbewusstsein. Er teilt seine Wohnung mit Franck, einem flüchtigen Bekannten. Frank ist das genaue Gegenteil von Philibert. Was ihm an Selbstbewusstsein fehlt hat Franck zuviel. Dieser besitzt ein Motorrad und immer wieder neue Affären. Um abzuschalten hört er ausserdem sehr gerne laut Musik. Er arbeitet als Gorumetkoch und alle drei genannten Dinge dienen ihm zur Stressbewältigung. Hingezogen fühlt er sich nur zu einem Menschen, seiner Großmutter Paulette. Sie hatte einen Unfall und seitdem ist sie auf Hilfe angewiesen.

Es ist Winter geworden-Camille hat sich eine schwere Grippe eingefangen. Als Philibert sie eines Tages trifft bittet er sie in seine Wohnung, denn er sorgt sich um sie. Franck ist alles andere als begeistert. Er würdigt sie quasi keines Blickes. Doch er bemerkt wie Philibert aufgrund der Pflege von Camille aus sich herauskommt und Franck entscheidet sich, sich mit Camille zu arrangieren. Von nun an ist eine, für alle neue Zeit angesagt, bestehend aus sich kennenlernen, streiten, wieder versöhnen, sich beschimpfen und gegenseitige Bewunderung aussprechen, gegenseitig füreinander kochen, zusammmen betrinken und sich mögen und nicht mögen. Irgendwann merken alle drei wie sie zusammen gewachsen sind und welche Stärke ihnen ihre Verbindung verleiht. Sie beschliessen aus dem Trio ein Quartett zu machen und Paulette zu sich zu holen. Camille und Franck kommen sich nach ihrer anfänglichen starken Abneigung langsam näher.  Sie schlafen miteinander und Frank, der immer von sich behauptet hat er sein beziehungsunfähig, verliebt sich in Camille. Am Ende des Films zieht Camille zusammen mit Paulette wiede in Paulettes Haus, wo die alte Dame dann auch wenig später stirbt. Philibert hat die ganze Zeit über gestottert, schafft es aber es zu unterdrücken und schafft wovon er immer geträumt hat und wird Komödiant.
Eigentlich hatte Franck vor in England zu arbeiten, bleibt aber wegen Camille in Frankreich und macht sich dort selbstständig.

Fazit
Der Film ist eine romantische Komödie. Besonders angesprochen wird die Sehnsucht nach Liebe und Geborgenheit. Der nötige Humor fehlt auch nicht. Zusammen ist man weniger alleine ist durchaus sehenswert und ein romantisches Märchen. Laurent Stocker glänzt in seiner Rolle ganz besonders als der Schüchterne.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Ein Kommentar to “Zusammen ist man weniger allein”

  1. Marianna schreibt:

    Hat Spass gemacht, den Film zu sehen. Sehr empfehlenswert!

Schreiben Sie einen Kommentar