Geschichte

Hunger

Muhammad al-Bissati: Hunger

Hunger, wir kennen das kaum noch, ist nicht nur ein momentanes Gefühl. Hunger verändert das ganze Leben und – Hunger hat viele Gesichter. Das ist das Thema des Romans des Ägypters Muhammad al-Bissati: Er schreibt über Hunger.

Plot
In einer ägyptischen Kleinstadt lebt die Familie: Saghlûl, der Mann, Sakîna, die Frau und ihre zwei Söhne. Schon früh morgens, lange vor den anderen, sind sie wach. …

… weiterlesen

Der Klang der Fremde

Kim Thúy: Der Klang der Fremde
Kim Thúy schreibt, dass der Alltag von Immigranten nicht immer schrecklich sei, manchmal gebe es auch Freundlichkeit und Komik. Davon erzählt die Vietnamesin auch, aber auch Schrecken und Tragik kommen in dem kleinen Meisterwerk reichlich vor.

Inhalt
Kim Thúy stammt aus einem großbürgerlichen Haus in Saigon, so großbürgerlich, dass es immer Dienstboten und Kindermädchen gab und die Mutter niemals in ihrem Leben …

… weiterlesen

König Ohneschuh

König Ohneschuh von Luigi Malerba

Inhalt
Odysseus, der listenreiche Seefahrer und Bezwinger Trojas, hätte beinahe auf seiner eigenen Insel, Ithaka, Schiffbruch erlitten. Nämlich bei seiner Frau Penelope, die sich – nachdem er alle ihre Freier gnadenlos beseitigt hatte – als größte Herausforderung für den Helden herausstellen sollte. Luigi Malerba schreibt in seinem Roman die Geschichte da weiter, wo die Legende aufhört. Denn was ist eigentlich mit Odysseus …

… weiterlesen

Die Glückssucher

Die Glückssucher von Tishani Doshi

Inhalt
Ein Familienroman aus Indien mit ungewöhnlichen Protagonisten. Babo Patel ist Jain, seine Religion verbietet nicht nur den Genuss von Alkohol, auch Fleisch essen und jede Form von Verletzen des Gegenübers sind tabu. Strikt religiöse Jains tragen einen Mundschutz, um nicht versehentlich kleine Tierchen einzuatmen und so zu töten. So religiös ist die Familie Patel zwar nicht, aber es ist schon ungewöhnlich, …

… weiterlesen

Pflanzen der Kelten

Pflanzen der Kelten: Heilkunde, Pflanzenzauber, Baumkalender von Wolf-Dieter Storl

Inhalt
Mit „Pflanzen der Kelten: Heilkunde, Pflanzenzauber, Baumkalender“ bietet der bekannte Kulturanthropologe und Ethnobotaniker Wolf-Dieter Storl einen tiefen Einblick in die Pflanzenmythologie eines Volkes, das fast tausend Jahre lang zu den führenden Völkern in großen Teilen Europas gehörte und dessen Wurzeln unbemerkt noch heute in diversen Aspekten unserer Gegenwart verwoben sind. Gerade unter diesem Gesichtspunkt lässt sich das …

… weiterlesen

Tuareg in Libyen

Tuareg in Libyen – Identitäten zwischen den Grenzen von Ines Kohl

Inhalt
Das vorliegende Buch beschäftigt sich mit den Tuareg in Libyen, die heute hauptsächlich im Südwesten in der Stadt Ghat und ihrer Umgebung, nahe der algerischen Grenze leben, und den Tuareggruppen, die aus dem Niger und Mali zugewandert sind. Beide Gruppen gemeinsam müssen sich mit dem Regime von Mu’ammar al-Qaddafi arrangieren, was nicht so einfach ist. …

… weiterlesen

Die Hexenadvokatin

Inhalt:
Mit einer Liebesgeschichte fängt „Die Hexenadvokatin“ an, und mit einer Liebesgeschichte endet der fast 600 Seiten umfassende Historische Roman. Er beginnt im Mai 1603 und endet im Dezember 1618, spielt also in der Zeit vor dem 3ojährigen Krieg. Zum Inhalt hat er ein wenig rühmliches Kapitel deutscher Geschichte, nämlich Hexenprozesse und Hexenverbrennungen samt der qualvollen Folter, mit deren Hilfe die gewünschten Aussagen erpresst wurden. Schauplatz …

… weiterlesen

Afrika – Die 101 wichtigsten Fragen und Antworten

Afrika – Die 101 wichtigsten Fragen und Antworten von Asfa-Wossen Asserate

Was sollte man mindestens über Afrika wissen ? In seinem neuen Buch „Afrika – Die 101 wichtigsten Fragen und Antworten“ gibt der Autor Asfa-Wossen Asserate Einblicke in unseren südlichen Nachbarkontinent.

Afrika so nah und doch so fern
Dieser riesige Kontinent Afrika, der oft so fern, aber eigentlich so nah ist, nur vierzehn Kilometer trennen ihn von …

… weiterlesen

Der verschleierte Völkermord

Der verschleierte Völkermord von Tidiane N’Diaye

Die Sklaverei wurde offiziell ab 1807 verboten. Trotzdem gibt es Staaten, wie zum Beispiel Mauretanien und Sudan, in denen es Gang und Gäbe ist, Sklaven zu halten, auch heute noch. In seinem Buch „Der verschleierte Völkermord“ klagt der Anthropologe Tidiane N’Diaye den arabomuslimischen Sklavenhandel in Afrika an.

Inhalt
Es gab mehrere Arten von Sklaverei und Sklavenhandel in Afrika, auf die der Autor …

… weiterlesen

Die Briefe die nicht ankamen

Die Briefe die nicht ankamen von Mauricio Rosencof

Inhalt
Ein Kind erzählt von seiner Kindheit in einer jüdischen Familie in Montevideo. Zentrum des Lebens ist der Patio, der Innenhof des Hauses. Moishes Familie ist erst kurz vor seiner Geburt aus Polen eingewandert. Moishes Erzählungen beschreiben nahezu eine Idylle, eine Idylle, die jüdisch ist, man hält sich an die religiösen Gebote und spricht jiddisch – aber sie ist …

… weiterlesen

Seite < 1 2 3 ... 19 20 21 22 23 24 25 26 27 >