Baumheilkunde

Autorenwertung
  • Lesbarkeit
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Faszination
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Recherche
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Aufmachung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Übersichtlichkeit
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Gesamt
    4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne
Rezension von: Ragan Tanger | Rezensionsdatum:

Renato Strassmann: Baumheilkunde – Heilkraft, Mythos und Magie der

Sie werden es euch erzählen!

Ein Klassiker in neuem Gewand, ein unverzichtbarer Begleiter für alle Baumfreunde, ein Kompendium zu Ehren Mutter Natur: Gibt’s noch mehr Begriffe, mit denen wir Renato Strassmans Baumheilkunde beschreiben können? Im österreichischen ist jedenfalls eine wohlfeine, hübsch aufgemachte und komplett überarbeitete Version eines der umfangreichsten und liebevollsten Baumbegleitbücher überhaupt erschienen. Wobei komplett überarbeitet primär für Layout und Visualisierung gilt, denn die Texte unterscheiden sich fast gar nicht von älteren Auflagen des gleichen Buches in anderen Verlagen.

Tja, auch so was gibt es und ist das gute Recht des Autors. Nämlich Text, Idee und Wirklichkeit des eigenen Schaffens mal hier, mal dort feilzubieten. Und so hat der, mit zahlreichen interessanten Titeln bestückte Verlag aus Wien das Rennen um die Neuauflage gemacht. Es hat sich gelohnt. Denn statt der in alten Auflagen reinen Textvorlage, gibt es nun kolorierte Zeichnungen von jeder der 42 Baumarten, hübsche Detailfotografien, das ein oder andere Gedicht und überhaupt mehr Liebe zum Detail. Dazu ein großes Glossar, ein nicht so großes, aber sehr gutes Literaturverzeichnis und – das ist aber nicht neu, dennoch das Beste – ganz viel Liebe zum Baum.

Diese Liebe zum Baum zeichnet sich bei Strassmann durch rückhaltloses Sammeln und Sichten aller Entitäten, Kräfte und Energieformen der einzelnen Arten aus. Botanische Grundlagen und Hinweise, Geschichte, Volkskunde, Etymologie, Esoterik, Heilanwendung, Kosmetik, Astrologie und Küchenverwendung: das ist reichhaltig, nicht immer strukturiert, aber ein jeder sollte mal selbst in das Geäst einer Eiche schauen, um zu erfahren, wie es die Bäume mit Struktur halten.

Die wichtigsten 42 Bäume und Sträucher sind hier vertreten, nicht alle einheimisch, aber mittlerweile alle heimisch, oder, wie im Fall von Olive und Feige, zumindest liebhaberheimisch. Wie wertvoll diese Sammlung ist, weil mit dem Herzen von Mutter Erde geschaut und geschrieben, lässt sich kaum in Worte fassen. In einer Gesellschaft, in der grüne politische Parteien jedweden alten Baum genauso sinnlos abschlachten wie ihre bürgerlicheren Vorgänger, fällt es ja manchmal schwer zu glauben, dass es so was, wie wirkliches Naturverständnis überhaupt noch gibt. Dass die Grünen mittlerweile irgendwo zwischen CDU und CSU angesiedelt sind, mag in dem Fall keinen mehr überraschen; dass es aber dennoch mutige Gallier, ehrliche Seelen und kraftvolle Zauberer wie Renato Strassmann gibt, ist bewundernswert und sehr, sehr schön.

Fazit:

Der Klassiker wurde schwerer. Diese Ausgabe hier ist für Daheim, für vor und nicht in den Kamin, für das Nachschauen mit der Familie. Schwer, opulent, grafisch ansprechend und inhaltlich zum Schreien toll. Man muss zu den Bäumen gehen und ihnen zuhören, dann werden sie es euch erzählen. Strassmann hat gut zugehört!

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar