Avow (The Archers of Avalon # 3)

Autorenwertung
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Romantik
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Lesbarkeit
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Charaktere
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Story
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Gesamt
    5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne

Avow (The Archers of Avalon)

Chelsea Fine. Firefall Publishing 2012, Taschenbuch, 388 Seiten, € 10,66

Rezension von: katie85 | Rezensionsdatum:

Avow (The # 3) –

 

Inhalt

Scarlet erinnert sich endlich an ihre vorherigen Leben – an alle ihrer vorherigen Leben. Dadurch weiß sie auch, wieso sie in ihrem letzten Leben so geheimnisvoll ihren Freunden gegenüber war. Sie wollten unbedingt den Jungbrunnen finden und daraus trinken, sodass der Fluch gebannt ist – Scarlet würde nicht immer wieder sterben und Jahrzehnte später wieder auftauchen. Außerdem wäre Gabriel endlich frei, zu lieben, wen er möchte und nicht nur in Scarlet seine wahre Liebe finden zu müssen. Denn Scarlet liebt ja Tristan und nicht ihn. Doch der Weg zum Jungbrunnen ist nicht ungefährlich. Viele Menschen sind schon auf ihrem Weg dorthin gestorben. Es gibt tödliche, lebende Blumenranken, die nur mit dem Blut von Unsterblichen durchschnitten werden können und an der Quelle angekommen fließt das Wasser erst, wenn sich jemand opfert. Scarlet ist klar, wer das Opfer sein wird.

Und dabei fällt es ihr doch so schwer, ihr Leben hinter sich zu lassen. Der Fluch zwischen Tristan und ihr hat sich nämlich geändert. Nun ist sie diejenige, die Schmerzen hat, wenn Tristan weit weg ist und er ist derjenige, der sterben kann, wenn sie ihn berührt. Doch Tristan stört das überhaupt nicht. Er ist froh, dass er Scarlet nun nicht mehr umbringen kann und versucht alles, ihr nahe zu sein – so nahe, wie er es sich schon seit Jahrhunderten wünscht. Doch der Kampf um ihr beider Überleben wird noch erschwert, weil Raven Gabriel und Heather entführt hat. Raven erpresst Scarlet, dass sie Heather nur frei lässt, wenn Scarlet sie zum Jungbrunnen führt. Doch Gabriel wird sie nicht frei lassen – schließlich braucht sie ein Opfer, um das Wasser fließen zu lassen. Scarlet, Tristan und Nate machen sich auf den Weg zum vereinbarten Treffpunkt. Doch sie haben nicht vor, Raven zum Wasser zu führen. Sie wollen Gabriel und Heather befreien und alleine den Weg zum Jungbrunnen nehmen. Doch am Ende kommt alles anders – immerhin hat Raven eine Armee von Untoten auf ihrer Seite…

 

Fazit

Das letzte Buch in der Serie hat mich total umgehauen. Die Spannung hat einfach nicht nachgelassen. Gut finde ich auch, dass aus zwei Perspektiven erzählt wurde – einmal von Scarlet’s und Tristan’s Seite aus und dann widerrum von Gabriel’s und Heather’s, sodass man auf dem Laufenden war, was Raven plant und auch einen Einblick in die Beziehung zwischen Heather und Gabriel bekommt. Denn obwohl Gabriel eigentlich nur Scarlet lieben kann, hat er doch auch starke Gefühle für Heather, die hier eindeutig klar werden. Und auch Heather scheint mehr in Gabriel zu sehen als nur einen Freund.

Ich bin ein bisschen enttäuscht, dass die Serie schon vorbei ist, weil sie sich wirklich gut hat lesen lassen und schlüssig und gut durchdacht war. Das Ende hat mir auch besonders gut gefallen. Ich hoffe, dass die Autorin noch weitere so tolle Serien schreibt.

 

 

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar