Geschichte

Kinder der Hoffnung

Kinder der Hoffnung von Marc Levy

Inhalt
Frankreich in den 1940er Jahren: Der Norden des Landes ist von den Nazis besetzt, und diese setzen alles daran, auch den Süden des Landes vollständig unter ihre Kontrolle zu bringen. Die Brüder Raymond und Claude, beide noch keine 20 Jahre alt, können und wollen nicht länger dabei zusehen, wie die deutschen Besatzer in ihrem geliebten Frankreich Angst und Schrecken verbreiten …

… weiterlesen

Drei Farben Grün

Drei Farben Grün: Über Irland, Schottland, Wales von Elsemarie Maletzke

Inhalt
Elsemarie Maletzke vereint in diesem Band eine Reihe von Reisereportagen aus Irland, Schottland und Wales. Neben Großbritannien (und seinen Gärten und Schriftstellerinnen) gehört ihre große Liebe den keltischen Ländern. Alle Essays sind mit viel Wärme und Verständnis für gewisse Eigenheiten und Eigentümlichkeiten geschrieben. Ob es sich dabei um eine ausgefallenen große Silvesterfete in Edinburgh handelt, um …

… weiterlesen

Mit Kompass und Korsett

Mit Kompass und Korsett – Reisende Entdeckerinnen von Bärbel Arenz

Inhalt
Nicht nur den Herren waren die unbekannten „weißen Flecken“ der Welt viele Reisen wert, auch mutige Frauen haben sich auf ungekannte Wege gemacht um Neues zu entdecken. Mit Kompass und Korsett begeben sich die reisenden Entdeckerinnen, manchmal eher unfreiwillig, oft aber aus Neugierde auf das Reisen in die Fremde, um ihren Horizont zu erweitern oder aufopferungsvoll …

… weiterlesen

Denn sie wissen nicht, was sie tun

Denn sie wissen nicht, was sie tun: Genießen als ein politischer Faktor von Slavoj Zizek

Inhalt
Das diskursive Instrumentarium dessen sich Slavoj Zizek bedient, um sein eigenes Oevre zu schaffen, speist sich nicht nur aus Hegel und Lacan, sondern auch aus Marx und Freud, Rosselini, Hitchcock und Frankenstein (!). Sein keineswegs „obskurer Jargon“, um ihn selbst zu paraphrasieren, verbindet die Philosophie des 19. Jahrhunderts mit der Populärkultur …

… weiterlesen

Land der Geister

Land der Geister von Laura Restrepo

Inhalt
Laura Restrepo, die selbst ins Exil gehen musste, schreibt in diesem Roman über eine gefährliche Zeit Kolumbiens. In den 80er Jahren steht Kolumbien am Rande des Chaos. Doch Restrepo ist eine versierte Autorin, Informationen über den Zustand des südamerikanischen Landes erfährt man so nebenbei, etwa wenn es darum geht, diese oder jene Straße zu befahren – besser nicht, die wird …

… weiterlesen

Paris 1919-1939: Kunst, Leben & Kultur

Paris 1919-1939: Kunst, Leben & Kultur von Vincent Bouvet und Gerard Curozoi

Inhalt
„L`Age d`or“ – das ist nicht nur das Synonym der Pariser Epoche von 1919 bis 1939, in der der Krieg beendet schien und die Welthauptstadt der Kultur in Siegestaumel schwelgte, sondern auch der Titel eines Films von Luis Bunuel und Salvador Dali, der 1930 entstanden ist. Anhand dieser beiden Künstler könnte man das Ergebnis …

… weiterlesen

In den Ruinen von Berlin

In den Ruinen von Berlin von Joseph Kanon

Inhalt
Der Roman „In den Ruinen von Berlin“ spielt im Juni 1945, also kurz nach dem Ende des 2. Weltkriegs. Jake Geismar kommt in die ehemalige Reichshauptstadt, die größtenteils zerstört ist, um für ein amerikanisches Magazin Reportagen über die Potsdamer Konferenz zu schreiben. Geismar ist nicht das erste Mal auf deutschem Boden. Bereits in den dreißiger Jahren war er …

… weiterlesen

Vienna

Vienna von Eva Menasse

Inhalt
Eva Menasse erzählt in „Vienna“ die Geschichte einer Familie in Wien, eine Geschichte, die sich über drei Generationen und über dementsprechend viele Jahre erstreckt. Dabei ist „Vienna“ aber zum Glück mehr als nur eine trocken erzählte Familienchronik. Der Name Menasse ist in Österreich weithin bekannt, denn der Vater von Eva Menasse war ein gefeierter österreichischer Fußballnationalspieler und Eva Menasses Bruder Robert Menasse …

… weiterlesen

Der Betrüger

Der Betrüger von Damon Galgut

Inhalt
Adam Napier ist ein ziemlicher Loser, seinen Job in Johannesburg hat er an den jungen Schwarzen verloren, den er selbst ausgebildet hat, sein Haus hat nach und nach an Wert verloren, weil er den Zeitpunkt des Verkaufs verpasst hat, und ist mittlerweile so wertlos, dass er es nicht mal mehr verschenken kann. Adam muss bei seinem jüngeren Bruder Gavin in Kapstadt …

… weiterlesen

Himmel und Hölle

Himmel und Hölle von Jon Kalman Stefansson

Inhalt
Poesie zu lesen ist lebensgefährlich, dass muss Bardur schmerzlich erfahren. Schnell vor der Ausfahrt des Bootes am frühen Morgen läuft er noch einmal zurück in die Hütte, um sich noch ein paar Zeilen von Miltons „Das verlorene Paradies“ einzuprägen. Dann hat er etwas, um darüber nachzudenken in den Stunden vor dem Tag, wenn die sechs Männer in dem geradezu …

… weiterlesen

Seite < 1 2 3 ... 19 20 21 22 23 24 25 26 27 >