Ein Mann für eine Saison

Autorenwertung
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchkein Buchkein Buch
  • Romantik
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Humor
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Gesamt
    3.5 Sterne3.5 Sterne3.5 Sterne3.5 Sterne3.5 Sterne
Rezension von: Rezension.org | Rezensionsdatum:

Ein Mann für eine Saison

Inhalt
Lindsey Meeks ist so gar nicht eingestellt auf den Besuch von Ben Wrightman, einem Lehrer und seiner Schulklasse.  Aber es war nun mal so vereinbart und so steht die Businessfrau den Schülern Rede und Antwort. Das mathematische Gedächtnis der Frau hinterlässt einen gorßen Eindruck bei den Schülern. Der Lehrer hingegen ist fasziniert von ihrer Ausstrahlung und ihrem Aussehen. Nachdem er all seinen Mut zusammen gefasst hat überredet er sie zu einem Date. Als er Lindsey dann zum verabredeten Zeitpunkt abholen will ist sie krank . Sie muss sich übergeben und möchte, dass Ben geht. Dieser jedoch bleibt und kümmert sich ganz rührend um seine Angebetete. Sie treffen sich von da an häufiger und verlieben sich ineinander.

Selbst ihre Freundinnen, die sonst in der Hinsicht nicht so schnell zu begeistern sind, sind hin und weg von Ben. Bis auf Robin. Sie hat das Gefühl mit Ben stimme was nicht. Ihrer Meinung nach kann es nicht sein, dass er mit 30 immer noch Single ist. Die Lebensstile der beiden sind grundverschieden werden von ihrer Verliebtheit aber überstrahlt. Lindsay ist ein Workoholic. Sie steckt ihre ganze Energie in eine baldige Beförderung. Ben hat seinen Beruf gewählt aufgrund der faulen arbeitsfreien Sommer. Doch nach einigen Wochen merkt Lindsey, dass mit der Liebe der beiden wirklich etwas nicht stimmt. Die von ihr anfangs akzeptierte Marotte wird zur handfesten Besessenheit.

Ben hat eine große Leidenschaft für „Boston Red Sox“ Von dieser Baseballmannschaft hat er Bettwäsche, Kleidung und die ganzen Wände seiner Wohnung mit ihnen versehen. Sein Onkel hatte ihn mit sieben das erste Mal zu einem Spiel mitgenommen und er seitdem kein einziges verpassst. Anfangs ging Lindsey gerne noch mit, doch Bens Begeisterung lässt kaum Raum für Gefühle. Sie lädt ihn zu einem Wochenendtrip nach Paris ein, den er aufgrund eines Spieles absagt. So trennt sie sich von ihm. Ben steckt in der Klemme denn er liebt sowohl Lindsey wie auch die Boston Red Sox.

Fazit
Die Vorlage zum Drehbuch lieferte ein Roman von Nick Honrby. Dessen Bücher sind absolute Erfolgsgaranten. Sie sind eine Mischung aus Humor, Romanze und liebenswerter Tricks. Bob und machten aus dem Roman und dem Drehbuch den dazu passenden Film. Sie sind Experten for direkt an der Gürtellinie und hatten schon Erfolg mit „Verrück nach Mary“, „Ich, beide und sie“ und „Dumm und dümmer“. Aus der Vorlage wurde durch die beiden ein eigenständiges Stück.

Es führt auf der eigentlichen Grundidee des Romans „Fever Pitch“ Hornbysche Züge sind noch in der Beziehung von Ben und Lindsey zu finden. Die Chemie zwischen den beiden Darstellern und Jimmy Fallon ist stimmig. „Ein Mann für eine Saison“ ist eine seichte Komödie. Sie kann zwar nicht durchgehend Charme beweisen und ist auch nicht wahnsinnig mitreißend aber dennoch unterhaltsam.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar