Miriam Lopez: Cheerleading

Autorenwertung
  • Informationen
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Nutzen
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Recherche
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Authentizität
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Gesamt
    4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne

Cheerleading

Miriam Lopez Hernandez de Alba. Meyer & Meyer Sport (UK) Ltd. 2009, Taschenbuch, 160 Seiten, € 12,49

Rezension von: AndreasRuedig | Rezensionsdatum:

Hernandez de Alba: Cheerleading Technik Training Show

Das Buch ist im Jahre 2004 im Verlag Meyer & Meyer, Aachen, erschienen. Es umfaßt 156 Seiten.

Die Inhaltsangabe

Cheerleading kennen wir aus dem Fernsehen. Dort sehen wir es als Begleitprogramm zum American Football. Cheerleading ist aber auch eine eigenständige Sportart, bei der die Elemente Tanz, Akrobatik, Sprechgesangt und Show vorkommen.

Das Buch möchte erklären, worauf es bei der Sportart ankommt. Inhaltlich fängt es beim Aufwärmen und den Dehnübungen an. Über die Sprünge, Cheers und Chats wird der Leser dann zum Dance geleitet. Das Buch enthält nach eigenen Angaben alle Informationen, die mach braucht, „um ein erfolgreiches Team auf die Beine zu stellen“. So formuliert es zumindest die Inhaltsangabe auf dem hinteren Buchdeckel.

Über die Autorin

Lopez Hernandez de Alba ist vom Fach. Sie ist studierte Sportwissenschaftlerin und im klassischen Ballett ausgebildet. Ab 1992 arbeitete sie als Cheerleading Director und Choreographin für die Cheerleader bei Rhein Fire.

Über das Buch

Cheerleading ist in den USA sicherlich als Sportart etabliert. Bei uns in Deutschland führt es – auch wenn im vorliegenden Buch etwas anderes behauptet wird, nämlich daß es auch hier immer mehr Menschen „fasziniert“ – immer noch ein Mauerblümchendasein.

In einem kurzen, einführenden Kapitel stellt die Autorin die Aufwärmübungen und die Dehnübungen vor, mit denen sich die jungen Damen auf das Cheerleading vorbereiten können. Den mit Abstand größte Teil des Buches machen aber die Beschreibungen aus, die den Lesern die Sprünge, Stunts, Armbewegungen usw. vorstellen. Es gibt sowohl einen Textteil wie die dazugehörigen Farbfotos. Gezeigt wird hier das Endergebnis. Wie die Cheerleader in die gewünschte Stellung kommen, bleibt ihnen also im Grunde selbst überlassen.

Die Texte sind leicht verständlich geschrieben, somit auf für den Anfänger geeignet. Alte Hasen werden die Bewegungsabläufe natürlich alle kennen; ihnen wird man hier nichts Neues mehr erzählen können. Das Buch wendet sich daher vorrangig an Neueinsteiger, wobei nicht so ganz klar ist, ob der Sport auch für die Herren der Schöpfung geeignet ist. Gezeigt werden jedenfalls keine.

Was dem Buch fehlt, ist ein Adreßverzeichnis. Wo kann man Cheerleading heute betreiben? Nur auf dem hohen professionellen Niveau von Rhein Fire (falls es die noch geben sollte?)? Oder ist das auch bei anderen Vereinen in der Provinz möglich?

Das Fazit

Cheerleading wird derzeit noch nicht als eigenständige Sportart, sondern eher als Begleitprogramm für ein American-Football-Spiel wahrgenommen. Das vorliegende Buch ist aber eine informative Einführung in die Bewegungsabläufe der Sportart Cheerleading. Über American Football erfahren wir hier zum Glück nichts. Wer etwas darüber erfahren möchte, wird also zu andere Lektüre greifen müssen.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar